• 2 meiner Völker leben noch in 4 Zargen. Brut alle Rähmchen besetzt und Putzmunter.Meine Frage :Kann ich mit den Völkern so in den Winter gehen?

  • Hallo Marie-Luise,


    das hat sich wohl etwas überschnitten. Frankenbeute 12, heißt 12 Waben Deutsch-Normal? Übliche Überwinterungsgrößen sind hier 1-2 Zargen. (Eher 2)
    Weist du, wo die Bienen in dieser Beute sitzen? Wo sind die Vorräte? Vermutlich gibt es etliche Waben, die komplett leer sind und problemlos jetzt noch entnommen werden können, damit im Frühjahr das Platzangebot besser zu der Bienenmasse passt.


    Gruß
    Ludger

  • Ein Frage von mir: Wozu soll es denn gut sein? Hast Du da Gründe für, oder ist das einfach passiert? Und hast Du/wie hast Du Dich um die Milben gekümmert?


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich weiß nicht wozu das gut sein soll-es ist einfach passiert-ich habe die 3.Ameisensäurebehandlung durchgeführt wobei ich85%Konzentration benutzt habe -geringer Milbenfall---meine Frage war auch eigentlich soll ich die starken Völker noch teilen und dann jetzt noch eine neue Königin Zusetzen? aber ich denke ich werde bis Mitte September warten und nochmals nachsehen und dann Zargenmäßig verkleinern-das heißt der Volksstärke anpassen Gruß Marie-Luise

  • -ich habe die 3.Ameisensäurebehandlung durchgeführt wobei ich85%Konzentration benutzt habe -geringer Milbenfall---


    das sind keine ausreichenden Angaben:


    5ml 85%AS neben die Beute gekippt gibt auch geringen Milbenabfall :-P


    aus 3.Behandlung schließe ich Kurzzeitbehandlung (warscheinlich Schwammtuch), welche Menge hast du benutzt?


    Würde mich nur interessieren, weil meine Völker jetzt alle in einer 10er Dadantbeute ausreichend Platz haben. Kann mir ehrlich gesagt um diese Jahreszeit keine Monstervölker mit Brut auf 48DN Waben vorstellen.
    Dass alle Waben von Bienen bekrabbelt werden schon eher, aber soviel Futter/Pollen/Brut auf allen Waben :confused:
    Und ob die AS-Menge für die Wolkenkratzer ausreichend war. Ich nehme 33ml AS usvet (60%) auf Schwammtüchern


    Stefan

  • Ich würde bezweifeln, das die Konzentration der AS (egal wie appliziert) auf Grund des Volumens der Beute ausreichend hoch war um dort überall wirksam zu sein. Zu Deiner Frage, ob Du die starken Völker noch teilen kannst, kannst Du, wenn Du noch begattete Königinnen hast oder Dir besorgst. Das es 'einfach so passiert' ist, das die Völker noch so darstehen wie im Sommer liegt an Dir, oder? Du hast Bienen, weißt aber nicht genau was Du wann tun sollst/mußt? Dann ist die Kiste so rappelvoll, dann steht man eben da und macht erstmal nix, aber dann kommt der Spätsommer, und Nixtun war eben auch eine Entscheidung. Vielleicht nicht die beste. Ich kenne Deine Motivation 'Bienen zu halten' nicht und will Dir nicht zu nahe treten, aber such Dir jemanden, der Dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Das Internet ist eine tolle Sache, um das gelernte dann zu verfestigen und zu vertiefen. Aber nur mit 'wollen' tust Du Deinen Schützlingen keinen gefallen, egal wie edel Deine Absichten sind!


    Beste Grüße und viel Erfolg,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo, Marie Luise,


    der Bocholter (und mehrere andere) möchte gerne wissen, wo Du ungefähr imkerst, dann kann meistens präziser geholfen werden. Schreibst du das bitte mal in dein Profil?
    Eventuell wohnt ja ein Forumsmitglied direkt um die Ecke.


    Weitere, für gute Ratschläge wichtige, Fragen wären:
    Hast du keinen Honig entnommen?
    Wie ist die Verteilung auf den Waben? Ich denke, wenn sie denn voll sind, in den meisten steckt Futter. Dann wäre füttern kontraproduktiv.
    Varroabehandlung auf vier Zargen dieser Größe halte ich für sehr problematisch.


    Nach der bisherigen Beschreibung würde ich die Völker aufteilen und dann noch eine begattete Königin zusetzen, in dem Teil, in dem sie fehlt.
    Jeweils unten eine Zarge mit möglichst viel Brut, und darüber dann eine Zarge mit hauptsächlich Futter.
    Wenn die Kiste wirklich so voll ist, wie angegeben. Vielleicht sollte das mal ein anderer Imker aus der Nähe beurteilen.
    Voll und voll sind oft zwei vollkommen unterschiedliche Beschreibungen.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Die ganzen Angaben sind so unklar und unpräzise, was will man denn darauf antworten. Jede oben stehende Antwort kann richtig oder falsch sein.
    Marie-Luise sollte erstmal schreiben was sie das ganze Jahr über gemacht hat und warum die Völker noch auf 4 Magazinen stehen und alles voller Futter ist.
    Hast du einen Paten oder Imkerkurs besucht? Würde beides mal schätzen nein -oder liege ich falsch?


    Warum um aller Himmelswillen hast du die noch auf 4 Zargen zu je 12 Rähmchen sitzen? Warum fütterst du die so auf und warum behandelst du so gegen die Milbe?
    Mensch Marie-Luise da hättest schon vor 6 Wochen mit deinen Fragen kommen sollen. Wenn du Glück hast und noch wirklich soviel Bienen in deinen Kästen sitzen, dann kannst jetzt noch Teilen und Behandeln machen und dann die je 2 zuviel darauf befindlichen Zargen nach der Behandlung jedem als Futterzarge aufsetzen und richtig einfüttern.


    Also nachschauen gehen und berichten wieviel Brutwaben sind vorhanden, wieviel Futterwaben und wieviel Bienen. Das alles schätzen und am besten Bilder machen, dann kann dir hier geholfen werden. Alles andere sind Vermutungen und selbst wenn eine Antwort auf ein Volk zutrifft, kanns fürs andere falsch sein.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit