MAQS / Katastrophale Erfahrung

  • Hallo, ich habe als Neuimker vor einer Woche MAQS Streifen für die Behandlung meiner Völker angeschafft. Wollte damit auf Nummer sicher gehen, da eine Falschdosierung nicht möglich schien. Also gestern morgen um 08.00h bei ca. 19 Grad jeweils zwei Papierstreifen gem. Packungsbeilage in meine einteiligen Segeberger Beuten (vollzählige gesunde Völker um die 50 tsd. pro Beute). Abends um 21h war vor den Fluglöchern schon ein Friedhof mit tausenden toten Bienen. Ich habe dann gehandelt und einen Streifen aus jeder Beute entfernt. Das war allerdings zu spät da sich über Nacht dann Notschwärme gebildet haben und an den Straßenlaternen gesammelt haben. Der ganze Rasen war voll mit Bienen. Die Straße vor dem Haus ebenfalls. Es sind noch Bienen in den Beuten. Ich habe die Streifen heute morgen komplett entfernt. Fazit: Völlige Überdosierung bei der Anwendung in Einraumbeuten. Ich rate bei Beuten mit einem Brutraum dringend davon ab!!! Die Völker gehen kaputt. Mich ärgern die Beiträge auf die ich in anderen Foren reingefallen bin, da ich glaube, dass die Industrie Ihre User zur Meinungsmache in den Foren unterbringt. MAQS sind unflexibel (da nicht dosierbar) und nicht zu empfehlen. Ich rate dringend von dieser teuren vermeintlichen Innovativlösung ab. So, und jetzt muss ich mal schauen, ob die Völker sich noch berappeln, ob ein Teil der Brut überlebt hat und ob es noch Königinnen gibt. Eine Falschanwendung (Gelkissen ausgepackt etc.) liegt nicht vor, wurde alles dokumentiert. Ich habe den Hersteller und die Arzneimittelbehörde in Kenntnis gesetzt. Fazit: Finger weg!!!

  • Hallo Bienie,


    ein Bild sagt mehr als Tausend Worte, stell doch bitte ein paar,
    der von Dir angesprochenen Dokumentationen zu dem Thema hier ein.


    Danke.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo,
    auch wenn ich die Dosierungsempfehlung nicht nachvollziehen kann (da gemäß Anleitung für DNM bei ein und zwei Zargen die selbe Anzahl Streifen) so bleibt der Umstand das es unter Umständen zu warm war bzw. die Beuten in der Sonne standen? 29,5 Grad sind als Obergrenze genannt und zumindest in meiner Region sind die überschritten worden :roll:
    Es gibt auch hier andere Erfahrungsberichte im Forum und da schließe ich Interessenvertreter des Vertreibers aus...


    LG
    Andreas

  • Hallo,
    auch wenn ich die Dosierungsempfehlung nicht nachvollziehen kann (da gemäß Anleitung für DNM bei ein und zwei Zargen die selbe Anzahl Streifen) so bleibt der Umstand das es unter Umständen zu warm war bzw. die Beuten in der Sonne standen? 29,5 Grad sind als Obergrenze genannt und zumindest in meiner Region sind die überschritten worden :roll:
    Es gibt auch hier andere Erfahrungsberichte im Forum und da schließe ich Interessenvertreter des Vertreibers aus...


    LG
    Andreas


    Wir hatten in 25548 Kellinghusen am Samstag gegen Mittag 22 und gestern max. 25 Grad. Die optimale Wirkung soll zw. 20-25 Grad liegen. Fluglöcher waren komplett auf, Gitterböden frei und ohne Einschub. Den wollte ich nach 24 Stunden dann einsetzen....! Ich glaube, die Packungsbeilage ist zu undifferenziert. Die verschiedenen Beuten müssten einzeln getestet und bewertet werden. Gut belüftete mehrräumige Holzbeuten sind ggf. geeignet...!? Meine Erfahrunge bezieht sich ausschließlich auf eine Segeberger Hochzarge. Dafür ist das Produkt definitv nicht geeignet und müsste in der Packungsbeilage auch deklariert werden.


    LG Stephan

  • Zitat: "dass keinesfalls die Papierumhüllung des Streifens entfernt werden darf. Das hat in konkreten Einzelfällen zu sofortigen Völkerverlusten während der MAQS® Streifen-Applikation geführt."
    aus: http://www.deutscherimkerbund.de/download/0-308


    Hast Du die Papierhülle entfernt oder drangelassen?



    Siehe Textbeitrag "bei 19 Grad jeweils zwei PAPIERSTREIFEN in die Beuten gelegt".....die Anwendung war nach Packungsbeilage absolut fehlerfrei. Natürlich muss das Papier dran sein, da es genau die Verzögerung für die Langzeitverdunstung erbringt.

  • gleichzeitig wurde/wird aber überall gewarnt die Streifen bei "normalen" Temperaturen einzusetzen --- deren Stärke sind eher kaltes und nasses Wetter

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Das Bieneninstitut in Kirchhain, hat nur den Nassenheider Verdunster Professioneal freigegeben.
    Ein Auszug aus dem Arbeitsblatt 319a.
    Neuimkern und denjenigen, die mit ihrer Methode der Varroabehandlung unzufrieden sind und/oder immer wieder Verluste haben, empfehlen wir den Einsatz eines Nassenheider Verdunsters professional, der zurzeit der einzige handelsübliche Verdunster für den Einsatz von Ameisensäure 60% ist. Er ist zudem relativ wenig fehleranfällig und anwenderfreundlich.

  • Das Bieneninstitut in Kirchhain, hat nur den Nassenheider Verdunster Professioneal freigegeben.
    Ein Auszug aus dem Arbeitsblatt 319a.
    Neuimkern und denjenigen, die mit ihrer Methode der Varroabehandlung unzufrieden sind und/oder immer wieder Verluste haben, empfehlen wir den Einsatz eines Nassenheider Verdunsters professional, der zurzeit der einzige handelsübliche Verdunster für den Einsatz von Ameisensäure 60% ist. Er ist zudem relativ wenig fehleranfällig und anwenderfreundlich.


    Endlich wachen welche auf


    D...Es gibt einige scharfe Hunde hier :Biene:


    und daher nehme ich mit sofortiger Wirkung die Verpauschalisierung unserer Bienenforschungseinrichtungen meinerseits zurück


    Es geschehen noch Zeichen und Wunder


    Becker sei dank!

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • gleichzeitig wurde/wird aber überall gewarnt die Streifen bei "normalen" Temperaturen einzusetzen --- deren Stärke sind eher kaltes und nasses Wetter


    "Überall" ist mir aber egal, dann habe ich für alles min. 20 verschiedene Meinungen. Es handelt sich um ein zugelassenes Tierarzneimittel was (aus Haftungsgründen) genau nach Packungsbeilage anzuwenden ist. so ist es auch geschehen. Das steht explizit, dass der beste Wirkungsbereich zwischen 20-25 Grad erreicht wird!!!