Neuling bittet um Hilfe: Varroa, Wintervorbereitung, Einfüttern…

  • Hallo,
    ich habe insgesamt vier Zargen auf jeder Beute. (Die Futterzarge zählt hier nicht dazu.) Jede Zarge hat eine Höhe von 19 cm, eine Breite von 40,5 cm und eine Länge von 52 cm. Die Waben/Rähmchen haben ALLE die Maße 42 cm * 18 cm.
    Das sollte dir nun helfen meine Frage zu beantworten.
    Nun habe ich noch eine Frage: Meine Völker haben jetzt (noch eine Fütterung) jeweils 5 kg Zuckerwasser erhalten. Sollte ich die Fütterung dann nun einstellen?


    Viele Grüße und einen guten Start in die Woche,
    David.

  • Hallo,
    ich habe insgesamt vier Zargen auf jeder Beute. (Die Futterzarge zählt hier nicht dazu.) Jede Zarge hat eine Höhe von 19 cm, eine Breite von 40,5 cm und eine Länge von 52 cm. Die Waben/Rähmchen haben ALLE die Maße 42 cm * 18 cm.
    Das sollte dir nun helfen meine Frage zu beantworten.
    Nun habe ich noch eine Frage: Meine Völker haben jetzt (noch eine Fütterung) jeweils 5 kg Zuckerwasser erhalten. Sollte ich die Fütterung dann nun einstellen?


    Viele Grüße und einen guten Start in die Woche,
    David.


    Habe ich noch vergessen. In jeder Zarge sind jeweils 10 Wabenrähmchen.


    Gruß,
    David.

  • Hallo David,
    danke für die Info zur Größe der Zarge die Du im Einsatz hast.
    Demnach sind die 180 mm Rähmchen, sprich Halbzargen.
    Jetzt bin ich mit mit meiner DNM-Imkerei etw überfragt.
    Wenn ich aber den Dadant-Brutraum als Maß heranziehe (10 Rähmchne à 435x285), sollten eigentliich 2 max. 3 Zargen Deiner Größe für die Überwinterung ausreichen.
    Ich hoffe aber, dass sich hier Imker melden die in Halbrähmchen bzw. Langstroth imkern.
    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Hallo Eisvogel,
    danke für deine Antwort.
    Noch eine Frage hätte ich da: Meine Völker haben jetzt (noch eine Fütterung) jeweils 5 kg Zuckerwasser erhalten. Sollte ich die Fütterung dann nun einstellen?


    Am Wochenende werde ich wahrscheinlich die Varroabehandlung vornehmen mit dem Nassenheider Verdunster Professional. Ich habe das so recherchiert: In ca. einer Woche sollten ca. 85 Gramm pro Zarge verdunsten. Ich würde also schauen, dass ich den Verdunster ca. eine Woche aufstelle. In dieser Zeit sollten 255 Gramm verdunsten, also etwa 35 Gramm pro Tag. Sehe ich das richtig?


    Ab wann und wie lange wird wieder gefüttert? Gleich nach der Behandlung wieder?


    Viel Grüße,
    David.


    P.S.: Ich will alle nur mal wissen lassen, dass ich die Sache hier im Griff habe. Da ich allerdings noch nicht sehr erfahren bin, freue ich mich 1. über Unterstützung und 2. möchte ich gerne eure Erfahrungen und Methoden kennen lernen.

  • Hallo,
    ja, bei Flachzargen vom Typ Landstroth 2/3 reichen 2 Zargen für die Überwinterung. 2 Zargen entsprechen einem Dadant-Brutraum.
    Bei 2 Zargen ist die Anwendung von AS 60 % sicher.
    Sehr starke Völker könnte man auf 3 Zargen überwintern, muss aber dann die AS-Menge neu berechnen. Größeres Volumen.
    David, bei der Verdunstung von AS beachte bitte die Temperaturen. Bei dauerhaft über 30 Grad -> siehe andere Threads, offensichtlich nehmen einige Anwender die Nassenheider mittags raus.
    Schau mal in den anderen Faden dazu.
    Grüße
    apirita

  • Am Wochenende werde ich wahrscheinlich die Varroabehandlung vornehmen mit dem Nassenheider Verdunster Professional. Ich habe das so recherchiert: In ca. einer Woche sollten ca. 85 Gramm pro Zarge verdunsten. Ich würde also schauen, dass ich den Verdunster ca. eine Woche aufstelle. In dieser Zeit sollten 255 Gramm verdunsten, also etwa 35 Gramm pro Tag. Sehe ich das richtig?


    P.S.: Ich will alle nur mal wissen lassen, dass ich die Sache hier im Griff habe. Da ich allerdings noch nicht sehr erfahren bin, freue ich mich 1. über Unterstützung und 2. möchte ich gerne eure Erfahrungen und Methoden kennen lernen.


    Du hast es im Griff? Bei deinen Mengen sind die Völker mit Sicherheit tot. Mal genau lesen?

  • Da du damit nichts anfangen kannst:


    Du hast Flachzargen, 2/3 vom normalen Maß. Also bitte auch nur 2/3 der Ameisensäure nehmen. Mit zwei von diesen Flachzargen kommst Du etwa auf einen Dadant-Brutraum. Daran kannst du dich orientieren. Drei Zargen scheinen mir für den Winter unnötig. In der dritten, leeren Zarge sollte der Nassenheider stehen.
    So, jetzt bitte mal neu berechnen.

    Bücher machen Narren und Weise.

    Einmal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Auf Wunsch