Demo - Stopp TTIP und CETA

  • Werbung

    Hallo Spurbiene,
    bei der Ausführung der IHK ( wir sind im selben Club Mitglied ;) ) fehlt allerdings die Begründung in wie fern kleine Unternehmen profitieren? Man kann natürlich unkritisch der Aussage folgen... muss man aber nicht.
    Ich könnte wetten das bei NAFTA die selben Argumente ins Feld geführt wurden und gerade für die mexikanische Landwirtschaft war das Abkommen mit negativen Folgen behaftet.
    TTIP wird eine weitere Industrialisierung der Landwirtschaft bedeuten und hier muss man sich nicht nur als Imker fragen ob man das wirklich will?! Nicht nur wir Imker profitieren enorm von der kleinstrukturierten Landwirtschaft, so wie sie in weiten Teilen Deutschlands noch anzutreffen ist und es geht nicht darum irgendwelche politischen Parteien oder "Interessens"vertretungen zu unterstützen, es geht darum die eigenen Interessen zu vertreten!
    Schiedsgerichte und Handelsverträge gibt es schon heute und sind in der Exportwirtschaft gängige Praxis. Wozu also ein Handelsabkommen, das in die parlamentarischen Entscheidungen eingreift und nationale Parlamente zum Teil entmündigt?
    Wie gesagt, das Internet bietet zahlreiche Informationen zu dem Themenkomplex und ich denke wir müssen hier jetzt keine Link und Zitatsammlung dazu starten...
    LG
    Andreas

  • Warum nicht, Andreas?


    Ich bin der Meinung, wenn jemand ein starkes Argument findet, kann man das durchaus verlinken oder zitieren.


    Die eigene Meinung ist natürlich ebenso wichtig und interessant.
    Aber untermauert durch ein Zitat, von jemandem, der sich intensiver damit beschäftigt hat, bekommt es noch eine zusätzliche
    Unterstreichung.


    Gruß Doro

  • Hallo Doro,
    dann setz ich jetzt einfach mal den Link zum SpOn Artikel...
    Unter normalen Umständen dürfte es dann TTIP am Ende garnicht geben, denn kein Parlamentarier kann mit "Gewissen" für etwas stimmen von dem er keine Kenntnis hat.
    Wenn im Vorfeld der deutsche Parlamentspräsident schon als Bittsteller auftreten muss, dann ist TTIP was für die Tonne, denn es zeigt ja deutlich was der Vertragspartner von Demokratie hält!
    Ich geh lieber jetzt auf die Straße als mich später auf Art. 20 Absatz 4 ff des GG berufen zu müssen
    LG
    Andreas

  • Hallo zusammen!


    Der Temin rückt näher, bald ist es soweit.
    Also genau gesagt, am kommenden Samstag.


    Bisher weiß ich von 5 Leuten, einschließlich mir, dass sie dort erscheinen wollen.
    Natürlich muss man sich nicht vorher anmelden, deshalb hoffe ich, dass das recht kleine Häuflein noch Verstärkung erhält.


    Noch mal: Treffpunkt für alle, die gemeinsam als Imker auftreten möchten, ist vor der Pizzeria im Süden des Hbf.
    Beginn der Veranstaltung 12:00 Uhr


    Für alle Bahnreisenden:
    Die Bahn fährt nicht in der Innenstadt wegen einer Baustelle bis November.
    Das heißt, man muss vom Osten kommend ab Ostbahnhof
    und von Westen kommen ab Charlottenburg
    mit der S-Bahn weiterfahren.
    Da könnt ihr jede Bahn nehmen, Hauptsache, die Richtung stimmt.
    Also nach Westen bzw. Osten. Der Hbf wird angezeigt auf der Info-Tafel der S-Bahn.


    Die etwas längere Zeit müsst ihr berücksichtigen.
    Besonders bei der Heimreise, damit ihr euren Fernzug noch bekommt.


    Jeder einzelne kann das Häuflein verstärken und die Anliegen der Imker unterstreichen.


    Also bis Samstag!
    Gruß Doro

  • Hab ich gestern schon bei fefe gelesen und fand es unglaublich. Aber dann dachte ich, wenn sie schon die Nazikeule rausholen müssen, dann steht es ziemlich schlecht um ihr Anliegen ;)


    Ausgerechnet Trump, meine Fresse :)


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Den Kommentar muss man nicht kommentieren zumal er nachträglich als Polemik gekennzeichnet wurde, nachdem klar wurde das ein Shitstorm auf den Autor zurollt.
    Der Autor mag es für richtig befinden das Parlamente zu Bittstellern werden und unsere parlamentarische Demokratie defacto abgeschafft und auf wenige Entscheidungsträger reduziert werden soll. Ein Vertrag der so gut vor der Öffentlichkeit geschützt werden muss darf kritisch betrachtet werden.
    Ferner können wir die Erfolge solcher Verträge ja in Mexico sehen, wo NAFTA das aus für kleinbäuerliche Landwirtschaft bedeutet hat und eine Agrarwüste will ich nicht vor meiner Haustür. Mir sind die kleinen und mittleren landwirtschaftlichen Betriebe wichtiger als die Großen und für Umwelt und Natur sicher auch wertvoller.
    Wenn man man dafür schon NAZI, Pegida und Co ist, dann bin ich das in dem Fall gerne! Ein Dank an alle Teilnehmer, ob Imker oder nicht Imker und die Antwort auf dieses Pamphlet kann nur ein : JETZT ERST RECHT! sein.
    Übrigens schlug gestern die Welt in genau die selbe Kerbe und mein Kommentar wurde vermutlich aus dem Grund nicht veröffentlicht, weil darin die Frage enthalten war ob der Hofreiter nun zum Nazitum konvertiert und der Landesbischof von Berlin nun Bachmann-Fan ist? Soweit geht also die Dreistigkeit der Journallie noch nicht sich offen zu bekennen und zu seinem Geschreibsel auch zu stehen :).