friedlichere Völker durch richtige Wabenanordnung

  • Ja ist denn schon Weihnachten?
    Eher wohl immer noch Sommerloch!
    Dieses Thema haben wir hier im Forum vor ein paar Jahren (oder ein paar mehr Jahren schon) ausgiebig durchgekaut.
    Such mal nach "Housel-Anordnung" oder einfach "Housel"
    Einige hatten sich auch regelrecht darauf gestürzt und bei sich ausprobiert.
    Da wir aber alle immer noch Varroen in unseren Völkern haben, kannst Du Dir die Ergebnisse sicher vorstellen ....

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Eigentlich würde ich gerne wissen ...
    woher der Typ sein übermächtiges EGO hat. Könnte vielleicht auch einen klitzekleinen Teil davon gebrauchen....

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Flavio Simonetti für Imker ;-)


    Ein Schwätzer, der einen Kurs anbietet, der zunächst kostenlos sein soll im Wert von 60 EUR, wie es da heißt. Diese "Kurse" sind in der Fitnessbranche weit verbreitet und werden als kostenlos beworben. Ab dem dirtten Kapitel kostet es dann aber natürlich, wenn man das auch noch haben will.


    Der Typ hat ja bei Bodo Schäfer gelernt schreibt er. Beeindruckende Bildungskarriere ;-))

  • Man sollte jedoch beachten, dass diese ^Y Anordnung nur dann funktioniert, wenn es in der richtigen Mondphase und zur richtigen Uhrzeit anordnet. Dazu nicht vergessen dies bei Kerzenschein vorzunehmen und bei künftigen Beutenbesuchen muss man sich und die Bienen mit Räucherstäbchen in Einklang bringen. Teilweise wurden und werden hierzu auch Klangschalen benutzt um etwaig flüchtige Bienenvölker wieder auf ihre Y einzunorden. :daumen:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo,
    ich wurde kürzlich wieder auf Housel und seinem Y angesprochen.
    Um auch hier im Forum endgültig einen Strich unter das Thema zu ziehen:
    Es gibt einen eindeutigen Beweis dafür, daß dieser Mann Märchen erzählt, denn er behauptet:
    Seine Anfangswabe hätte das Y auf beiden Seiten.
    Dies ist schier unmöglich und geht weder theoretisch noch praktisch. Somit ist Housel völlig unglaubwürdig.

  • ...und oft ist es auch das nahe Ende der Imkerkarrieren. :wink:


    Da braucht der Laie doch nur mal in den Stabil- und Naturbau nachzusehen. Weit und breit nix von Housel zu sehen. Wäre es so wichtig für die Bienen, würden die Bienen auch viel mehr darauf achten. Das tun sie aber nicht.


    Nichtsdestotrotz kann man sich eine Scheibe davon abschneiden, wenn es darum geht, die Ordnung im Brutnest aufrechtzuerhalten. Ständiges Umhängen und Durcheinanderbringen sind nun wirklich nicht förderlich für die Entwicklung des Bienenvolkes. Wenn Housel bewirkt, daß der Anfänger weniger im Brutnest wühlt und Chaos stiftet, dann hat der Glaube auch was Gutes. :daumen:


  • Nichtsdestotrotz kann man sich eine Scheibe davon abschneiden, wenn es darum geht, die Ordnung im Brutnest aufrechtzuerhalten. Ständiges Umhängen und Durcheinanderbringen sind nun wirklich nicht förderlich für die Entwicklung des Bienenvolkes. Wenn Housel bewirkt, daß der Anfänger weniger im Brutnest wühlt und Chaos stiftet, dann hat der Glaube auch was Gutes. :daumen:


    Bernhard, so gesehen hast du absolut Recht. Von daher sollten wir diese Houselanordnung viel mehr erwähnen, damit sich keiner traut irgendwas zu vertauschen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit