wo ist die königin?

  • also erstens bin ich Anfänger und habe seit ca 3 Wochen mein erstes Bienenvolk
    ja ich weis vorm winter anfangen ist nicht der perfekte Zeitpunkt aber jetzt ist es halt so
    zu meinem Problem: ich hab schon mehrmals mit größter Sorgfalt alle waben angesehen aber ich finde einfach nicht die Königin(und nein es ist kein ableger) außerdem finde ich kaum brut
    ist das vorm winter normal oder wie ist des?:confused:
    und noch dazu besteht das Volk aus extrem wenig bienen(das war schon von anfang an so)
    und ist es normal das im stock immer wieder mal ne Ameise rumkrabbelt?
    irgendwie hab ich das gefühl mein Volk wurde zum Tode verurteilt.:-(

  • Es ist für einen erfahrenen Imker manchmal schwierig die Königin zu finden. Wenn du Anfänger bist sind die Chancen "gut", dass du sie einfach nicht siehst. Es gibt kleine Königinnen, große, helle, dunklere, das kann schon schwierig sein. Ich würde nicht sagen, dass definitiv keine da ist nur weil du sie nicht findest (was aber auch nicht heißt, dass unbedingt eine da sein muss. ;-) Relative Angaben "extrem wenig bienen" sind schwierig, gerde weil dir der Bezug fehlt. Schreibe mal was das ist. Auf wie vielen Waben, im Internet gibt es Fotos mit Bienen, die jemand gezählt hat, vielleicht kannst du dich daran orientieren. Manche Nichtimker meinen auch, da ist ein Bienenschwarm, wenn man dann dort ist sinds vielleicht hundert Bienen. Sicher ist es nicht so extram bei dir, das nur als Beispiel für verschiedene Maßstäbe. Bei der Brut kommt es u.a. auch darauf an, was mit dem Volk die letzten Monate passiert ist, z.B. eine Ameisensäurebehandlung, massig Futter, die das Brutnes verdrängt haben könnte ... kannst du was dazu schreiben? Das könnte helfen das besser einzuschätzen. Ansonsten sind - wie häufig - Ferndiagnosen schwierig.

  • Hm, bist du zu den Bienen gekommen wie die Jungfrau zum Kinde? Ist da kein erfahrener Imker an deiner Seite der dich berät (evtl. der von dem du die Bienen hast)?


    Ich wüsste nämlich nicht, was dich dazu veranlasst um diese Jahreszeit so viel im (wenn auch kaum vorhandenen) Brutnest zu wühlen. Ich an deiner Stelle würde mir ganz schnell jemand suchen der von der Materie was versteht und mit dir deine Bienen einwintert. Denn nichts anderes sollte im Idealfall mehr zu tun sein.


    Alles andere ist reine Spekulation. Denn außer der Frage ob und wo die Weisel ist wäre noch zu beantworten ob genug Futter, Bienen und nicht zu viele Varoen im Volk sind. All das kann von hier aus nicht festgestellt werden.


    Deshalb fängt man nicht im Winter mit dem Imkern an. Auch wenn dir das jetzt herzlich wenig hilft.


  • irgendwie hab ich das gefühl mein Volk wurde zum Tode verurteilt.:-(


    Wenn Du so weiter machst bist Du der Henker... klingt hart, ich weiß und das soll es auch.
    Ich bin manchmal lernresistent und darum bleibe ich dabei das das einzige was Du jetzt noch für die Bienen tun kannst den Deckel bis zur Oxalsäurebehandlung zuzulassen.
    Du hast Brut gefunden? Das hätte zur Beurteilung ob eine Königin da ist ausgereicht, denn irgendwo muss die ja herkommen. Das es zur Zeit wenig ist, ist relativ normal, denn die Bienen bereiten sich auf den Winter vor... im Regelfall wissen sie es besser als Du...
    Kleine Empfehlung zum Abschluss... damit Du auf andere Gedanken kommst als Deckel auf, Deckel zu lese einfach in der Zeit hier im Forum, da gibts viel lehrreiches von und über Bienen und der Theorieteil hätte vor dem Praxisteil abgeschlossen sein sollen.
    Ich drück Deinen Bienen die Daumen das sie halbwegs über den Winter kommen


    LG
    Andreas



  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)


    Hey Swirl,


    wo hast du das Volk her?
    Man wühlt jetzt um diese Zeit zwar nicht mehr in den Bienen rum, auser man weiß das es weisellos o. eine unbegattete Königin drinen ist.
    Wenn weisellos könnte man noch schnell eine Königin zusetzten aber nur unter der Vorrausetztung das es überlebensfähig ist, das gleich gilt bei einer unbegatten Königin, die müsste man dann aber suchen und für einen puren Anfänger aussichtslos.
    Falls das Wetter bei Euch heute noch schön ist, mach mal 1-2 Fotos von oben (Wabensitz) und beschreib wieviel Waben die Bienen wirklich besetzen.
    Ist genug Futter drin? Carnicabienen haben um diese Zeit meistens keine Brut o. nur sehr wenig drinnen und haben schonden Wintersitz.
    Buckfastbienen haben mehr Bienen und wahrscheinlich noch Brut drinnen.
    Ameisen haben in einem Bienenvolk nichts zu suchen.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Hallo


    wenn Brut vorhanden ist, ist auch eine Königin da und warum suchst du die, ich sehen bei manchen Völkern bei mir das ganze Jahr keine Königin warum auch, wenn alles iO ist. Wenn genug Futter drin ist und sie jetzt etwa 6 Wabengassen belegen, haben sie gute Chancen den winter zu überleben. Es sei denn du hast im Volk zu viele Milben oder eine andere Krankheit. Auch von mir viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • hi leute,
    es hat sich praktisch alles erledigt. heute war ein imker bei mir zu besuch und der hat sich das Volk dann mal angeschaut.
    urteil: vieeeeel zu wenig bienen UND keine Königin. kurz gesagt der typ der mir das Volk verkauft hat ist ein typischer fall von anfängerübersohrhauer!
    der wird noch von mir hören, denn da ist anscheinend schon seit ca 2monaten keine Königin mehr drin.
    trotzdem danke für eure ratschläge

  • So leid es mir tut, aber so schlecht im Vorfeld informiert zu sein um dann "unwissend" Hauptsache Bienen zu haben und sich nicht auszukennen... Dafür habe ich keine Worte! Dem, der dir die Bienen gegeben hat gehört rechts und links eine gelangt. Eine für das wohl zu schwache und weisellose Volk und die andere es jemandem ohne Grundwissen zu geben ohne eine Betreuung sicher zu stellen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem sa..kalten wunderschönen guten Morgen :-)


    Soll man jetzt einfach den Spruch sagen:
    Billig gekauft ist meist 2x gekauft?


    Nein sollte man nicht, aber im Vorfeld wirklich erstmal sich um hören und evtl. einen länger-imkerden Imker zu Kauf mitnehmen.
    Und was ich auch ganz wichtig finde : Einem Anfänger ein Volk ,sei es im Herbst o. Frühjahr zu verkaufen, finde ich nicht richtig.
    Es sollte so im Juli ,wenn schöne Ableger zu Verfügung stehen, angefangen werden.
    So kann man die Entwicklung der Bienen schon sehen, ohne das die Gefahr des schwärmens besteht. Wie schön und beindruckend ist es wenn ein Ableger innerhalb von 2 Mon. zu einem überwinterungsfähigem Volk anwächst. Das Potential der Bienen kann dabei schon erahnt werden und dann im Frühlig erneut zu staunen was da ab geht.
    Einem Anfänger gleich im Frühjahr ein Volk zu verkaufen, heißt gleich Schwärme zu produzieren und dem Anfänger evtl. die Lust u. Freude an der Imkerei zu nehmen, da er fast keinen Honig von dem Volk mehr erntet und wenn es schief geht ein buckelbrütiges Volk hat. Leider erkennt er es nicht und die Bienen sind dem Tod geweiht.
    Für den Anfänger kostet es dann nochmal Geld, den wenn er es merkt,versucht er 1 o. mehrere Königinnen nochmals in das Volk zu bringen, was ja meistens mislingt.
    Für den Herbst sind zwar die Völker noch billig zu haben, aber um diese Zeit und über den Winter trägt der Käufer natürlich das Risiko ob es überlebt.


    Der Imker der das Volk verkauft hat soll sich schämen!Ich hoffe er liest mit.


    Anfänger/ Imker lasst Euch immer die Königin zeigen wenn das Volk umgesetzt wird.
    So habt Ihr immer die Gewissheit das da eine Königin drinnen ist.
    Achtet auch auf Stifte in den Waben, den es könnte ja auch eine Unbegattete sein.
    Es sollten bei einem 5 Wa-ableger immer 3 Waben mit Brut,nicht nur kleine Flächen,sonderen die ganze Wabe,2 Randwaben mit Futter und alle Waben mit Bienen besetzt sein.Last Euch nicht von "billig" Bienenangeboten blenden.
    Lieber ein paar Euronen mehr ausgeben und wenn der Verkäufer und das sind die meisten Imker, erlich ist zeigt und erklärt Er es Euch richtig und sagt das bei Fragen er ,der Käufer, ruhig nochmal anrufen darf.
    Und Bitte ganz wichtig auch: ACHTET AUF DAS GESUNDHEITSZEUGNIS. Lasst es Euch mitgeben, meistens will das Verterinäramt zwar nicht sehen aber sicher ist sicher.
    Der Verkäufer hat dann die Gewissheit das alles gut ist und falls der Käufer dann reklamieren will, sorry, dann ist Er aus dem Schneider.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike