Aufräumarbeiten

  • Heute hab ich von einem Außenstand zwei ausgeräuberte Ableger abgeräumt, einer war trocken, aber lebte und steht jetzt hier, der zweite mit sechs Bienen(!) eine davon die Mutti, war tot. Die Brutwaben verkühlt und die Brut abgestorben, der Boden voll mit Schrot und toten Bienen, alles sehr unappetittlich. Jedenfalls fanden sich schon einige Gäste zum Leichenschmaus ein, was ich nicht kenne sind die Aufsitzer, die auf allen Käfern, aber nicht auf den Wanzen zu finden waren? Kann mir da einer weiterhelfen? Nur aus Interesse, die Sachen sind schon gereinigt, desinfiziert UND fast weggeräumt.


    Die Aufsitzer saßen auch auf einigen Laufkäfern etc, sind also nicht an den Aaskäfer als Wirt gebunden. Erst dachte ich, das wäre dem sein Nachwuchs. Die kleinen Biester wuseln über die Adulten Tiere und lassen sich rumtragen, teilweise hatte die Käfer einen richtigen Pelz und man konnte die Panzerfarbe nicht mehr erkennen. Lekka, nich!?


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das "fast" hat mir gut gefallen in dem Satz....*duckundwech*


    Marion,


    pseudo-weiterarbeitendundgleichguckendabervermutlichkeineahnunghabend


    Edith says: kein Fratzenbuch, kein Pic

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Yo, das sind Schmarotzermilben, ich kenne das von Hummeln, die sind manchmal fast komplett bedeckt von den Milben :eek:.
    Der Käfer auf dem linken und mittleren Bild ist übrigens ein Totengräber- ein Aaskäfer.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Stimmt, auf Hummeln hab ich das schon gesehen, die Nester riechen ja auch of nicht richtig...gut. Reisen die auch nagend auf Bienen? Da waren Käfer dabei, die hatten einen richtigen Pelz inkl. dem Kopf, das war schon fies. Der hätte zur Biene gesagt, "Deine eine Varroa ist doch ein Luxusproblem, Bienchen! Sieh mich an!". Bäh.


    Beste Grüße und ein tolles Forum ist das :daumen:
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife