Varroa Schwelle bei Ablegern gemessen mit Puderzuckermethode Behandeln?

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute mit der Puderzuckermethode meine..also den Bienen Ihre Varroamilben :-D gemessen.Ich finde diese Methode sehr gut . Das Windeln einlegen taugt mit garnicht.
    Nun weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll, ob ich morgen/ Übermorgen behandlen soll oder warten und hoffe Ihr konnt mich mit Tipps unterstützen. Vom Gefühl würde ich behandeln, weil ich so genügend Zeit habe für die Winterbiene. Die zu der Puderzuckermethode genannten Schadschwellen sind m.E. für Ableger zu hoch. So nun zu den Fakten:


    Ich habe 5 Ableger, alle in Erlanger Beuten ( 9 Waben pro Zarge im Zandermaß)


    1 Ableger 1 Milbe 5 besetzte Waben ( konnte im Brutfreien Zustand 1 mal mit MS behandelt werden )
    2 Ableger 14 Milbe 13,5 besetzte Waben
    3 Ableger 5 Milbe 4 besetzte Waben
    4 Ableger 4 Milbe 9 besetzte Waben
    5 Ableger 12 Milbe 11 besetzte Waben


    Alle Ableger stehen nebeneinander Ableger 1 und 2 30 cm ausseinander und zu Volk 3 dann 1m und so weiter , weshalb ich denke ich sollte auch wenn ich behandler das Volk eins mitbehandeln.
    Gruß Markus

  • Hallo Markus,


    selbst auch Anfänger hab eich ebenfalls gezögert, zu behandeln. Man möchte ja nicht die Bienen schädigen...


    Mit der Puderzucker-Methode habe ich auch nur wenige gefunden, aber jetzt habe ich den Nassenheider-pro doch bei beiden Ablegern aufgestellt.
    Jeden Tag fallen Milben, heute über nacht fielen in dem Volk, in dem ich nur eine einzige Milbe mit Puderzucker gefunden habe, zehn Milben!


    Ich bin gespannt, wie die Legeleistung der Königin während der Behandlung aussehen wird, aber für die Winterbienen wird die Brutphase jetzt mit Sicherheit ungestört sein. Mich beruhigt der Milbenfall jetzt sehr... jede Milbe, die jetzt weniger ist, zählt vielfach...


    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Hallo Hans,


    ich werde auf jeden Fall behandeln. Was mir nur nicht klar ist, warum ihr die Milben während der Behandlung zählt.
    würde es nicht reichen wenn man mit puderzucker misst dann behandelt und 14 Tage nach dem Ende der Behandlung wieder mit
    dem Puderzucker misst?


    Gruss Markus

  • Haha, warum ich zähle?


    Na, erst mal bin ich neugierig.
    Ich will einfach wissen, wie viele Milben real durch die Methode fallen.


    Andererseits hat das aber auch den Grund, dass nach einer gewissen Zeit der Milbenfall deutlich zurückgehen soll. Falls er nicht zurückgeht, liegt eine Reinvasion vor und die Behandlung muss weiter fortgeführt werden, sonst ist der Behandlungserfolg dahin und man merkt es nicht mal.



    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)