AS-Behandlung zu schnell verdunstet - was nun?

  • Ich habe vor zwei Tagen nach Liebig mit der Ameisensäure, erste Behandlung, angefangen. Bei 20-25° habe ich 50 ml in die 1-Zarger und 100 ml in die 2-Zarger mit dem Liebig-Dispenser gehängt. Heute, also nach zwei Tagen, sind die Flaschen bereits leer, der Doch ist aber noch feucht. Eigentlich sollten aber nur 10 bzw. 20 ml am Tag verdunsten. Was mache ich jetzt? Nachfüllen?

  • Das hatte ich auch schon und es hat in der Wirkung keinen Abbruch getan. Ich würde sagen besser 2 Tage als 2 Wochen!!!
    Konrolliere doch in 14 Tagen den nat. Milbenfall und vergleiche diesen mit dem vor Deiner Behandlung. Dann weißt Du ob die Behandlung Wirkung hatte.

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

  • Ab Mitte Juli (je früher desto besser) wird bei mir jedes Volk mit 60-prozentiger Ameisensäure täglich 20 ml bei Einzarger oder 40 ml bei zwei Zargern über zwölf Tage lang behandelt - die Dauer und die Menge sollte nicht unter oder überschritten werden. Einer erfolgreichen und varroaarmen Winterbrut steht dann nichts mehr im Wege.

  • ist der Tropfeinsatz drin? Steht der Docht innen an? (kappilarwirkung)
    Hängen Bienenbärte vor dem Flugloch?
    Dochtgröße an Aussentemperatur angepasst?
    Flaschen dicht? im Wasserbad leer ein wenig drücken mit Schraubdeckel darf keine Luft entweichen


    kommt mir doch alles ziemlich viel vor.


    Aber bei 20-40ml Pro Tag kommt man eig. fast hin.


    Gruß

  • ist der Tropfeinsatz drin?


    JA

    Steht der Docht innen an? (kappilarwirkung)


    JA


    Hängen Bienenbärte vor dem Flugloch?


    JA


    Dochtgröße an Aussentemperatur angepasst?


    JA


    Flaschen dicht?


    JA! Habe 20 Völker und überall das Gleiche :(



    ...kommt mir doch alles ziemlich viel vor.


    deshalb fragte ich ja. Werde jetzt erst mal Einfüttern und dann nochmal von vorn.

  • Frau Dr. Aumeier sagt nach drei Tagen sollte die Flasche leer sein.
    Dr. Liebig sagt nach einem Tag ist die Flasche meist leer.
    Vielleicht ist die 60%ige Lösung nicht zähflüssig genug für den Liebig-Dispenser...:oops::roll:

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • schriftlich kriegst du sowas nicht...



    Doch!!


    http://www.bienenweber.de/Nass…r-Gebrauchsanweisung.html


    Ich habe schon soooooooooooviel ausprobiert, aber nur so bekomme ich eine perfekte Varroabehandlung hin.....


    15 - 20 ml pro Zarge 60 % ige AS mit dem Nassenheider, idealerweise ab M. Juli über einen Zeitraum von 12 Tagen.




    Nur die Septemberverdunstung lasse ich weg und lege dafür nacheinander 2 Thymovarstreifen für 4 Wochen ein..


    Abschluss im Dezember mit OS Beträufelung.

  • Nur die Septemberverdunstung lasse ich weg und lege dafür nacheinander 2 Thymovarstreifen für 4 Wochen ein..


    Abschluss im Dezember mit OS Beträufelung.


    Nö, ich habe geschrieben : Die Septemberverdunstung lasse ich weg und lege dafür nacheinander 2 Thymovarstreifen für 4 Wochen ein..


    Meist bin ich E. August mit der Einfütterung fertig und dann für 4 Wochen Tymovar.


    Sorry, die vertrocknete Biene ist schon Jahre drin (noch vom Vorbesitzer der Nassenheider)



    Ca. 3, 5 Tage im Volk...


  • Ich denke und weis, dass ich durch eine weitere AS Verdunstung im September das Brutgeschäft zu sehr störe. Wenn ich nach 12 Tagen diese Session durchgezogen habe, dann findet man eine Woche später normalerweise wenig, bzw. fast keine Brut mehr in den Völkern und das kann und will ich mir in Bezug auf eine gesunde und starke Winterbienenpopulation nicht leisten.