Das Zusammenleben von Bienen mit allerlei Getier

  • Hallo,


    erfreulicherweise muss ich feststellen, dass die zuvor befürchteten Probleme bei der Haltung von Bienen zusammen mit Hühnern, Schweinen und bisweilen auch Pferden überhaupt kein Problem darstellt.


    Die Bienen stehen im Gehege der Schweine und Hühner, die tagsüber zwar das gesamte Gelände nutzen können, aber ab abends im Gehege sind.
    Ich hatte schon ein wenig Angst, dass der Honiggeruch die Tiere dazu verleitet, sich den Bienenstock mal ein wenig genauer anzuschauen und das Ergebnis davon dann die Konsultation eines Tierarztes sein wird :cool:


    Allerdings gehen weder die "Nutztiere", noch die Pferde, die ab und an den Gartenbereich mit nutzen, oder die Hunde zu den Bienen rüber.


    Auch die Bienen sind ganz und gar nicht auf Streit aus, sondern leben in friedlicher Co-Existenz mit den restlichen Tieren.


    Muss ich befürchten, dass sich dies mit steigender Anzahl von Völkern ändert, oder kann man das so nicht sagen, und ich muss einfach schauen, wie sich das mit neuen Bienchen so entwickeln wird?

    Liebe Grüße, :Biene:Christina :Biene:

  • Naja, mehr Bienen schafft zumindest mehr Reibungspunkte. Streut aber auch das Risiko, weil sich eine etwaige Aufmerksamkeit auf mehr Beuten streut. Bei mir kletterten die Schafe damals eben nicht mehr nur auf die eine Beute, sondern mal hier und da. Der Geruch nimmt aber definitiv zu, ebenso die Geräusche in der Luft. An großen Ständen summt schon mal jeder Zentimeter über Dir, ohne dass Du was siehst. Aber das sollte nicht stören.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hhm. Mir ist aufgefallen, daß das Gras vor meinen Beuten, an einer Rinderkoppel immer etwas länger ist...


    Ansonsten sind bei mir Waschbären ein Problem. Die Mistviecher kratzen ständig an der Beuten rum. Dabei machen sie billige Gitter kaputt und ziehen Schaumstoffstreifen heraus.


    Andere Tiere habe ich noch nicht an meinem Kisten gesehen (Wildkameras).


    Gruß Jörg

  • Ich habe schon mal gehört, dass Kühe ein Problem sein können - wegen Schuppern an den Kisten. Die Kühe an meinem Stand sind jedoch durch einen Zaun vor meinen Bienen geschützt ;-)


    Gruß
    Frank

  • Ich habe zwei Beuten auf einem einem Hühnerhof zu stehen. Der Bereich unterhalb der Flugbretter sind die einzigen Flecken in dem Gehege, wo etwas Grünes steht.... :)


    Einen schönen Wochenstart
    DOMMY

  • Nach meinen Erfahrungen mögen sich Pferde und Bienen gar nicht. Da sollte man vorsichtig sein, nicht dass beide Tierarten "ausrasten", wenn sie sich zu nahe kommen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Die müssen sich halt aus dem Weg gehen können. Meine Bienen stehen im Hühnerlauf, das geht im Prinzip problemlos. Nach größeren Aktionen oder wenn nach einer Regenperiode viele Jungbienen vorspielen, also dann doch mal eine größere Bienen"wolke" in der Luft ist, meiden die Hühner den Bereich vor dem Flugloch weiträumig.


    Andererseits fressen sie auch schadlos noch lebende Bienen, wenn die verwirrt oder flugunfähig im Gras sitzen - hier nach dem Abkehren von Wildbauwaben vor das Flugloch. Da hatte ich dann schon Schiß, ob das immer glatt geht, das mache ich so garantiert nicht mehr. Außerdem sieht man natürlichen oder vergiftungsbedingten Totenfall vor der Beute auch nicht mehr unbedingt, da schleichen sich die Hühner bei mir unter den Beuten durch und räumen alles sauber auf. Das sieht man dann nur noch, wenn sich wirklich oft dort aufhält und die Aufräumaktion beobachtet!


    Marion

    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de