Was für eine Pflanze? Kanadische Goldrute?

  • Hallo liebe Foraner,


    heute ist mir in der Nähe meines Bienenstandes eine Pflanze aufgefallen.


    Nach dem ich ein bisschen im Internet recherchiert habe, vermute ich dass es sich um die Kanadische Goldrute handeln könnte.
    Vielleicht kennt jemand die Pflanze und kann mir Bescheid sagen.



  • Könnte das nicht vielleicht auch eine Riesen-Goldrute (S. gigantea) sein?


    Ich tippe auch auf S. canadensis, bei S. gigantea ist der Stängel mehr oder weniger rötlich und bereift. Blüht auch ein bischen später, S. canadensis ist bei mir fast durch.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Vielen Dank.


    In diesem Fall werde ich mich bemühen die wenigen Pflanzen gleich mal zu bekämpfen, bevor sie überhand nehmen.


    Schließlich hab ich für meine Bienen extra 1ha BlühBienenmischung anpflanzen lassen. ;)

  • N'Abend


    1ha Blühmischung für Bienen ist nun auch nicht sooo viel. Mach dich mal über die Pollen- und Nektarwerte der Goldrute schlau und beobachte mal, was an denen sonst noch alles rumfliegt und saugt und sammelt. Vielleicht köntest du mit deiner Vernichtungsaktion noch warten, bis die Blüten verblüht sind, da haben wenigstens die Insekten noch was davon.


    So schlimm invasiv ist die nun auch wieder nicht.


    Grüsse, Robert

  • In diesem Fall werde ich mich bemühen die wenigen Pflanzen gleich mal zu bekämpfen, bevor sie überhand nehmen.


    Bekämpfen ist oft die falsche Strategie. Bekämpfe es lieber, nur wenn du aktiv und konkrete einheimische Pflanzen an dieser Stelle unterstützen willst. Springkraut und die kanadische Goldrute einfach anzureißen bringt mMn für die Natur mehr Schaden als Nutzen. Wenn nur noch saures Riedgraß oder Brennessel wächst, was viel schlimmer ist, aber mit keinen schönen Blüten auffällt, dann bringt das nichts. Dadrin vermehren sich nur noch Nacktschnecken und Reh, Igel &Co leiden unter Hunger und Lungenwürmer (Ich spreche aus Erfahrungen!). Brennessel sind gut für die Raupen von Tagspfauaugen, aber es nutzt nichts, wenn die Raupen unendlich viel zum Fressen haben und als Schmetterlinge dann verhungern, da sie vorm Winter dann kaum noch Blüten finden. Lieber Vielfalt als einheimische grüne Wüste!


    umweltfreundliche Grüße ;-)

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Vielen Dank.


    In diesem Fall werde ich mich bemühen die wenigen Pflanzen gleich mal zu bekämpfen, bevor sie überhand nehmen.


    Schließlich hab ich für meine Bienen extra 1ha BlühBienenmischung anpflanzen lassen. ;)


    Superding!


    Politisch korrekt und trotzdem Schwachsinn!
    Sorry!


    Im Ernst: Was blüht denn da gerade auf deinem Hektar Blühmischung?

  • Superding!


    Politisch korrekt und trotzdem Schwachsinn!
    Sorry!


    Im Ernst: Was blüht denn da gerade auf deinem Hektar Blühmischung?


    So 1ha Goldrute oder Springkraut wär auch eine nette Sache. Man muss es nur zu würdigen wissen :cool:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Die Goldrute war vielleicht in der Bienenweidenmischung mit drin? Ist prima Bienenweide.


    Invasiv wird die vor allem auf Brachflächen - sie bedeckt mit ihrem massiven Wurzelballen den Boden, da wächst nicht mehr viel anderes. In bewirtschafteten Grundstücken sind sie leicht im gewünschten Rahmen zu halten.

  • Schau mal bei der Gartendatenbank. Da gibt es mehrere Arten der Goldrute. Für die kanadische Goldrute finde ich auf Deinem Bild die Einzelblüten bzw. den ganzen Blütenbereich zu groß und massiv.


    Oder ich halte die ganze Zeit eine andere für die kanadische. :roll:
    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Bei mir im Ort geht der Obst und Gartenbau-Verein um und rasiert das Einzigste ab was im mom Pollen bringt!
    Schöne Brachflächen/Unland werden menschlichem Verständnis unterworfen, die Motorsense jault, mein Imkerherz weint, meine Augen tränen, und meine Bienen haben Mangelerscheinenung wegen was wohl ?
    Sonst blüht nix hier, nur eintöniges Grün in Form von Grummet, bekanntlich nix für Bienen...
    Dann muß ich hier von Imkern lesen die sich gedankenlos vor den Zug der Bedenkenträger spannen lassen....


    Und die freuen sich dann über viele Äpfel an ihren Bäumen dank meiner Bienen...aber die gehören dann auch ausgerissen weil die genauso eingereist sind wie Goltrute und Co. will nur keiner hören!