Thymol - Probleme bei Auffütterung?

  • Hallo zusammen,


    ich habe dieses Jahr zum ersten Mal mit Thymol behandelt.


    Kann es sein, daß die Völker dann kein Futter mehr abnehmen? Finden sie vielleicht das Futter nicht mehr, weil der Gestank sie irritiert?



    Gruß Jörg, mit stinkenden Händen

  • Ich füttere seit Anfang August Zuckerwasser in kleinen Portionen. Ende August bis jetzt waren die ApiLifeVar Plättchen drin. Seit dem nehmen manche Völker kein Futter mehr ab. Jetzt habe ich die Plättchen raus genommen und hoffen, dass es jetzt wieder geht.


    Gruß Jörg

  • Verdeckeltes Futter wird unterhalb des ALV in der Regel umgetragen, die zunehmend zögerliche Abnahme vom Futter unter ALV-Behandlung beobachtet man gerne mal in Kombination mit sinkenden Temperaturen abends und morgens. Die Bienen ziehen sich jetzt ja schon so langsam in reduzierte Bereiche der Beute zurück und weichen sicherlich auch dem Geruch aus. Notfalls von unten füttern? Oder rauf jeden Fall eine - die Beute nicht verlassende - Futterspur zum Behälter hin legen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ich hatte bisher keine derartigen Probleme mit Api Life Var oder anderem Thymol. Ich füttere auch in kleinen Portionen, allerdings mit Sirup. Thymolbehandlung beginnt Ende Juli/Anfang August.

  • Hallo Jörg,
    Deine Beobachtung ist korrekt - schlechte Futterabnahme während ALV-Behandlung. Ich verwende ALV bei meinen Ablegern und habe das auch beobachtet. Mache daher entweder


    a) die Behandlung früh vor der Auffütterung (Juli)
    oder
    b) zunächst die Auffütterung Anfang August bis ca. 80% des Zielgewichtes und behandle anschließend


    Variante b) entwickelt sich aber immer mehr zum Lotteriespiel, da in den letzten Jahren häufig im August ein Temeratursturz kam und dann die Wirkung schlecht war. Für ALV braucht's nach meiner Erfahrung deutlich über 20°C damit der Wirkungsgrad stimmt. Behandle deshalb mit ALV auch nur noch auf einer Zarge (10-er Zander), ab zwei Zargen mit AS.


    Gruß hh

  • Hallo !


    Kann es sein, daß die Völker dann kein Futter mehr abnehmen?


    Davon wird immer wieder berichtet,
    war in den Thymian Anfangszeiten auch immer Thema in der Imkergazette.



    ..... der Gestank sie irritiert?


    .... stinkenden Händen


    Da vergeht Ihnen wohl auch der Apettit ....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ok. Danke!


    Ich bin immer wieder überrascht wie unterschiedlich die Ableger (etc.) entwickeln. Manche haben sich super entwickelt und quasi selbst eingefüttert und mach kuren endlos herum. Morgen werde ich wohl aus 3en 1 machen und meine Rest-Königinnen verwerten/unterbringen.


    Wenn das Thymol etwas verduftet ist, dann werden auch sie hoffentlich noch etwas Futter aufnehmen.


    Gruß Jörg, Hände riechen nicht mehr, dafür aber mein Auto

  • Ihr solltet das Api Life Var nicht mit nackten Händen anfassen. Das ist giftig und kann heftig wirken. Mich hats fast schon mal umgehauen, nachdem ich das den ganzen Tag lang gemacht habe. Ist nicht ungefährlich das Zeug.


    Wenn Ableger sich von Thymol vom Zuckerschlecken abhalten lassen, dann haben die ganz andere Probleme, am Thymol liegt das nicht. Wie und wann wurden die Ableger denn gebildet?

  • Ich? Ich hatte zumindest meistens Latexhandschuhe an, aber irgendwie riecht das trotzdem und man verschleppt es natürlich.


    Meine Ableger sind alles mögliche... Mickerlinge, Maiableger, KS aus dem Juni, TBE-Brutscheunen, Reste aus Begattungskästen. Quasi alles, was nicht für den Verkauf geeignet war. Ich habe sozusagen den Murks behalten und päppele die jetzt hoch. Aber weiselrichtig und hoffnungsfroh sind alle.


    Mal schaun, wie sich Futterabnahme entwickelt. Gestern sahen die ersten Kontrollen ganz gut aus.


    Gruß Jörg