Königin (noch) brauchbar?

  • Hallo,


    gestern Abend wollte ich einen Ablegerstand heimholen, bei dem ich im Sommer ein paar Wirtschaftsvölker auf DN stehen hatte, diese hab ich letzte Woche abgeräumt, brutfrei gemacht und die Bienen mit neuen Königinnen auf Mittelwände Dadant eingeschlagen. Genug Futter drauf, das Gelände verlassen und hinter mir abgeschlossen. Ehemaliges Kasernengelände, gesichert wie sonstwas.


    Gestern, alle Deckel auf, Futtergeschirre halbvoll mit Regenwasser und toten Bienen, drei Kisten leer, zwei so gut wie und am Ende der Reihe ein Volk, wo die Mädels der anderen Völker dem Treiben wohl Einhalt geboten haben. Ziemlich unschön. In den Kisten jeweils ein Pfund toter und eine Handvoll lebender Bienen. Um die Deckel zu bergen mußte ich 15m durch mannshohe Brommbeeren und Brennesseln. Der Wolkenbruch beim Aufladen linderte dann die Schmerzen. Das ich bis um Vier Nachts Mittelwände einlöte ist Mist, aber das mir dann noch so'n Honk die Deckel von den Kisten tritt, das braucht echt niemand. Das Stützrad am Hänger hätte ich vor dem Losfahren auch besser wieder hochgedreht. Grade hab ich so richtig 'nen Lauf.


    Jetzt die Frage zum Titel: In einer der verwüsteten Kisten war meine lieblings MiniPlus-Köigin. Einst die beste von allen. Zusammen mit 6 Bienen, völlig klamm. Hab sie mit ihrem Hofstaat in einen Käfig gesperrt, mit Futterteig und heute morgen mit Bienen versorgt. Die war wirklich gut. Aber ehrlicherweise, das wird nix mehr, wenn die einmal völlig am Ende war, oder? Hab grade die Reste der betroffenen Völker durchgeschaut, ziemlich deprimierend.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf,


    mein volles Mitgefühl bzw. solidarischen Zorn.


    Versuch es doch einfach. Gib ihr Volk und guck.


    Wieviel Versandköniginnen haben ggf. echt größere Probleme als das.
    Chance geht immer.


    (Mein Sohn hat hier ein Küken gerettet, da hätte ich keinen Pfifferling mehr für gegeben. Meiner Meinung nach sterbend....ist fit!)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Lieblingsköniginnen darf Mann und Frau verhätscheln. Direkt einen Kunstschwarm machen und dazuhängen. Wirst dann sehen wie sie sich entwickelt. Zu kalt war es theoretisch noch nicht um sie wirklich nachhaltig geschädigt zu haben.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Und die Frage ist ja auch, was Du von ihr noch erwartest?


    Willst Du sie 2016 in einem WV haben oder vielleicht nur von ihr umlarven?


    Ich habe so was ähnliches hier auch und probiere sie einfach in einem Begattungskästchen wieder aufzupäppeln...


    Könnten Deine Deckel vielleicht auch durch den Wind weggeflogen sein?


    Gruß Jörg

  • Könnten Deine Deckel vielleicht auch durch den Wind weggeflogen sein?


    Theoretisch ja. Der hätte dann aber auch die Steine zur Seite legen, die Metalldeckel 15m weit über die Brombeere werfen müssen und Schuhe getragen, die zu den Fußabdrücken passen. Mit meinen ersten Bienen wär er genau ein Volk weit bis zum anaphylaktischen Schock gekommen. Königin wird gerettet (zumindest versucht). Grade ist es etwas mühsam.


    Danke für Euren Zuspruch,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin Ralf,


    die Dummheit wächst ! Gleichzeitig sinkt der Respekt - wohl eine Folge der Dummheit. Hatte auch schon ähnliches Erlebnis. Mglw. muss man mindestens ein wehrhaftes Volk dabei haben, die dann die Wache übernehmen, aber - wollte man ja gar nicht.


    Die Kö würde ich päppeln ! Vor 2 Jahren hatte ich eine ähnliche Situation (durch Räuberei an einem Ableger). Das Volk war letztes und dieses Jahr der Renner. Wenn soviel drinsteckt, wie du schon erkannt hast, lohnt sich der Erhalt - zumindest für die Nachzucht.


    Mitfühlende Grüße


    Rainer

  • Im letzten Winter hatte sich ein Varroagitter in einer Ecke vom Beutenboden gelöst und da ist eine Maus im Bienenstock hineingeraten, Ergebnis: nu reine Hand voll verkümmerte Bienen samt Königin haben es überlebt. Die Königin habe ich in ein Volk das Weisellos aus den Winter gekommen war eingeweiselt. Es hat bis in die Akazie gedauert bis das Volk wieder richtig auf Trab war aber heute ist das Volk nicht mehr von meinen anderen Wirtschaftsvölker zu unterscheiden.
    Bienen sind zäh.


    Gruß, Wilfried.

    ...und der Blick auf die Biene wird der Blick auf die Landschaft sein (Bernhard Heuvel, 08.11.2013)

  • Hallo Ralf!


    Mein Beileid! Volldeppen gibt es überall.
    Hatte so ein Vandalismusproblem aber auch schon.
    >Der Schaden lag bei ca. 1.000 €.
    Das schlimmste sind aber die ganzen toten und verklammten Bienen.
    Einfach zum Heulen!
    :oops:


    Mach mit der "guten" einen KS und probiere es die noch zu halten, wenn du meinst.
    Kannst sie ja auch noch im Mini überwintern?
    Weil du willst die ja schonen, oder?
    :confused:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hatte einmal ein Begattungskästchen in welches ich eine handvoll Bienen mit Königin aus einem zusammen gebrochenen Volk im November rein gesteckt hatte.
    Irgendwie hatte ich es im eifer des Gefechts im Keller abgestellt und vergessen. Im Führjahr war dann Völkerdurchsicht angesagt und auf einmal fehlte noch eine Königin um die weisellosen alle wieder glücklich zu machen. Genau da kam mir wieder die Königin aus dem Keller in den Sinn. Hatte zwar keine Hoffnung aber schnell nach Hause und nachgesehen. Da war tatsächlich noch leben in der Kiste, bescheidene 5 Bienen und die Königin.
    Also die Dame eingeweiselt und nach 14 Tagen ein kleines Brutnest vorgefunden, nach 3 Wochen hatte sie es auf knapp 2 Handflächen auf einer Wabe ausgeweitet und dann ging nichts mehr. Also doch noch eine Königin aus einem MiniPlus geholt und nochmal umgeweiselt und die andere mit 2 Brutwaben aus dem entweiselten Mini in ein leeres MiniPlus gesetzt. Sie hat sich tapfer geschlagen und brauchte gut 6 Wochen bis sie wieder am Legen war und mittlerweile unterscheidet sich nichts mehr von den anderen.
    Manchmal ist es schon spannend wenn man solche "Versuche" macht...

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Das schlimmste sind aber die ganzen toten und verklammten Bienen.
    Einfach zum Heulen!
    :oops:


    Ja. Furchtbar. Und so sinnlos! Ich hab sie in ein weiselloses Volk gepackt und jetzt warte ich mal eine Woche. Ich geh jetzt schleudern. Gestern Abend hab ich mir als Kontrastprogramm eine heiße Wanne und eine Flasche Wein gegönnt. Alles wird gut. Muß.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf, das ist eine schöne Schweinerei. Aber tröste dich irgendwann bekommt jeder einmal die Quittung und wenns erst im nächsten Leben ist. Das mit der Flasche Wein hätte ich auch so gemacht
    Gruss Michael

  • Hallo,
    ist echt eine SCHEIßE, aber damit muß man durch!! Leider!!
    Hatte auch so einen Schaden, ist zwar schon ein paar Jahre her,
    aber die Täter haben sie nie geschnappt:cry:
    Gruß Harri