Hohenheimer Einfachbeute im Warmbau?! Passt nicht

  • Moin,
    vermutlich bin ich einfach zu dusselig und begreife nicht wie...
    Mit ist Bewusst das in die Zargen der Hohenheimer Einfachbeute (Zander), im Kaltbau, Zander Rähmchen hineinpassen und im Warmbau sollen DNM Rähmchen passen.
    Das tun sie auch, allerdings liegen dann doch die Oberträger der DNM Rähmchen auf den Seitenteilen der Zarge auf. Das kann doch so nicht richtig sein.
    Man kann ja dann weder Deckel noch weitere Zargen draufstellen.


    Ständig lese ich im Internet "das passt", ist doch Quatsch oder? :roll:



    Grüße


    Christian

    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas

  • Hallo, sicher passt es:O).Du musst nur die Auflage für die Ohren in die Seitenteile fräsen. Dann schließen die Oberkante der Rähmchen auch mit der Oberkante Beute ab. Ich würde neue Zargen kaufen, die schon so ausgefräst sind....in die passen dann DN im Warmbau und Zander im Kaltbau. Auf dem bildchen erkennst du was ich meine. Vor Kopf haben die Zanderohren eine Auflagefläsche. An der Seite ist Platz für die DN Ohren geschaffen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Ok,dann passt es. Aber nicht einfach so, reinhängen und fertig. Das meine ich damit.
    Dann also eine Kante zur Auflage einfräsen, eventuell gleich ein schönes Aluprofil als Auflage für die Ohren.


    Grüße


    Christian

    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas

  • Ja könnte man...allerdings kostet es mich dann, zumindest bei Holtermann ca. 100 Euro mehr.
    Wenn ich es selber mache kostet es mich nur 30 bis 40 Euro mit wirklich allem Zipp und Zapp (Schrauben,Leim, Gitter, etc.) und etwas Zeit.
    Eine eigene Tischlerei vorausgesetzt :Biene:
    Der Zuschnitt für drei Zargen, Boden und Deckel ist an einem Tag erledigt - dann Zusammenleimen und trocken - vorbohren und Schrauben - Schleifen - Fertig
    Das lohnt sich aber erst richtig wenn man gleich 3 oder mehr Beuten baut, durch das ständige umstellen der Maschine geht viel Zeit flöten.


    Eine wird jetzt gebaut, wenn das alles so klasse ist wie Dr. Liebig in seinem Buch behauptet, mache ich im Winter mehr.
    Bilder Folgen...



    Christian

    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas

  • Hallo, bei Wagner gibt es eine Beute die für viele Maße kompatibel ist und kostet als komplett Set im Angebot mit 3 Zargen, Deckel und Boden nur 85,-€. Für das Geld kann man sie eigentlich nicht selber bauen. Was mir nicht ganz so gut gefällt ist der Boden, er ist zwar stabil, aber die Gitterfläche finde ich zu klein und der Varroaschieber ist Mist. Aus dunklem Sperrholz, schlecht zu reinigen und Milben findet man nicht gut. Da sollte der Hersteller etwas anderes anbieten. Aber Preis - Leistung ist trotzdem gut, wirklich eine Überlegung wert.
    Viele Grüße, Heiner

  • Wieviele Völker hast Du, wieviele willst Du, in welchem Format Imkern Deine Kollegen?


    1 Volk momentan, stimmt's? Bleibt die Frage nach dem Ziel.
    Du hast keine Kollegen, sonst wär das mit den Brutwaben...


    Tipp: besorg Dir IMMER doppelt soviel Material, als Du Dir VORSTELLEN kannst, zu brauchen. Dann fehlt es immernoch vorne und hinten, aber nicht so sehr wie wenn Du nur hast, was Du DACHTEST zu brauchen. Isso.


    Dann zweitens, wenn Du am Anfang stehst, hast Du die Qual der Wahl. Aber keine Ahnung. Wenn Du dann Ahnung hast, hast Du auch schon die halbe Garage vollstehen mit Kram, den Du dann nicht mehr wegschmeißen willst, weil er ja irgendwie funktioniert und teuer war's auch. Also kümmer Dich VORHER um die Ahnung, nacher wird's teuer und mühsam. Besuch Kurse, andere Imker, laß Dir alles erklären. Je unterschiedlicher die Imker sind, um so besser. Oft sieht man was, was man übernehmen könnte und immer etwas, in was man sich niemals reinentwickeln möchte.


    Fazit: rechne mit zwei Völkern in Deinem jetzigen Maß, also bau für vier. Aber dann nicht einfach weitermachen mit vier, fünf, sechs, sondern informieren, andere Maße anschauen, und nach zwei, drei Jahren Nägel mit Köpfen machen!


    :)


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Da ich auch Warmbau bevorzuge, und mir die Sache mit den Fluglöchern und Gitterböden nicht gefällt, habe ich mir für meine Einfachbeuten die Böden mit Flugloch an der entsprechenden Stelle gebaut. Und billig ist´s auch, Spanplatte, 4 Seiten Holzleisten, fertig.

  • Moin Spurbiene,
    hast du deine Böden zu? und Flugloch an einer anderen Stelle? Warum?


    Beste Grüße


    Christian

    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas

  • Na wenn Du von Kalt- auf Warmbau ändern willst, geht das am leichtesten, wenn Du im Boden 90° verdreht ein neues Flugloch machst. Als Antwort auf Deine Eingangsfrage. Das Flugloch gehört außermittig.


    Zu den Gitterböden: HBB´s haben das ohnehin nicht. Ist von der Natur auch nicht vorgesehen und mMn Streß für die Bienen. Denen fällt es schwerer, den Luftstrom am Flugloch zu konzentrieren. Sie kommen an verlorene Pollenpakete nicht mehr ran. Sie können Wachsmotten usw. im Gemüll nicht bekämpfen. Der Gitterboden läßt Geruch entweichen, der Räuber anlockt. (Eine Ritze genügt.) Und die Bienen, die mit Nichtstun beschäftigt sind und nicht zur Arbeit auf den Waben gebraucht werden, sitzen lieber auf einem Boden als auf einem Metallgitter.

  • Christian scheint es doch eher um die Nutzung im Warmbau mit DeutschNormal Rähmchen zu gehen, sonst würde er da ja nicht feststellen, dass diese ohne Nut nicht reingehen.
    Also bringt im ein geändertes Flugloch am Zanderboden recht wenig, weil dann hat er ja wieder DeutschNormal im Kaltbau :u_idea_bulb02:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Das hat Mc Fly gut erkannt, hab meine Zarge mit Boden und Deckel heute fertiggemacht, und es passen Dank der Oberfräse 12 DNM Rähmchen im Warmbau rein. Top soweit.




    Grüße!

    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas

  • Grüßt euch Imkerfreunde...


    so sieht das bis jetzt aus, leichter als gedacht und auch günstig was das Holz angeht.
    Für eine Beute mit 3 Zargen, Boden, Deckel und Futterzarge liege ich jetzt bei ~35 Euro, die Wasserfesten Platten sind teuer...



    "Gehe nicht gelassen in die gute Nacht. Brenne, rase, wenn das Dunkel sich legt. Dem sterbendem Licht trotze wutentfacht." -Dylan Thomas