Überwintern auf Mini-Plus?

  • Naja,


    anstatt zehn Ablegern im Standmaß in der "großen" Kiste, kann ich im MiniPlus etwa 30 Einheiten auf der gleichen Fläche aufstellen.


    Soll doch jeder so machen wie er denkt und nicht eine andere Betriebsweise direkt madig zu machen.


    M+ sollte halt als Imkerei in der Imkerei gesehen werden, zusammensteckbare Rähmchen usw. sind da meiner Meinung nach nicht die Lösung. Frau Aumeier hat im Buckfastimker bei Ihrer Betriebsvorstellung ein paar Anregungen gegeben, wie sich M+ zum Herbst problemlos auflösen lassen.


    Grüße,

    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Ja Danke, es wäre interessant für mich.

    Ein paar Infos. Ich bilde Ableger in meinen Standmass. Von den Ablegerkästen bin ich weitestgehend weg.
    Leider komme ich nicht mehr mit 10 Völkern hin und will mir über MP zukünftig eine Reserve für eventuelle Verluste bilden. Die Idee mit dem Aufsetzen gefällt mir sehr gut und löst das Problem mit dem umwohnen.


    Danke für den Tipp

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Ein dreistöckiges Miniplus mit 20-22 kilo??? Alles klar ^^

    Eine Zarge Mini mit 6 Rähmchen sind 2 Zanderwaben und wie man in die jeweils 3,5 kilo bekommen will plus noch Platz für das Brutnest haben, dass würde mich ja nun mal spannend interessieren ;)

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Mit wieviel Kilo Futter sollte mein 3 stöckiges Mini plus (Styropor) denn in den Winter gehen? Ist mein erstes Jahr mit Mini Plus..

    Sitzen die auch noch in der untersten Zarge? Minis wandern gern hoch und unten ist dann leer.

    Fütter sie so, dass du oben verdeckelte Waben hast und fertig. Dann hast auch genug Futter aber musst dennoch im Frühjahr schauen, dass sie genug haben.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ein dreistöckiges Miniplus mit 20-22 kilo??? Alles klar ^^

    Eine Zarge Mini mit 6 Rähmchen sind 2 Zanderwaben und wie man in die jeweils 3,5 kilo bekommen will plus noch Platz für das Brutnest haben, dass würde mich ja nun mal spannend interessieren ;)

    Eichenholz, Markus, Eichenholz macht das Gewicht;):):):)

  • Zitat

    Mini Plus Volk sollte nach der Auffütterung mindestens 15 kg wiegen, ein drei-stöckiges zwischen 20–22kg Gesamtgewicht haben.

    Ein dreistöckiges Miniplus mit 20-22 kilo??? Alles klar ^^

    Ich hab eigentlich inzwischen null Bock hier noch wirklich was zu schreiben, aber irgendwer muß es ja ausputzen, damit die Anfänger nicht unwidersprochen mit solchem Müll konfrontiert werden. Danke Markus! ManfredT , warum haust Du hier ständig so Sachen raus? Du hast ganz offensichtlich null Erfahrung mit Mini+ oder wie man generell richtig einfüttert, dann laß es doch auch, fragende Imker mit angelesen Tipps zu beglücken, die geeignet sind, denen die Bienen zu töten!?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Als Richtwert für Neuwied: meine Styro MPs habe ich immer zweizargig mit 12kg Gesamtgewicht über den Winter gebracht. 9 Rähmchen Futter (ca. 10 kg), 3 Rähmchen Brutnest und Pollen.
    Nimm den komplett offenen Boden. Der Boden mit der Futterkammer trieft im Frühjahr vor Kondenswasser und Dreck...
    Bei dreizargiger Überwinterung würde ich nur 2-3 kg mehr Futter rein bringen. Dann haben die auch unten mehr Platz für das Brutnest.
    Die Dinger explodieren im Frühjahr...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...