Umweiseln mit Mini-Plus - Königin bleibt oben

  • Moinsen zusammen!


    Ich habe nun meine ersten Umweiselungen mit Minis durch und habe folgendes "Problem" bzw. Phänomen. Ich habe das Wirtschaftsvolk entweiselt und ein Minis samt Königin auf das Volk aufgesetzt. Nach einer Woche wollte ich die Mini-Zarge entfernen und in einen anderen Mini-Turm integrieren. Bei der Durchsicht aller meiner Umweiselungskandidaten habe ich dann doch noch die Königin im Mini gefunden. Die habe ich dann entnommen und einfach unten einlaufen lassen. Hier ist sie dann auch schnell in den Wabengassen verschwunden. Soweit so gut.


    Nur warum ist keine einzige Königin nach teilweise einer Woche in den unteren Gassen verschwunden? Ist das normal oder woran könnte das liegen?
    Schönen Gruß
    Frank

  • Das ist oft so. Was ist schon 'normal'? Wenn oben ein schönes Brutnest ist und unten nicht, warum sollte die runtergehen? Ist doch ihr Brutnest.... Hast alles richtig gemacht.


    Viel Erfolg und beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • 2 spontane Gedanken von mir:
    - Kannst Du das Mini auf die Seite stellen? Zargenhöhe? Dann stimmt für die Kö die Zellenneigung nicht mehr und sie bestiftet sie nicht mehr.
    - Hast Du schon gefüttert? Du kannst die Minikiste absichtlich verhonigen, sodaß die Kö nach unten gehen muss...


    PS: Ich habe letztes Jahr auch ein Volk mit einer MiniPlus on top in einer Dadant-Leerzarge überwintert - war Mist! regelmäßig haben Bienen irgendwelche Lücken gefunden und sind in der leeren Leerzarge verreckt...


    Gruß Jörg

  • Jörg ich glaub davon bleibt sie unbeeindruckt. Hab selbst schon bei 45° hochkant aufgestellten Futterwaben (zum umtragen) Stifte und Brut vorgefunden wenn ich sie zulange drinn belassen hatte.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo Jörg,


    so lange wollte ich die Kisten eigntlich nicht drauf belassen. Die sollen ja auch nicht auslaufen, da ich die Zargen (samt Bienen und Brut) noch für meine zu überwinternden Minis brauche. Die sollen sich halt in fünf Tagen aneinander gewöhnen, damit ich die Königinnen nicht käfigen muss. Idealer weise wandert dann die Königin selbstständig in die untere Zargen. Aber das hat sie ja nicht getan. Ich habe die dann einfach umgesetzt. da waren auch keine Kämpfe oder so zu bemerken. Überprüft habe ich das ganze aber noch nicht. Die erste Testkönigin, die ich so umgeweiselt habe, ging letzte Woche in ein Volk, dass ich nicht so gerne öffnen möchte. Die Bienen sind nicht gerade nett zu mir. Daher ja auch der Königinnentausch. Ich schaue hier mal nächste Woche rein, ob das Brutnest schön vorhanden ist. Wenn ich dann die Königin sehe gut, wenn nicht auch gut.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Hobbit,
    wie verhinderst Du beim Aufsetzen einer MiniPlus auf ein Dadant-Wirtschaftsvolk Kämpfe zwischen den Bienen mit eventueller Gefährdung der Königin? Aufsetzen der Mini-Plus mit gelochtem Zeitungspapier dazwischen? Kann ich zum Umweiseln eine MiniPlus-Zarge ohne Flugloch aufsetzen, so dass die Bienen aus der MiniPlus nur durch das Wirtschaftsvolk darunter in's "Freie" kommen?
    Karl

    Etwa 10 Völker auf Dadant an etwa 3 Standorten. "Bienenrasse":roll:: was sich bei Nachbarimkern so bewährt hat.

  • Hallo Karl,


    das kommt immer ganz aufs Volk und auf die Zeit an. Aktuell habe ich schon lange keine Drohnen mehr im Volk. Da lege ich eine Bienenflucht auf das Wirtschaftsvolk und setze aber die eigentliche Bienenflucht nicht ein. Dadurch habe ich ein schönes Loch, auf das ich die Mini-Plus Zarge ohne Boden setze. Das ist dann wie eine Vereinigung. Wer auf Nummer sicher gehen will legt noch Zeitungspapier dazwischen. Das habe ich bei meiner ersten Testumweiselung so auch gemacht. Das ganze erhält dann noch einen Wetterschutz in Form einer weiteren Zarge plus innendeckel und Blechdeckel. So habe ich dann von außen zwei Dadantzargen übereinander.


    Hat super funktioniert und gab keine Kämpfe. Bei meinen letzten habe ich dann einfach aufgesetzt - ganz ohne schnickschnack. Ich habe mir gedacht, dass ja viele auch kleine Ableger im Standardmaß haben und diese einfach zwischen das Brutnest des Wirtschaftsvolkes hängen. Ist ja nichts anderes.


    Also bei mir hat das wunderbar funktioniert. Nur blieb die Königin in ihrem kuscheligem Heim im Mini-Plus. Die Bienen fliegen dann übrigens durch das große Flugloch nach unten aus.

  • Kann ich zum Umweiseln eine MiniPlus-Zarge ohne Flugloch aufsetzen, so dass die Bienen aus der MiniPlus nur durch das Wirtschaftsvolk darunter in's "Freie" kommen?


    Genau so. Am sichersten über einem Zwischendeckel (Bienenflucht ohne Einsatz, Deckel mit Spundloch o.ä.) und durchlöcherter Zeitung. Wegen der kleinen Öffnung. Wenn nicht, nur Zeitung, ich nehme gerne Küchenpapier. Das ganze in einer Leerzarge. Nach einer Woche schaust Du oben mal vorsichtig nach, aber wenn die unten am Flugloch fleißig Pollen eintragen, kannst Du schon ziemlich beruhigt sein. Wenn Mutti noch oben ist, klopfst Du sie einfach unten rein und fertig. Ist so ziemlich die sicherste Zusetzmethode. Aber 100% sicher ist nur der Tod. :)


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Hobbit,
    zufälligerweise hate ich zur gleichen Zeit die gleiche Beobachtung gemacht. Ich hatte ebenfalls ein Minniplus ohne Boden mit Jungkönigin auf ein Volk aufgesetzt. Auch die blieb lieber oben, daher habe ich sie vorgestern einfach in eine Wabengasse einlaufen lassen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-