Kompletter Neubau auf Mittelwänden

  • Guten Abend,


    ich habe in diesem Jahr das erste Mal Honig gewonnen mittels Abtropfmethode; mit nur einem Volk wollte ich mir nicht direkt eine Schleuder anschaffen, sondern erst einmal auf andere Art und Weise arbeiten.
    Ich muss sagen - es war zwar eine ziemliche Plackerei, aber von Erfolg gekrönt.
    Heraus kamen 14 kg Honig :daumen:
    Mit dem restlichen Waben-Honig-Matsch und Haselnüssen habe ich nun einen Likör angesetzt :p


    Nun ist es ja aber so, dass ich dann im kommenden Jahr die Rähmchen nochmal komplett mit Mittelwänden ausstatten muss, die Bienen also ergo im Honigraum nochmal komplett neu bauen müssen.


    Ist es beschwerlicher für die Tiere, wenn sie das alles nochmal neu ausbauen müssen, und wäre es sinnvoller/vorteilhafter, wenn sie stattdessen nochmal die ausgeschleuderten Rähmchen hätten?
    Dass es beschwerlicher ist im Sinne von "die Arbeit fällt halt nunmal erneut an" ist mir klar, aber mir geht es eher darum, ob die zusätzliche Arbeit die Produktivität bei Brut und Honigeintrag verringert oder sonst irgendwelche Nachteile zu verzeichnen wären.

    Liebe Grüße, :Biene:Christina :Biene:

  • Hallo Christina,


    nee, kein Problem. Viele Imker machen das immer so, weil dadurch mit dem Bautrieb der Schwarmtrieb in die richtige Richtung gelenkt werden kann. Sicher kostet das etwas Honig. Wichtig ist nur, daß Du die neuen Honigräume sehr früh aufsetzt, vor der eigentlichen Tracht. Und die erste Tracht ist in der Regel die Weide... Wenn Du das verpasst, dann verhonigt mit der Tracht das Brutnest und der Schwarm ist dann schon beschlossene Sache.


    Sicher wird im März hier wieder eine hitzige Debatte über den richtigen Zeitpunkt losgehen.


    Gruß Jörg

  • Hallo Christina


    Die ausgeschleuderten Rähmchen würde ich aber auch noch verwenden. Wenn ich den ersten Honigraum aufsetze, dann habe ich dort maximal 3 Mittelwände drin. Aber wenn die Rähmchen knapp sind setze ich auch eine Zarge ganz mit MW drauf.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hi Jörg,


    Zitat

    Viele Imker machen das immer so, weil dadurch mit dem Bautrieb der Schwarmtrieb in die richtige Richtung gelenkt werden kann.


    Perfekt :daumen:
    Dann überlege ich ernsthaft, das beizubehalten und gar nicht zu schleudern...


    Zitat

    Wichtig ist nur, daß Du die neuen Honigräume sehr früh aufsetzt, vor der eigentlichen Tracht.


    Gibts dafür einen ungefähren Anhaltspunkt?


    Zitat

    Sicher wird im März hier wieder eine hitzige Debatte über den richtigen Zeitpunkt losgehen.


    Natürlich gilt sicher auch hier wieder die "10 Leute, 8 Meinungen- Regel.

    Liebe Grüße, :Biene:Christina :Biene:

  • Kannst halt auch schnell mal in Schwierigkeiten kommen ohne ausgebaute Rähmchen. Frühjahr geht gut, wenn alles gut geht. Wenn es lange kalt bleibt und dann auf einen Schlag alles gleichzeitig blüht, kannst Du Dir auch direkt neue Böden, Zargen hinstellen und überhaupt alles, was man für Schwärme so braucht. Rapsvolltracht und nur Mittelwände, und hui....
    Dann erntest Du Deine Frühtracht und stellst anschließend wieder Mittelwände drauf? Mit etwas Pech bauen die Mädels nur noch ungern, lagern Dir aber den Honig ins Brutnest ein. Da brauchst Du dann schon wieder die Leiter und noch mehr Kisten und Böden und Deckel.


    Frag Dich doch mal, warum so viele Imker ihre leeren Honigwaben so sorgfältig hüten, und ein durch und durch geiziges Klientel tausende Euronen in Schleudern investiert? Aber probier es aus, das schadet nie.


    Viele Mittelwände ausbauen lassen ist klasse, wenn man das kann, aber grausam, wenn man muß. Meine Meinung :)


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Okay - ich komme mehr als ins Schwanken -.-
    Das wäre natürlich alles nicht unbedingt so toll...und vielleicht für einen Anfänger auch nicht unbedingt brauchbar.
    Aber das Kind ist nunmal jetzt schon ins Wasser gefallen - ich hab eh keine ausgebauten Mittelwände, in denen Honig eingelagert wurde.
    Von daher bleibt mir nichts anderes übrig als abzwarten, was nächstes Jahr so passiert :lol:

    Liebe Grüße, :Biene:Christina :Biene:

  • Ach, der Ralf ist wieder einmal vieeel zu pessimistisch!


    Dieses Frühjahr war nach meinem Empfinden schon ziemlich perfekt. Letztes Jahr war es eine Katastrophe. Aber nach dem Gesetz der der Serie kommt sowas nicht so schnell wieder...


    Irgendwann im März 2016 werden hier wieder alle herumphilosiphieren und am 1. April sind sich dann pötzlich alle einig, daß der/die der/die noch nicht HR aufgesetzt hat alles verpennt hat.


    Ich sage: Vor der Weidenblüte aufsetzen!


    Und dann landet auch der Raps ganz sicher dort, wo er hingehört.


    Gruß Jörg