AS Langzeitbehandlung richtig unterbrechen und wieder fortsetzen

  • Hallo zusammen,


    also meine Varroabehandlung mit dem Nassenheider Verdunster prof läuft nun morgen seit 7 Tagen. Da er aber am Donnerstag sehr heiß bei uns sagt, ca 34 Grad möchte ich die 35 Grad Marke des NS nicht ausreizen. Muß ja nicht bis ultimo behandeln, auch wenn die Bienen bei mir am Waldrand stehen und ab 13 Uhr Schatten habe und so denke ich 1 bis 3 Grad kühler stehen.
    Also würde ich die Langzeitbehandlung am Mittwoch Abend abbrechen.
    Wie abbrechen ist nicht das Problem..ich nehme den NS einfach aus den Zargen :p:p:p:p


    Aber wie ist der weitere Verlauf?


    • Soll ich wenn die Temperatur wieder runter geht den NS wieder einsetzen mit der Restmenge welche beim rausnehmen verblieben ist + ca 20ml dazu weil ja ein gewisser Teil weiter verdunsten wenn der NS draußen ist( Docht, restmenge im Dochthalter ) ?
    • Oder muß man warten und die Behandlung wieder nach x Wartetagen erneut starten? Wieviele Tage sollte gewartet werden und warum? Denke da eher an sowas wie wenn die Behandlung abgebrochen wird ist dieser Part der ersten Behandlung verstrichen und man beginnt erst wieder wie eigentlich geplant mit der 2ten Behandlung im September?
    • Oder bringt es was nach 7 Tagen behandllung Varroamilben in der eingelegten Windel zu zählen und dann entscheiden ob man weiter macht oder im September erst? Gibt es da eine verlässliche Aussage dass man Rückschlüsse ziehen kann
    • Würde es als Alternative bringen wenn ich nachdem der NS 8 Tage lang gelaufen ist die restlichen Tage jeden 2ten Abend (also 3 mal um auf 14 Tage zu kommen) die Rämchen raus und mit Milchsäure einsprühen?


    War zwar im Vortrag Varroa aber dort wurden nur die verschiedenen Behandlungsarten vorgestellt aber nicht dass wie breche ich ab was mß ich dabei beachten etc..klar habe daran auch nicht gedacht zum nachfragen weil vor Wochen wie der Kurs war, nichts nach eine Hitzeperiode hergeschaut hat.


    Gruß Markus

  • Sieben Tage ist doch schon recht lang - ich hatte nach vier Tagen abgebrochen, weil es (...entgegen der Aussage des Wetterberichtes) bei uns fast an die 40°Grad Marke ran ging.


    Ich würde an Deiner Stelle die NH morgen Abend rausnehmen und dann erst mal ein paar Tage warten. Wenn die "Nachwirkungen" der Behandlung vorbei sind - Bodenschieber drei Tage rein und zählen was fällt. Waren die sieben Tage erfolgreich, dann kannst Du mit der Einfütterung beginnen und erst Mitte Sept die zweite Behandlung machen.


    Wichtig ist halt zu wissen was fällt bzw. wieviel Milben noch drin sind. Fallen mehr als 10 pro Tag, würde ich gleich nach der Hitzewelle nochmal ran...


    Gruß hh

  • Jetzt muß ich nochmal nachfragen, was bedeuetet--Wenn die "Nachwirkungen" der Behandlung vorbei sind---?
    1 Woche warten 10 Tage warten? Ich meine was mit 14 Tagen gelesen zu haben..´trifft das auch nach der hälfte der Behandlungszeit zu? Wahrscheinlich schon oder?
    Muß ich über die Windel den Befall bestimmen oder kann ich wieder die Puderzuckermethode anwenden, weil ja viele Milben wahrscheinlich nun in der Brut sind und die wo auf den Bienen waren gefallen sind bei der Behandlung.


    Gruß Markus

  • AS wirkt auch in die Zellen. Wenn die junge Biene schlüpft (...oder die tote Brut ausgeräumt wird), dann werden natürlih auch die abgetöteten Varroen ausgeputzt. Das sind dann die "Nachwirkungen". Würdest Du das als natürlichen Milbenzahl zählen, bekämst Du vermulich einen Schock - würdest vermutlich dann eine falsche Entscheidung treffen.


    Theoretisch normalisiert sich das erst nach einer Verdeckelungsperiode, also 12 Tagen. Schieb mal nach 10 Tagen den Bodenschieber rein und zähle für drei Tage. Ist das Ergebnis schlecht, dann nochmal mit AS ran.


    Gruß hh

  • Okay, dann werde ich nach 10 Tagen die geölte Windel einschieben und nach 3 Tagen zählen.
    Bleibt es für die Beurteilung immer noch als Schwelle 5 Milben für Ableger?
    Danke für deine Antwort.