Zwei Neonicotinoide schädigen Bienenköniginnen

  • Moin, moin,


    also, die Folklore unterscheidet sich deutlich, und die Schweizer beziehen sich nicht auf ein einziges Buch, sondern lesen deren mehrere und in der Mehrzahl dieses eine nicht.


    Gegen diese Unterschiede tritt die dem UV-Schutz dienliche Gesichtsbehaarung in der Bedeutung zurück.


    -


    Wenn man nun noch die Drohnenbrütigkeit auch mit Thiacloprid in Verbindung nachgewiesen hätte...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin, moin,


    also, wissenschaftlich nachgewiesen. Empirisch hatte ich zwei Märzdrohnenbrütige dieses Jahr und drei, die es schon im Herbst waren, an einem Stand, in dessen Flugkreis Raps gewesen war... Überwintert hat da also genau gar nichts. Der Raps war allerdings ja auch noch gebeizt...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...


  • Moin Clas,
    wenn Du mir jetzt noch sagst das auch die Schweizer was gegen Neonicotinoide und TTIP haben könnten die mir ja fast sympathisch werden :wink:


    Thiachloprid hat leider einen anderen Wirkmechnismus, auch wenn es an den selben Rezeptoren ansetzt und darum tut sich die Wissenschaft mit Nachweisen bei dem Stoff offensichtlich schwerer, was aber nicht heissen muss das der dadurch weniger gefährlich.
    LG
    Andreas

  • Moin Andreas,


    inwiefern anderer Wirkungsmechanismus? Nach den Zulassungsberichten des Bundesamtes kann ich das nicht erkennen; die Formulierungsunterschiede gehen m. E. nicht auf tatsächliche Wirkungsunterschiede zurück.


    Die Wirkungsweise von Verharmlosung und Zulassungswillen ist auch die gleiche...


    http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04_Pflanzenschutzmittel/01_zulassungsberichte/006926-00-00.pdf?__blob=publicationFile&v=2


    http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04_Pflanzenschutzmittel/01_zulassungsberichte/026146-00-02.pdf?__blob=publicationFile&v=2


    Und nicht die Nerven betreffende Wirkungen finden gar keine Erwähnung.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin Clas,
    Da mir weder die Doktorwürde verliehen, noch von Gott unendliche Speicherkapazität des Gehirns gegeben wurde kann ich Dir nun nicht Arbeit und Seitenzahl benennen wo ich das aufgeschnappt habe. Allerdings muss es eine Veränderung geben, denn die letalen Dosen unterscheiden sich von den anderen üblichen Verdächtigen. Sicher macht es die Sache nicht besser und Gift bleibt Gift. Das eigentliche Problem hat Christoph allerdings angesprochen. Bis man die Schädigungen aufgedröselt und wissenschaftlich fundiert nachgewiesen hat, gibts was Neues aus dem Chemiebaukasten und das Spiel geht von vorn los...

  • die einzige Frage die jetzt habe ist, verhält sich Sulfoxaflor auch so wie die Neonics


    damit meine ich folgendes


    Neonics stellen ja die gute alte Paracelsus These "allein die Dosis macht das Gift" total auf den Kopf


    Bei den Neonics ist es eben komulierend d.h. es summiert sich das Gift in der Biene und im Volk (Pollen). Es gibt auch keine Entgiftung, wie bei etlichen andern Wirkstoffen.


    Das macht die Bienen, Königinnen und die Drohnen kurzlebiger, anfälliger und doof


    Das wissen wir hier zwar inzwischen alle, aber verfahren wird beim JKI und auch beim BVL usw immer noch als wären die Neonics so wie alles andere auch!


    B4 ist aus diesem Blickwinkel dann eben total anders zu betrachten als bisher


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Wer gestern zufällig Plusminus gesehen hat dürfte über Interessantes gestolpert sein. Über PSM im und auf Obst.
    Für mich war jedenfalls der Satz aufschlussreich das 5 Wirkstoffe und mehr als unüberschaubares Risiko für unsere Gesundheit eingestuft wird und gerade weil über Wechselwirkungen rein garnichts bekannt ist. Zum Vergleich, das Deutsche Bienenmonitoring weißt 70 und mehr Stoffe im Bienenstock nach...:-?
    Noch was war bei dem dort gemachten Test aufschlußreich... völlig egal wo die Ware gekauft wurde, beim Discounter oder dem Wochenmarkt, bis auf zwei Proben war alles belastet.
    Wenn ich jetzt an VW denke müsste eine Klagewelle auf die Landwirte zurollen, denn das gelieferte Produkt hat nicht die Eigenschaften die meiner Kaufentscheidung zugrunde liegen ;)

  • Neonics stellen ja die gute alte Paracelsus These "allein die Dosis macht das Gift" total auf den Kopf


    Nö, tun sie nicht. Es wird sehr wohl unterschieden zwischen akuter und chronischer Toxizität. Erstere wird durch eine einmalige Dosis hervorgerufen, letztere durch wiederholte Gaben. Die Dosis, die im Sinne von Paracelsus zählt, ist die, die zu einem bestimmten Zeitpunkt im Organismus aktiv ist. Es gibt Stoffe, die werden schnell wieder abgebaut/ausgeschieden/inaktiviert, andere langsamer.


    Chronische Toxizität wird nur bisher offenbar bei Insekten nicht untersucht (nicht belegt, Vermutung von mir). Für Säugetiere/Menschen gibt es auch für den Bereich der chronischen Toxizität sehr viele Prüfvorschriften, wobei sich die Gabe der Substanzen teilweise über ein Vierteljahr hinzieht.


    Kikibee

  • N'Abend


    Zumindest für die Schweizer hier gibt es schöne Neuigkeiten aus Bundesbern zur Wiederzulassung der Neonics.


    Vorgeschichte: Es gab eine Forderung seitens der CH-Imker an den CH-Bundesrat, das Zulassungsmoratorium zu verlängern. Jetzt liegt eine Antwort vor:


    "...Diese Suspendierung ist unbefristet und gilt solange, bis ein anderslautender Beschluss gefasst wird ...".


    Weiter: "...In solchen Situationen ist es am Bewilligungsinhaber, Beweise vorzubringen, die belegen, das eine Verwendung ohne unannehmbares Risiko für Mensch und Umwelt möglich ist. Bisher liegen dem Bundesamt für Landwirtschaft diesbezüglich keine neuen Informationen vor. Daher ist eine Neubewertung durch die Zulassungstelle nicht gerechtfertigt..."


    Die Untersuchungen zu den SChädigungen der Bienenköniginnen haben zumindest hier sicherlich ihren Teil zu dieser Entscheidung beigetragen.


    Ich wünsche euch in der EU auch so einen Bescheid, auch wenn mir klar ist, das sich die Produzenten in Brüssel mit Händen und Füssen dagegen wehren.


    GRüsse, Robert

  • Combined neonicotinoid pesticide and parasite stress alter honeybee queens’ physiology and survival
    Claudia Dussaubat, Alban Maisonnasse, Didier Crauser, Sylvie Tchamitchian, Marc Bonnet, Marianne Cousin, André Kretzschmar, Jean-Luc Brunet*& Yves Le Conte
    Scientific Reports 6, Article*number:*31430 (2016)
    doi:10.1038/srep31430
    Published online: 31 August 2016


    http://www.nature.com/articles/srep31430


    Abstract
    Honeybee colony survival strongly relies on the queen to overcome worker losses exposed to combined stressors like pesticides and parasites. Queen’s capacity to withstand these stressors is however very little known. The effects of the common neonicotinoid pesticide imidacloprid in a chronic and sublethal exposure together with the wide distributed parasite Nosema ceranae have therefore been investigated on queen’s physiology and survivorship in laboratory and field conditions. Early physiological changes were observed on queens, particularly the increase of enzyme activities (catalase [CAT] and glutathione-S-transferase [GST] in the heads) related to protective responses to xenobiotics and oxidative stress against pesticide and parasite alone or combined. Stressors also alter the activity of two other enzymes (carboxylesterase alpha [CaE α] and carboxylesterase para [CaE p] in the midguts) involved in metabolic and detoxification functions. Furthermore, single and combined effects of pesticide and parasite decrease survivorship of queens introduced into mating hives for three months. Because colony demographic regulation relies on queen’s fertility, the compromise of its physiology and life can seriously menace colony survival under pressure of combined stressors.

  • Und nicht nur Königinnen: auch die Qualität des Spermas der Drohnen sinkt bei Imidacloprid.



    "Our results strongly suggest that neonicotinoids can negatively affect honeybee drone sperm quality."


    Sperm parameters of honeybee drones exposed to imidacloprid


    Ciereszko, A., Wilde, J., Dietrich, G.J. et al. Apidologie (2016). doi:10.1007/s13592-016-0466-2
    http://link.springer.com/article/10.1007/s13592-016-0466-2


    Abstract
    The objective of this study was to evaluate the effects of chronical exposure of honeybee drones to environmental (5 ppb) and non-environmental concentration (200 ppb) of imidacloprid (IMD) on sperm concentration, motility, viability, and mitochondrial membrane potential measured in semen obtained from 180 drones originating from 18 colonies. The results demonstrate that IMD exposure did not affect sperm concentration; however, there were significant differences in concentration within colonies. IMD exposure was associated with reductions in sperm motility, which also varied within colonies. Statistically significant interactions between IMD exposure and colony were found for active mitochondria and sperm viability. Our results strongly suggest that neonicotinoids can negatively affect honeybee drone sperm quality. It is important to emphasize that IMD actions can be strongly modulated according to the colony.

  • Wär ja jetzt auch wahnsinnig überraschend, wenn das Zeug nicht grundsätzlich und immer mit Insekten das täte, wofür es konzipiert wurde: sie schädigen.


    Was für eine Welt.


    Höher, schneller, weiter. Nur kosten darf es nix.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife