Gewerbespülmaschine für Eimer in der Imkerei

  • Hallo,


    wer nutzt zum spülen von Eimern (bis 28kg) in seiner Imkerei einen Spüler aus dem Gastronomiebereich
    und kann mir ein Modell empfehlen ? Möglicherweise hat ja auch der eine oder andere hier beruflich
    Erfahrung mit diesen Dingern und kann schreiben worauf es ankommt. Wasser, Abfluss, Kraftstrom alles
    da.


    LG
    Frank

  • Wie oft im Jahr? Wieviele Eimer? Auch Gläser? Ein Freund von mir ist bei MEIKO und es gibt inzwischen einige Imkereien, die die im Einsatz haben. Teilweise gut gebraucht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    immer mal wieder ein ganzer Schwung Eimer. Das heißt sammeln und dann gleich 50/100 Eimer auf einen Schlag.
    Üblicherweise wird das dann wohl in zwei Durchgängen gemacht, alle erst mal durch und dann noch mal mit frischem
    Wasser. Gläser optional über Spülkörbe sollte natürlich auch funzen. Gut gebraucht oder neu wäre mir gleich.


    LG
    Frank

  • Ja und wie oft im Jahr?


    Es gibt bezahlbare Maschinen, da paßt aber immer nur ein Eimer rein, der braucht ne Minute oder weniger und Du stehst trotzdem dumm daneben. Die Maschine braucht aber sehr lange zum Aufheizen und ihre Chemikalien zu laden ect.
    Wenn Du 4 mal im Jahr 100 Eimer richtig sauber haben willst und es nur um Eimer geht (sicher auch Deckel) finde eine Mensa oder Großgastroeinrichtung und fahr' die dort übers Band. Auch Geschirrverleiher betreiben solche Großanlagen.


    Wenn Du gleichzeitig eine Kneipe bereibst oder kontinuierlich auch den Glasrücklauf spülst isses was anderes. Da läuft dann immer, wenn die Kneipe offen und der Spüler eh an ist, der eine oder andere Eimer mit durch.


    Gastrospüler, die wirklich sauber spülen, kosten durchaus Geld.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • PS: Unterbaumaschinen sind ein Graus.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Frank


    muss ja nicht gleich ein Tunnel sein. Wir haben eine ältere Hobart Pendelhaubenmaschine aus dem Festgastronomiebereich.
    War günstig, passt viel rein, Fahrgestell mit grossen Gummirollen, hat ein Vorspülbecken, ist für Standardkörbe, Eimer gehen gut, Hobboks sind aber aber fummelig eng.
    Preislich bei 50 kg Honig.
    Anschaffungsgrund war, dass wir nur noch industriegespülte Gläser einsetzen.


    Gruss vom dämpfigen


    Mindelsee

    Imkerei Mader, Radolfzell-Stahringen

  • zum Gläser spülen hab ich so ne alte MEIKO


    das Ding braucht 6KW Anschluß funktioniert tadellos aber die 40Kg Eimer sind für diese Maschine einfach zu groß und auch das Problem mit den Hinterschneidungen hast du auch noch


    in den Griffen bleibt die Lauge stehen


    man muss also die Hobboks schräg rein stellen können. Dann werden Sie aber wieder nicht richtig sauber


    Mein Tipp In einer großen Wanne (Traubenbottich) einweichen und dann viel klares warmes Wasser aus dem Schlauch


    oder umstellen auf 300kg Fässer

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo,


    es ist ein HOBART FXS-10A geworden, passen auch 40 kg Hobbocks rein (außer die schmaleren ganz hohen). Ich konnte sie ganz in der
    Nähe aus einer gesundheitsbedingten Geschäftsaufgabe kaufen, noch kein Jahr alt und noch über 12 Monate Werksgarantie.
    Maschine ist idotensicher, macht alles automatisch (intelligentes Wassermanagment), Heizung, Entkalkung etc. alles eingebaut, 90 Sek.
    je Durchgang. Für Gläser können 2 Körbe gleichzeitig eingestellt werden. Hobart ist ein deutscher Hersteller mit vor Ort Service.


    Beste Grüße
    Frank

  • Da hast Du wirklich eine sehr gute Maschine erwischt. Ich empfehle Die den Hobart-Service gleich zur Inbetriebnahme zu bestellen. Die wissen, wie man die Parameter bei nicht fettigem Spülgut anpassen kann ect.


    Aber auf alle Fälle würde ich die sockeln. (Ich hab grad Rücken)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    habe das Maschinchen schon in Betrieb. Funzt eigentlich bestens, Eimer, Hobbocks, Deckel nach 90 Sek. alles fein sauber. Hab noch nicht so recht in
    die Betriebsanleitung geschaut, der Gastro Großhändler welcher sie mir eigentlich neu verkaufen wollte meinte das dieser Maschinentyp optimal sei
    weil sie sich automatisch dem Verschmutzungsgrad in Sachen Wasser, Reiniger etc. anpasst. Ein Knopfdruck und ab geht die Reise.
    Einzig die Temperatur sollte man an seine Bedürfnisse anpassen.
    Ich ruf in der kommenden Woche mal beim Hobart Service an und lasse mich beraten.....
    Sockeln nicht notwendig, sie steht derweil auf feinster Arbeitshöhe auf meinem "normalen" Gläser-Geschirrspüler in der Imkerei. Der liebe Verkäufer
    brachte mir heute noch die Rechnung im Orginal rum.......puh da hat er vor 11 Monaten richtig Geld auf den Tisch gepackt und mir einen super guten
    Preis gemacht....
    Zur Strafe für Etikettiermaschine, Futterpumpe und Spüler mußte ich heute mit meiner liebsten ins Möbelhaus, sie wünscht sich ein neues Sofa.....


    LG
    Frank