AS Behandlung abgebrochen!?

  • Hallo zusammen,


    meine beiden Ableger, Ende Mai gebildet und Brutfrei mit MS behandelt, hatten bis Ende August kaum natürlichen Milbenfall. Bei 3 Kontrollen nur eine einzige Milbe gefallen!
    Mein Pate meinte jedoch im September eine AS Behandlung zu machen. Gesagt getan, 60% am 08.09 gestartet (Liebig Dispenser). Jedoch am 18.09 noch immer 20ml im Dispenser! (einfach zu kalt gewesen)
    Habe die Behandlung daraufhin abgebrochen da es hier in den Ardennen einfach nicht mehr warm genug wird und ich das restliche Futter noch in die Beute bekommen möchte.
    Futter ist seit gestern drin und wird gut angenommen.
    Wie seht ihr das ganze? Muss ich jetzt im kommenden Jahr mit extremen Milbenbefall rechnen oder male ich hier den Teufel an die Wand?
    Oxal Behandlung im Winter notwendig bei Ableger?


    Vielen Dank für eure Antworten


  • Eine OS Behandlung sollte auf jeden Fall bei Brutfreiheit, spätestens jedoch vor dem 31.12.15 gemacht werden, damit die Bienen mit der geringstmöglichen Zahl an Varoen in das nächste Jahr gehen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo !!


    meine beiden Ableger, Ende Mai gebildet und Brutfrei mit MS behandelt, hatten bis Ende August kaum natürlichen Milbenfall. Bei 3 Kontrollen nur eine einzige Milbe gefallen!


    Du hast also praktisch so gut wie keinen Befall und behandelst trotzdem ....
    ... gegen oder für was denn noch ? - Bedenke, jede Behandlung schadet auch den Bienen !


    Mein Pate meinte jedoch im September eine AS Behandlung zu machen. Gesagt getan, 60% am 08.09 gestartet (Liebig Dispenser). Jedoch am 18.09 noch immer 20ml im Dispenser! (einfach zu kalt gewesen)
    Habe die Behandlung daraufhin abgebrochen da es hier in den Ardennen einfach nicht mehr warm genug wird und ich das restliche Futter noch in die Beute bekommen möchte.


    Schau:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=47143&p=482297#post482297
    verwende einen funktionierenden Dispenser und gut ist.


    Futter ist seit gestern drin und wird gut angenommen.
    Wie seht ihr das ganze? Muss ich jetzt im kommenden Jahr mit extremen Milbenbefall rechnen oder male ich hier den Teufel an die Wand?


    Was glaubst Du ?
    Heute praktisch kein Befall und nächstes Jahr extrem ?
    Wo meinst DU kommt der dann her ?



    Oxal Behandlung im Winter notwendig bei Ableger?


    Hierfür werde ich sicher wieder gesteinigt:
    Ich würde nach dem von Dir gezeichneten Bild wahrscheinlich nicht mit OX träufeln.
    Aber ich hätte auch eine Befallsermittlung gemacht und keine wage Windelschätzung.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Hierfür werde ich sicher wieder gesteinigt:
    Ich würde nach dem von Dir gezeichneten Bild wahrscheinlich nicht mit OX träufeln.
    Aber ich hätte auch eine Befallsermittlung gemacht und keine wage Windelschätzung.


    GdBK


    Absolut nicht. Einzig einem Anfänger dazu zu raten, ist fragwürdig. Bevor man eine der effektivsten Behandlungen im Jahresverlauf weglässt, sollte man den Varroabefall sehr genau im Blick haben, bzw. einschätzen können ob die eigenen Bienen mit dem Restbefall zurechkommen können.


    Deswegen würde ich nur einem sehr erfahrenen Imker, der den Zustand und die Herkunft seiner Bienen sehr gut kennt, dazu raten - den Versuch zu machen, die Behandlung wegzulassen. Wenn auch nur die geringste Unsicherheit besteht heisst meine Antwort - Winterbehandlung der Völker - immer! (Oxalsäure träufeln, (oder evtl. auch Milchsäure sprühen))


    Gruß
    Ludger

  • Ableger und Kunstschwärme, die nach Mitte Juni brutfrei mit Milchsäure oder Oxalsäure behandelt wurden, gehen bei mir in der Regel ohne Ameisensäureanwendung in den Winter.


    Die Winterbehandlung mit Oxalsäure lasse ich aber nicht ausfallen.


    Grüße
    Quirin

  • Hallo !


    Ableger und Kunstschwärme, die nach Mitte Juni brutfrei mit Milchsäure oder Oxalsäure behandelt wurden, gehen bei mir in der Regel ohne Ameisensäureanwendung in den Winter.


    Die Winterbehandlung mit Oxalsäure lasse ich aber nicht ausfallen.


    Grüße
    Quirin


    Normalerweise bekommen bei mir weder (Brutlose Ableger) noch Kunstschwärme bei der Bildung eine Behandlung,
    auch eine AS Behandlung im Spätsommer/Herbst ist praktisch nie notwendig.
    Für einen guten Start dann aber eine Winterbehandlung.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.