Refraktometer mit Zuckerlösung kalibrieren?

  • Hallo,
    ich habe mir dieses Jahr ein Refraktometer zugelegt, da ich letztes Jahr Honig hatte der nach knapp einem Jahr angefangen hat zu gären. Wir haben leider bei uns eine etwas doofe Situation, im Juni ist normalerweise noch kaum reifer Honig in den Völkern und erst mit der Lindenblüde ende Juni kommt dann viel Honig rein, den wir erst im Juli ernten können, womit wir aber immer abwägen müssen, wie lange wir den Honig im Volk belassen, weil ja Ende Juli eigentlich schon Zeit für die Varroabehandlung und das Auffüttern ist.
    Bei dem Gerät stand dabei dass es kalibriert sein sollte, man es aber nochmal je nach Temperatur nachkalibrieren sollte. Dummerweise habe ich dann auch versucht das nach einer Anleitung mit dest. Wasser zu machen, was aber nur Murks war weil ich dieses Bild dabei sehe:



    Dadurch habe ich das nun vermutlich verstellt. Wie kalibriere ich es nun neu - mein Gedanke war, einfach eine Zuckerlösung herzustellen - also Wasser erwärmen, eine definierte Menge Zucker zugeben, abkühlen lassen. Funktioniert das oder gibt es einfachere Alternativen? Wenn ja, weiss jemand, wie ich die Lösung herstellen sollte, also um z.B. 20% Wassergehalt zu erhalten müsste ich dann einfach 20g Wasser mit 80g Zucker zu 100g Zuckersirup vermischen? Oder geht das nicht nach Gewichtsprozent?


    Danke für die Antworten :)
    viele Grüße

  • Hallo Anja,


    wenn ich dein Refraktometer richtig lese, ist es sowieso nur schlecht für die Bestimmung des Wassergehalts von Honig geeignet. Der Wassergehalt kann dort zwar in einem sehr großen Bereich ermittelt werden: 10%-33%, dafür leidet aber die Genauigkeit im für uns Imker wichtigen Bereich von 15%-23%. Ich würde dir deshalb raten, ein besser geeignetes Refraktometer, mit automatischer Temperaturkontrolle (ATC) und auf das Refraktometer abgestimmte Ausrüstung zum Kalibrieren, zu besorgen. Ich weis - doppelt kaufen tut weg, gerade wenn man sich gerade erst zum Kauf durchgerungen hat. Aber ich fürchte, mit diesem Gerät wirst du nicht glücklich werden.


    Gruß
    Ludger

  • Danke, clemens. Das werde ich ausprobieren. Ich muss es ja nicht ganz exakt haben, es reicht mir zu wissen ob mir der Honig gären würde oder nicht. Verkaufen werde ich ihn ohnehin nicht, dafür kommt bei uns im Jahr zu wenig Honig rum, das ist ja nur ein Hobby. Daher fällt es auch aus ein teures Spezialrefraktometer zu kaufen. Das was ich habe hat nun den Vorteil dass es sich dank des größeren Messbereiches mit der von Clemens genannten Methode kalibrieren lässt.


    Danke und viele Grüße

  • Ach noch eine Nach-Frage - wenn ich es mit Olivenöl kalibriere, stimmt dann die Kalibrierung auch wenn ich sie bei 25°C gemacht habe, oder darf ich die dann ebenfalls immer nur bei der Temperatur machen wo ich auch den Honig messe bzw muss ich das alles immer bei 20 °C machen, damit es passt?

  • Ach noch eine Nach-Frage - wenn ich es mit Olivenöl kalibriere, stimmt dann die Kalibrierung auch wenn ich sie bei 25°C gemacht habe, oder darf ich die dann ebenfalls immer nur bei der Temperatur machen wo ich auch den Honig messe bzw muss ich das alles immer bei 20 °C machen, damit es passt?


    Hallo Anja W!


    Wiederhole einfach die Kalibrierung mit Olivenöl bei 20° C, dann sind alle Zweifel ausgeräumt. Ich vermute, dass da nicht der große Unterschied sein wird.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Anja,


    kalibrier das Refraktometer bei 20°C und miss dann lieber bei höheren Raumtemperaturen. Ganz grob kannst du pro 1°C Abweichung von 20°C davon ausgehen, dass du 0,05% Wassergehalt mehr misst, als angezeigt. (Eigentlich sogar etwas mehr)


    Wenn du also bei 22°C einen Wasergehalt von 18% misst, kannst du 0,1% von deinem Messergebniss abziehen. Hast also 17,9% Wassergehalt. (Weil die Abweichung sogar noch etwas größer ist, bleibst du hierbei auf der sicheren Seite. Aber für den Hausgebrauch ...)


    Eine ATC erledigt diese Verschiebung für dich automatisch, so dass du nicht noch gleichzeitig auf das Thermometer schauen musst.


    Eine genauere Tabelle findest du z.B. hier.


    Gruß
    Ludger