Zwei Neonicotinoide schädigen Bienenköniginnen

  • Ergebnisse einer Studie der Universität Bern:


    "...dass zwei weitverbreitete Neonikotinoide die Fortpflanzung von Bienenköniginnen stark beeinträchtigen können.
    Die untersuchten Bienenköniginnen wiesen vergrösserte Eierstöcke auf, konnten weniger Spermien von männlichen Bienen (den Drohnen) speichern und waren insgesamt weniger erfolgreich bei der Eierlegetätigkeit.
    ..."


    Quellen und Originalartikel:


    http://www.kommunikation.unibe…mitteilungen/index_ger.ht...
    http://www.nature.com/articles/srep14621
    https://idw-online.de/en/news639294


    Viele Grüße
    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Moin, moin!


    Ei gucke da, sieh an, sieh an! Hatte das nicht unser Toyotafan auch, praktisch-empirisch, als etwa 5-jährige Nachwirkung des Beizunfalles beschrieben? Keine gescheiten Königinnen mehr, dort, in den wenn auch entpollten und vereinigten Völkern?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo Kikibee,
    das Ergebnis ist nicht wirklich überraschend und die gewonnenen Erkenntnisse auch nicht neu, da selbiges bereits bei den nahen Verwandten, den Hummeln belegt.
    Ich bin mir aber sicher das man auch diese Studie auseinanderpuzzeln wird, weil die Ergebnisse nicht passen!
    LG
    Andreas

  • Moin, moin!


    Ei gucke da, sieh an, sieh an! Hatte das nicht unser Toyotafan auch, praktisch-empirisch, als etwa 5-jährige Nachwirkung des Beizunfalles beschrieben? Keine gescheiten Königinnen mehr, dort, in den wenn auch entpollten und vereinigten Völkern?


    Gruß Clas


    Mensch Clas!
    Nu hatten mer den toyota endlich fast so weit das er einsieht das alles nur Schuld der Milbe sei und nun machst Du unsere langjährige Arbeit mit einem einzigen Satz zunichte :wink:
    Da lässt sich die Agro-Chemie Industrie nicht lumpen um pseudowissenschaftlich nachzuweisen das das Zeug so harmlos ist das man es schon mal prophylaktisch in die Umwelt verteilen kann und dann kommen da tatsächlich so ein paar schweizer Gebirgstaliban und behaupten das Gegenteil? Wo kommen wir denn da hin? So geht das aber nicht!
    Außerdem lag der toyota daneben, denn er hat es auf die Drohnen geschoben :p

  • Alle im Volk leiden!
    Neonics sind ein auch im Volk systemisch wirkendes Bienengift!
    Offene wie verdeckelte Brut, auch Königinnenzellen/Larven, alle Bienen,Drohnen, und die Queen! Belegt durch etliche Studien.....
    Weil Neonics unter anderwem die Futtersaftdrüsen (Defensin!) der Plegebienen schädigen und das Fütterverhalten negativ beeinflussen, ebenso kann die Stockwärme wegen Hirnschäden nicht optimal erhalten werden.
    Neonics schwächen das gesamte Volk, all inclusive! In Folge werden Faktoren wie Vieren und Bakterien plus eventueller Pollenmangel zum Problem und ermöglichen der Varroa ihr Teufelswerk.
    Wir Menschen zb. sind auch voller Vieren,Schnupfen, Herpes und Grippe zb. die können uns aber nur wirklich böses wenn wir geschwächt sind....bei Bienen ist das auch nicht anders. Vieren gabs schon immer in den Bienen und waren eigendlich kein Problem,,erst die Schwächung der Bienen durch Neonics macht sie anfälliger, sind sie erst durch Neonics geschwächt steigt die Vierenbelastung an, dies ermöglicht der Varroa die Vieren im Volk überall zu verteilen......
    Ich denke so geht das, und indem wir immer nur die Milbe als Schuldigen erklärt bekommen (am Ende ist die das ja auch) wird so die wahre Ursache erfolgreich im Interesse der Wirtschaft vernebelt!
    db

  • Alle im Volk leiden!
    db


    Das erklär mal den "gut ausgebildeten" Imkern auf die sich der Hesse auf dem Presseseminar berufen hat.
    Was teilweise so in der Welt und in den Foren rumgeistert spricht ein deutlich anderes Bild und Schuld ist nur der dämliche Depp hinter der Kiste und die Milbe. Man kann hier zusammentragen was man will, er wird nichts nützen wenn hunderte, tausende die Augen vor der Realität verschließen und sich notfalls mit nem geschenkten Stockmeissel "bestechen" lassen.
    Bei manchen Sprüchen bekommt man förmlich Augenherpes (besonders bei so sinnvollen wie: Wenn die PSM schuld wären dann gäbe es keine Bienen mehr). Die gäbe es in der Tat nicht mehr, wenn wir nicht ständig an den Symptomen rumdoktorn würden mit allerlei erlaubten und unerlaubten Mitteln...
    So, das musste jetzt einfach mal raus :oops:
    LG
    Andreas


  • Bei manchen Sprüchen bekommt man förmlich Augenherpes (besonders bei so sinnvollen wie: Wenn die PSM schuld wären dann gäbe es keine Bienen mehr). Die gäbe es in der Tat nicht mehr, wenn wir nicht ständig an den Symptomen rumdoktorn würden mit allerlei erlaubten und unerlaubten Mitteln...
    So, das musste jetzt einfach mal raus :oops:


    Hallo Andreas,


    auch bei Dir bzw. deinen Bienen ist es in diesem Jahr aufgrund des Neonic-Verbotes vermutlich schlechter gelaufen für die Milben. Wie groß ist/war denn Dein Interesse, da tatsächlich herauszufinden, ob die Bienen auch alleine mit den Milben zurechtkommen?


    Es scheint ja nicht soviele zu geben, die daran ein ernsthaftes Interesse haben. Das lässt insgesamt ziemlich tief blicken und musste jetzt auch mal raus :wink:.


    Grüße Sven

  • Hallo Sven,
    Ich behandle, auch dank der vielen Hinweise aus dem Forum, schadwellenorientiert und nicht pauschal. Ich habe hier vermutlich eh weniger Probleme mit Neonicotinoiden und kann mir auch aufgrund geringer Völkerzahlen dieses leisten.
    PSM sind ohnehin nur ein Teil der Probleme in der Imkerei, hier spielen weitere Faktoren wie Bienendichte usw. eine weitere Rolle. Einzelbetrachtungen sind entscheidend und pauschale Aussagen nicht möglich. Wie auch hier im Forum oft deutlich wird gibt es unterschiedliche Befallszahlen und das trotz des Verbotes der in o.g. Studie benutzten Stoffe. Um beim Thema zu bleiben wäre die Meinung der Züchter bezüglich der Begattungserfolge und die Qualität der dieskährigen Königinnen interessant. Es müsste eigentlich von besseren Ergebnissen ausgegangen werden. Leider kann ich hier nicht viel beitragen, da ich selbst nicht züchte sondern zukaufe...
    LG
    Andreas

  • in der Schweiz gibt's Talibane? Na sowas, das wusste ich ja gar nicht..


    Mensch holmi,
    das war Ironie :wink: aber aus Sicht der Agro-Chemie ist das Ergebnis der Studie doch schon fast ein terroristischer Akt, ein Anschlag auf das Firmenkonto und das der Aktionäre!
    Außerdem... hast schon mal die Werbung gesehen? Die sind genauso zugewachsen im Gesicht die Almödies wie die da in Afghanistan. Optisch also zumindest kaum ein Unterschied

  • das hier kam im TV:


    http://www.srf.ch/play/tv/popu…2d-41f8-aa3c-de5d705921c9


    letzter Satz ist interessant!


    Ich bin froh nun eine wissenschaftliche Erklärung mehr in der Hand zu haben. Eine von unseren Beobachtungen ist ja, dass im Sommer begattete Königinnen im März von einem Moment auf den andern drohnenbrütig wurden!


    Die Orientierungsstörungen wurden auch belegt.


    jetzt fehlen nur noch die Temperaturgeschichten noch! Die sind ja in gewisser Weise auch schon belegt worden. Was fehlt ist der Zusammenhang zur Varroa!


    Dann gibt es keinen Grund mehr gegen ein Totalverbot der Neonics!


    Doch es gibt ja schon die nächste Baustelle:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=47343

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hier hast noch nen bisserl was zum lesen
    Da sind Arbeiten vermerkt die ich noch nicht kenne... aber der Bezug zur Varroa ist m.E. schon durch die verlängerte Verdecklungszeit gegeben. Außer der Dir sicher bekannten Studie der University Florida gab es meiner Ansicht nach noch eine, in der auch genau der zeitliche Rahmen genannt wurde in der die Entwicklungspause auftritt. Nur heiss ich leider nicht Bernhard, kann mir nicht immer merken wo ich was gelesen habe und schlimmer noch, wo es archiviert ist. Ich bin allerdings sicher das dies hier im Forum bereits theamtisiert wurde.


    LG
    Andreas