Unglaubliche Glyphosat-Entscheidung

  • Hier ein interessanter Artikel zum Thema:


    "Glyphosat müsste verboten werden" - "Das BfR spielt die Risiken herunter" - "Die Industrie setzt Maßstäbe"


    Er ist deshalb interessant, weil er nicht in Spezialplattformen, sondern auf einer allgemeinen Nachrichtenplattform erscheint.
    Und er ist interessant, weil vor allem im letzten Drittel des Artikels deutlich gesagt wird, wie stark die diversen Studien durch verschiedene, vor allem industrielle Interessen manipuliert und eingefärbt sind.


    Glyphosat und deren Hersteller und das BfR kommen da ziemlich schlecht weg.
    Erstaunlich, dass sowas keine höheren Wellen schlägt. Wenn da mal irgendwo ein faules Ei auftaucht, gibt es viel mehr Wirbel!


    Gruß
    hornet

  • Heute Abend gibt es dazu einen Bericht im ZDF Frontal 21 ab 21 Uhr. Da scheit die Behörde auch nicht gut wegzukommen!!!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • So so... Chlorhühnchen...
    Im Topagrar-Interview hat sich Herr Hensel nicht eindeutig positioniert und das spricht Bände. Hier gehts auch nicht um Nebensächlichkeiten sondern um eine Krankheit die für Betroffene und Angehörige mit enormen Leid einhergeht und solange der Herr Prof.Dr. Hensel das nicht zu 100% ausschließen kann sollte er sich seiner Arbeit widmen und die wissenschaftlichen Studien mit eigenen Untersuchungen widerlegen und den Beweis antreten. Erst wenn er das kann, kann er vor die Presse treten und kluge Reden schwingen.
    Übrigens ist das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein Grundrecht welches sich wie folgt definiert...

    Zitat

    Die körperliche Unversehrtheit meint den Schutz der Geundheit im biologisch-physiologischen Bereich (Integrität der körperlichen Substanz) und den Schutz der Gesundheit in psychischem Bereich vom Zeitpunkt ihrer Entstehung bis zum Eintritt des Todes.


    Nur mal als kleine Anregung für Herrn Hensel, auch wenn es mir sonst fern liegt Definitionen vom BVG zu zitieren.

  • Heute Abend gibt es dazu einen Bericht im ZDF Frontal 21 ab 21 Uhr. Da scheit die Behörde auch nicht gut wegzukommen!!!


    Na holmi,
    Insgesamt nichts Neues bei Frontal, außer das die Damen und Herren vom BfR blind sind. Wo kann man recherchieren ob übermäßiger Glyphosatgenuß zu Sehschwäche oder nachlassender Denkfähigkeit führt? Gibts da Studien zu? Fragen über Fragen...

  • Wenn das schon Krebs verursachen soll, dann ist eine Schwächung der Denkfähigkeit allemal drin. Ich stelleaber eher maldie Diagnose: hohle Hand!
    Da passt viel rein!! :wink:


    Es ging mirnicht um neu, sondern dass das jetzt auch in Sendungen und Programmen gebracht wird, die eher gesehen werden. Kein arte-Thema mehr!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Wenn das schon Krebs verursachen soll, dann ist eine Schwächung der Denkfähigkeit allemal drin. Ich stelleaber eher maldie Diagnose: hohle Hand!
    Da passt viel rein!! :wink:


    Es ging mirnicht um neu, sondern dass das jetzt auch in Sendungen und Programmen gebracht wird, die eher gesehen werden. Kein arte-Thema mehr!


    Dann hat holmi heute hoffentlich Fakt geguckt und bis morgen mal die Neuigkeiten ausgewertet http://m.mdr.de/fakt/fakt-glyphosat-bfr-bewertung100.html
    ich bin leider unterwegs und mit dem smartphone ist das lesen unkomfortabel.... allerdings erwähnte man in fakt das da der nächste Schock lauert.
    Sollter das BfR nun eine Kehrtwende hinlegen, wie angedeutet sollte das Konsequenzen haben!

  • Über Glyphosat kam heute im SWR Fernsehen ein Beitrag im Umweltmagazin "natürlich!"
    Fakt habe ich nicht gesehen!
    Das Glyphosat - Thema kam häufig in letzter Zeit in diversen Magazinen und Sendern.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Na hoffentlich kam da auch das man im BfR offensichtlich keine eigenen Studien zum Krebsrisiko gemacht hat und das man den Präsidenten des Institutes wohl in der Anhörung gehörig gegrillt hat. Wie schon gesagt, ich kann den verlinkten Bericht leider nicht lesen und muss mich in Geduld üben :(