Zuckersirup wird hart

  • Hallo zusammen,
    ich (als blutiger Anfänger) habe Zuckersirup im Verhältnis Zucker/Wasser 3:2 angesetzt und über die Futterzarge (Seegeberger) auf die Beute gesetzt. Wichtig wäre vielleicht noch dass ich das Honig/Wachsgemisch von Entdeckeln beim Anrühren beigemischt habe..


    Bei der Kontrolle war der Sirup komplett kristallisiert und die Bienen konnten nur bis zum Drahtgitter Futter nehmen. Ich hab gerade nun das Drahtgitter entfernt, da die Masse fast komplett trocken ist und die Bienen nun nicht ertrinken können.. Weist das aber vielleicht auf einen Wassermangel der Bienen hin?


    Danke für eure Antworten,
    Yamaguchi

  • Hallo,


    bist du sicher, dass du dich nicht bei dem Verhältniss vertan hast und doch etwas mehr Zucker reingerührt hast? Ist das gemisch höher, neigt Zucker zum kristallisieren.

  • Die Lösung des Rätsels ist ganz einfach. Yamaguchi hat vermutlich mit kaltem Wasser eine 3:2 Lösung hergestellt, 5 mal gerührt/geschüttelt und dann in die Futterzarge gekippt.
    Dabei hat sich natürlich nur ein kleiner Teil des Zuckers aufgelöst und der andere Teil hat sich dann am Boden des Fütterers abgesetzt. Die Bienen haben die vermutliche 1:1 Konzentration heraus geschlabbert und zurück blieb der nicht aufgelöste Zuckerteil, der nun ausgehärtet ist.


    Merke, Zuckerlösung mit warmem Wasser beschleunigt und erleichtert das Auflösen, mit kaltem Wasser muss man hingegen ewig rühren und schütteln.


    Kratz die Zuckermasse wieder raus und löse sie in warmem Wasser auf und mach eine neue Mischung damit an -ausser es riecht säuerlich/vergoren, was aber bei der Konzentration und den aktuellen Temperaturen an die 14 Tage dauern dürfte.


    Oder ist es womöglich alles Deckelwachs? Oder doch Übersättigt?

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hi, danke für eure Antworten.Ich hab den Sirup mit ca.50° heißem Wasser angemisch und ca. 10 Min gerüht bis keine Kristalle mehr zu sehen waren.
    Nach der Gitterentnahme haben die Bienen sich auf die Masse gestürzt und nehmen das Futter an - ich werden nächste Woche noch mal nachschauen und ggf neuen Sirup herstellen.

  • Hallo


    ich möchte das deutlich nochmal ansprechen, obwohl es schon angedeutet wurde. Die richtige Zuckerlösung zum Einfüttern ist 2 kg Zucker und 3 Liter Wasser.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • ich möchte das deutlich nochmal ansprechen, obwohl es schon angedeutet wurde. Die richtige Zuckerlösung zum Einfüttern ist 2 kg Zucker und 3 Liter Wasser.


    :confused: Das hatte ich bisher genau andersherum verstanden: 3 kg Zucker und 2 Liter Wasser.


    Herleitung: ich meine, dass es sonst verschiedentlich hieß "anfangs dünn mit 1:1 Zuckerlösung" (also 1 kg Zucker und 1 l Wasser, bzw. 2 kg Zucker und 2 Liter Wasser) und später dicker mit 3:2 (also 3 kg Zucker und 2 Liter Wasser).
    Das was du schreibst, Reinhard, wäre ja noch dünner als 1:1 Lösung?!


    Grüße,
    Robert

  • Na also ich kenn das genau anders herum, 3 kg Zucker in 2 Liter Wasser.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Grüßt euch Imkerfreunde,


    als kleine Hilfestellung hab ich mir mal was rausgesucht. Im zweifel kann man sich da immer schnell vergewissern.


    Mischverhältnis 3:2


    Zucker in kg


    Wasser in L


    Lösung in L


    eingelagertes Futter in kg
    -----------------------------------
    1


    0,7


    1,3


    1,2
    ------------------------------------
    2


    1,3


    2,5


    2,4
    -------------------------------------
    3


    2


    3,8


    3,6
    ------------------------------------
    4


    2,7


    5,1


    4,8
    -------------------------------------
    5


    3,3


    6,3


    6
    --------------------------------------
    6


    4


    7,6


    7,2
    -------------------------------------
    7


    4,7


    8,9


    8,4
    ------------------------------------
    8


    5,3


    10,1


    9,6




    Grüße


    Christian

    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas

  • Hallo !




    Das wird so Nichts.
    Bei Saccharose verarbeiten die Bienen einiges bei der Umarbeitung.


    bei 3 (Zucker) :2 (Wasser) kommen ca. 0,9 kg Futter (Trockenmasse) heraus.


    bei 1:1 sind es ca. 0,8 kg



    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Na also ich kenn das genau anders herum, 3 kg Zucker in 2 Liter Wasser.


    Ich auch - Ich zitiere mal aus der ADIZ 2009 (Bruno Binder-Köllhofer LLH- Bieneninstitut Kirchhain)


    Futterarten:
    Zur Auffütterung eignet sich vor allem flüssiges Futter
    in der Konzentration von mindestens 3 Teilen Zucker
    zu 2 Teilen Wasser (ca. 60 % Trockensubstanz =TS) bis
    hin zu Fertigfuttersirupen (73 % und mehr TS).
    Fertigfutterteig wird dagegen nur von starken Völkern
    gut abgenommen, und neben dem Preis sind auch die
    Umarbeitungsverluste recht hoch. Er empfiehlt sich
    zur Wintereinfütterung nur in Einzelfällen.


    Gruß
    Ludger

  • Hallo Imkerfreunde


    ich hatte gerade einen Aussetzter beim Mischungsverhältnis, natürlich muß es heißen, 3kg Zucker und 2kg Wasser. Entschuldigung für das Durcheinander. :oops:

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)