Teilen und Behandeln... Verhalten der beiden Völker wie ein Jungevolk oder Altvolk?

  • Moin zusammen,


    Ich habe eines meiner Völker durch das Prinzip "Teilen und Behandeln" gegen Varroa behandelt. (Heute, X+21, mach ich die MS Behandlung des Brutlings)
    Nun würde ich gerne die beiden entstandenen Völker getrennt durch den Winter bringen um halt im nächsten Jahr zwei Völker zu haben. (Sofern die Überwinterungsstärke erreicht wird)
    Nun meine Frage... wie verhalten sich die beiden entstandenen Völker was Ihr Wachstum bzw. die Population angeht? Eher wie ein Jungvolk... also geben die noch mal im September richtig Gas, oder eher wie ein Altvolk?
    Mit geht es um den Zeitpunkt der Auffütterung. Ich würde ungerne das Brutnest zu sehr einengen durch eine verfrühte Futtergabe. Bei mir blüht anscheinend zudem noch die Balsamine welche ja noch Futter bringt und die auch gut angeflogen wird.
    Ich halte meine Bienen in Hohenheimer Einfachbeuten auf Zander.


    Besten Gruß
    Marcus

  • Die verhalten sich so, wie sie aufgestellt sind und geführt werden.
    Wenn z.B. die First Lady viele "Winterbienen bei sich hat, dann macht sie einen auf ruhig und wenig Brut.
    ABER du hast ja jetzt das Volk in eine extreme Situation versetzt. Die einen haben Brut und keine Königin, die anderen keine Brut aber dafür eine Königin.
    Somit wollen beide Teile noch das bestmögliche erreichen und geben Gas! Also langsam in kleinen Portionen füttern und ich hoffe du hast für den Teil ohne Königin eine begattete bereit stehen, sonst wird etwas eng.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hi Markus,
    Ich hab ja schon vor 21 Tagen das Volk geteilt. Heute Nachmittag werde ich im Brutling die MS Behandlung machen, sofern ich Stifte finde. Die KöGi sollte ja im Idealfall schon begattet und in Eilage sein.
    Ist dies nicht der Fall würde ich noch ne Woche warten und alle zwei Tage mal vorsichtig schauen, auch ob Pollen eingetragen wird.
    Wenns nicht geklappt hat kann ich immer noch vereinigen oder gucken ob jemand noch ne KöGi übrig hat.


    Im Flugling sollten jetzt die ersten Beinen schlüpfen.


    Dann werde ich beide "Jungvölker" auch wie ein solchen behandeln und entsprechend füttern.


    *kreuzen wir die Finger*, dass ich in der Durchsicht des Brutlings ein paar Stifte finde :)


  • *kreuzen wir die Finger*, dass ich in der Durchsicht des Brutlings ein paar Stifte finde :)


    vor 21 Tagen = - ca 12 Tage etwa bis zum Schlupf der Königin - ca. 7 Tage bis zum Begattungsflug - ca. 3 Tage bis zum legen = +1 Tag
    Nun war zumindest bei mir seit etwa Mitte letzter Woche kein ideales Wetter für den Begattungsflug, was das ganze schnell mal um 7 Tage verzögern kann = -6 Tage.


    Nicht alle 2 Tage schauen, reicht in 7 Tagen wenn heute keine Stifte vorhanden sind. Bienen lieben ihre Ruhe und werden es dir danken.
    Am Polleneintrag allein erkennt man noch keine legende Königin, selbst Völker mit unbegatteter Königin tragen Pollen ein und wenn diese noch nicht stiftet oder kurz davor ist, dann erst recht. Ich finde immer, man erkennt es am besten daran wie sie das Futter abnehmen. Die ohne Königin oder noch nicht legender Königin haben auch keine richtigen Ambitionen was einzulagern.
    Beim Sterzeln ist es das selbe, selbst mit zugesetzter Königin behalten sie das bei und auch wenn die ersten Stifte da sind. Erst ab dem die ersten Larven zu versorgen sind wird sich das legen.


    Am besten recht spät durchsehen, sonst könnte es sein, dass sie nun bei dem schönen Wetter ihre Ausflüge macht und von dem Bär an der Beute irritiert wird ^^

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Das Wetter war die erste Wochenhälfte nicht wirklich prikelnd. Dann werde ich einfach noch bis Sonntagabend warten und erst dann auf Stiftsuche gehen :-). Die kommenden drei Tage soll bombastisches Wetter werden.
    Danke für deine Tipps und Hinweise!


    Besten Gruß
    Marcus

  • Genau so ist es perfekt. Selbst wenn sie seit gestern am Legen ist, hast ja noch weitere 2 Tage (Stift) und 6 Tage bis zum Verdeckeln. Also im Grunde 7 Tage Zeit bis zur spätesten Milchsäurebehandlung.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit