Dampfwachsschmelzer von CMF vs Kunststoff Ebay

  • Hallo Leute,


    ich bin kurz davor mir einen Dampfwachsschlmezer zu kaufen.


    Nun steh ich vor der Entscheidung den Edelstahl CMF-Kleinwachsschmelzer für 303,-€ oder den KunststoffWachsschmelzer von Ebay für 129,-€ zu kaufen.


    Kann mir einer sagen welcher besser ist??
    Ist bei einem der beiden ein Sieb für den Trester mit dabei???


    Gibt es Alternativen für max 300€


    Vielen Dank im Voraus


    Manuel der keinen Sonnenwachsschmelzer möchte


  • Nun steh ich vor der Entscheidung den Edelstahl CMF-Kleinwachsschmelzer für 303,-€ oder den KunststoffWachsschmelzer von Ebay für 129,-€ zu kaufen.
    Kann mir einer sagen welcher besser ist??
    Ist bei einem der beiden ein Sieb für den Trester mit dabei???
    Gibt es Alternativen für max 300€


    Ich habe ne Selbstbastellösung im Einsatz: große Kunststoffbox (Curver? um die 15€) und nen Tapetenlöser (35€) dazu noch eine mechanische Zeitschaltuhr (5€) und damit schon einige Ladungen weggeschmolzen. Ich stelle die Box immer leicht schräg, so dass das Wachs/Wasser Gemisch ablaufen kann, der Trester bleibt in der Box zurück.
    So langsam merke ich aber, dass die Box sich verzieht und der Kunststoff ist (scheinbar) auch brüchig geworden.


    Wenn du also die Wahl zwischen irgendwas von Ebay (leider schreibst du nicht, welches Teil genau) und einer doppelt so teuren Edelstahl-Lösung, würde ich den Edelstahl nehmen.
    Was nützt dir 50% gespart und dann am Ende trotzdem nur Schrott gekauft.


    Stefan


  • Die Selbstbaulösungen gefallen mir irgendwie nicht....ich hab zwar schon angefangen da was zusammen zu basteln, aber das hat auch geld gekostet udn nicht wirklich funktioniert...deswegen nun die Kauflösung.



    Also meine "Selbstbaulösung" ist auch nur ein Kunststoffgefäß mit nem Tapetenablöser. Hat, wie schon geschrieben, insgesammt um die 60€ gekostet.
    Meinst du, ein Kunststoffgefäß mit Tapetenablöser, welches für 130€ gekauft wird, leistet mehr? Ich bezweifle das.


    Auf Zitat: "Das Gerät wurde mit einer 50-jährigen Imkererfahrung entwickelt, getestet und gefertigt."
    würde ich jedenfalls keine 70€ geben.
    Meine Box hat etwa die größe der Tonne,es passen 10 Dadant Brutwaben stehen rein (Maße geschätzt BxLxH 40x50x40cm). Die Wärmeisolierung ist meiner Meinung nach entscheident. Ich wickel noch eine alte Decke rum. Dann kühlt das Wasser/Wachs- Gemisch nicht so schnell an den Wänden ab und ich kann in kürzerer Zeit schmelzen.


    Entweder wirklich low-Buget für max 60€ oder Edelstahl und fertig. Für Dadant würde ich mich aber nach einer rechteckigen Wanne umsehen (oder fertigen lassen, dann doppelwandig mit Isolierung), denn allzuviele Rähmchen passen nicht in eine Tonne mit 45cm Durchmesser.


    Ob nu ein Trestersieb dabei ist, kann dir aber wohl nur der Hersteller (oder jemand der so ein Ding tatsächlich gekauft hat) sagen.
    Ich würde aus meiner Erfahrung sagen, dass kein Sieb nötig ist, das Wachs wird aus dem Trester einigermaßen gut ausgewaschen.
    Wieviel g Wachs bei mir tatsächlich noch im Trester zurückbleiben kann ich dir allerdings auch nicht sagen.


    Stefan

  • Beim Fritz-Wachsschmelzer ist auf jeden Fall ein Lochblech-Einsatz dabei den man herausnehmen kann. Es ist quasi ein Fass im Fass mit etwas weniger Durchmesser als der äußere Kessel und ca. 40 cm Höhe. Gut verarbeitet und Edelstahl. Ähnlich wie der hier, der von Fritz hat aber noch Griffbleche oben: http://www.holtermann-shop.de/…s/popup_images/2391_1.jpg Das Loch für den Schlauch im Deckel ist nicht nur gebohrt, sondern auch mit einem extra Ring verstärkt, man hat damit also keine ungewollten "Schnittkanten". Vom Durchmesser geht der äußere Schlauch des Dampfgeräts hinein, nicht nur der innere. Dadurch kann man den gut positionieren, allerdings kriecht der Dampf damit auch zwischen eigentlichem Dampfschlauch und Aussenhülle, die so recht heiß wird.


    Funktionieren wird beides (im Rahmen dessen was Dampfwachsschmelzer so können). Der Kunststoff wird sich irgendwann verformen und der Deckel nicht mehr gut schließen. Ob dir das der Differenzbetrag wert ist mußt du enscheiden. Die Edelstahllösung wird sicher ein Imkerleben bei normalem Gebrauch halten.

  • Ich habe einige Jahre die Waben im alten Wurstkessel ausgekocht und mit einer Knüppelwachspresse ausgepresst. Ist viel Arbeit und Sauerei, geht nur am Bienenstückle.
    Letztes Jahr habe ich mir den gekauft:
    http://www.graze.eu/epages/627…ps/62718690/Products/1550
    Da ist auch der Edelstahl innenkorb und die Schaltuhr dabei. Ist wohl sehr ähnlich wie der CFM. Den letzten Winter habe ich bestimmt 10 Ladungen ausgekocht und das Teil steht noch super da.
    Ich würde den jederzeit wieder kaufen.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.