Rasenmähen etc.

  • Hallo Miteinander,


    gibt es Hinweise darauf, dass Bienen besonders stechfreudig sind, wenn sie frisch gemähtes Grass riechen, bzw. dass sie durch die Vibrationen des Mähers zum Stechen animiert werden ? Und wie sind die Erfahrungen beim Komposthaufen ? Ist das ein Aberglaube, dass die Bienen dort bevorzugt aggressiv werden ? - Freue mich auf Eure Erfahrungen in der Sache.


    Viele Grüsse einstweilen von


    Benjabien

  • Also meinen roten Elektrorasenmäher lieben meine Bienen, die können davon gar nicht genug bekommen, wenn ich vor den Kästen vorbeifahre.


    Die kommen mit Kind und Kegel raus und umschwirren das Teil.
    Habe schon mehr als 1 mal den fluchtartig abgestellten Mäher per Kabelziehen aus dem "Gefahrenbereich" geangelt. :-)


    Also: Meine Bienen und mein Rasenmäher verstehen sich nicht sonderlich gut. Und das obwohl ich sonst eigentlich recht umgängliche Mädels habe.


    Stefan

  • Ich fahre mit meinem grünen Motormäher vor den aufgeständerten Beuten hin und her. Dabei geht die erste Tour direkt an den Fluglöchern vorbei, jede weitere dann um je eine Mäherbreite von den Beuten entfernt. Der Abgasaustritt ist tiefer als die Fluglöcher. Meine Damen sind eigentlich ganz entspannt, selbst wenn ich mal am Beutebock hängen bleibe.
    Gemäht wird in der Regel am Nachmittag.

  • .... stechfreudig sind, wenn sie frisch gemähtes Grass riechen, bzw. dass sie durch die Vibrationen des Mähers zum Stechen animiert werden ?


    ... selbst das Mähen mit einer Handsense an ihren Beuten bringt sie in Rage.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Ich hab 10 Beuten im Garten mit ca. 1.50m Abstand zu einer 2m hohen linguster Hecke.
    Ich fahre mit meinem Motorrasenmäher einfach dran vorbei.


    Ich vermute das Sensen gefährlicher ist, da man schwitzt und "hektische" Bewegungen macht.

  • ich denke, es liegt an der Frequenz. Mit dem Balkenmäher, der rattert und vibriert - der stört überhaupt nicht, aber der kleine rote Elektromäher und dann vielleicht noch mal an den Unterbau anstoßen - da muß ich schnell den Schleier holen.
    Mit Kompost hab ich noch keine Erfahrung, aber wenn ich Beete (20m weg aber in Anflugrichtung) umgrabe/hacke, dann kommt auch immer mal eine in aggressiver Stimmung vorbei und bleibt auch.

  • ich denke, es liegt an der Frequenz.

    Sowas in der Art denke ich auch, habe mit einer 4Takt Gartenhacke ein Stück Wiese gefräst für die Blühmichung, selbst weit entfernt gab es noch Angriff. Dagegen der 2 Takt AS Mäher fährt zwischen den Beuten durch, kein Problem.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Guten Morgen,


    hier ging es doch um den Mistaufe, oder?


    Der interessiert meine Bienen nicht die Bohne.
    Den Rasentraktor mögen sie mal mehr, mal weniger...


    Ich durfte schon über denselbigen absteigen und rennen, was das Zeug hält.


    ich wusste nicht mal, dass ich derartige Rehsprünge machen kann!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Guten Morgen!


    ich mähre mit einem Motormäher ca. einem Meter neben den Beuten. Aber nicht davor, da hier kein Rasen wächst. Bin noch nie angegriffen worden. Mein Cousin hatte mit einer Motorsense direkt vor dem Flugloch am Außenstand von mir geschnitten, da gab es wohl einen Stich. Aber ich habe keine Ahnung, wie sehr er hier rumgefuchtelt hat. Vielleicht wollte er extra schnell machen, damit er die Bienen nicht stört?!?


    Gruß
    Frank

  • Wer beim Rasenmähen angegriffen wird, darf sich Gedanken machen über die Auslöser von Abwehr und die Sanftmut seiner Bienen.
    Körperschall, CO2-Konzentration, kontrastreiche Bewegungen ... und ...
    Genetik.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Handsensen, Motorsensen, Rasenmäher...alles kein Problem. Werde nur selten angeflogen. Man sollte halt nicht gegen den Kasten fahren, beim Rückwärtssetzen. Und auch nicht die Handsense in das Flugloch hauen. Ansonsten kein Problem.

  • Ich frage mal meine Frau, wie das mit dem Rasen mähen vor den Bienenkästen ist...[emoji41][emoji173][emoji259][emoji56]

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ich frage mal meine Frau,...


    Na, der traut sich was!


    Ich hab immer Bienen, denen das nichts ausmacht, aber fast auch immer welche, die den Geruch von geschnittenem Gras nicht mögen und aggressiv werden. Vibrationen oder Geräusche sind es nicht. Es muss der Geruch sein.
    Ein oder zwei Bienen eines Standes sind dabei schon äußerst lästig und penetrant.
    Diese Jahr hatte ich auch welche, die den Geruch der umgegrabenen Erde beim Kartoffelernten nicht mochten. Premiere allerdings.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)