Funktionieren Bienenfluchten bei Hitze nur schlecht?

  • Werbung

    Brut im BR ist gut, Drohnen im HR sind schlecht, Brut im HR macht es unmöglich.


    Denk doch mal aus Sicht der Bienen.


    Beste Grüße,
    Ralf


    Yap, verstehe ich alles, meine Bienen auch. Das was fehlte bei mir, war die Brut im BR - eben typisch für einen offenen Kunstschwarm ... ist das alles? Die ganze Erklärung? Funktionieren Bienenfluchten also nur, wenn Brut im BR ist?


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Wenn es heiß ist, morgens einlegen und am anderen Morgen sehr früh aufstehen und früh abräumen. Früh einlegen muss man, um frischen Nektareintrag zu verhindern. Im Moment kommt erstaunlicherweise noch was rein.


    In der Nacht ziehen sich die Bienen zusammen und zurück, wenn es wieder hell und warm wird, gehen sie wieder hoch. Also früh rein und früh morgens dann abräumen.

  • ... wenn es wieder hell und warm wird, gehen sie wieder hoch.


    Echt?! Ich dachte (naiv?!), dass die Bienenflucht konstruktiv eine Einbahnstraße sei: wer einmal nach unten gegangen ist, kann gar nicht wieder hoch. :confused:


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Zitat

    Ich dachte (naiv?!), dass die Bienenflucht konstruktiv eine Einbahnstraße sei: wer einmal nach unten gegangen ist, kann gar nicht wieder hoch.

    Owei iWei,
    Bienen sind lernfähig. So doof sind Bienen nicht, nach zwei Tagen haben sie es gelernt und spazieren raus und rein. Vor dem Wandern setze ich meine Fluglochreuße ein und habe dann eine Volk stehen lassen und die Reuße vergessen. Nach 8 Tagen war das Volk nicht verbraust, sondern sie haben das System kapiert.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Das kann ich bestätigen: Als Wochenendimker mit Entfernung zum Bienenstand kommt es schon mal vor, dass die Bienenflucht 2 bis 3 Tage drin ist. Nach 2 Tagen ignorieren sie die "Einbahnstraßen". Meine Erfahrung - max. 2 Tage funktioniert noch.


    Beste Grüße


    Rainet

  • Dass die zurückkönnen, habe ich ja noch nie gehört - das sollten sie nicht können.


    Aber in jedem Fall: Du brauchst Brut im BR, das ist ein Hauptgrund für die Immen, immer mal nach unten zu gehen. Ohne Brut bleiben die einfach oben und pflegen den Honig...

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • iWei :
    Unten brutfreier KS auf ANFANGSSTREIFEN und oben schöne alte bewohnte Waben, wenn auch brutfreie jetzt.


    Issoch klaar :u_idea_bulb02::cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Aber in jedem Fall: Du brauchst Brut im BR, das ist ein Hauptgrund für die Immen, immer mal nach unten zu gehen. Ohne Brut bleiben die einfach oben und pflegen den Honig...


    Wenn das so wäre, würde die Ablegerbildung, wie Gerdes sie beschreibt, nicht funktionieren mit leerem Brutraum mit gekäfigter Königin und Honigräume über Bienenflucht aufsetzen und aus dem Flugkreis bringen.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Vorgestern Abend Bienen geholt, Gestern Morgen nach dem Frühstück gegen 9-10 Uhr die Fluchten verteilt, dazu Zarge mit Mittelwänden unter die Flucht gegeben, Gegen 15-16 Uhr wieder hin und Honigräume abgeholt. In manchen waren noch 20 Bienen die sich direkt abschütteln lassen haben, manche waren bis auf 2-3 Bienen leer und in 2 Völkern war noch etwas Betrieb was aber an der Masse liegen musste. Die haben den Weg nicht so richtig gefunden und sich zum Teil auch unterm Deckel aufgehangen. Da hab ich dann folgenden kleinen Trick, ich stell die Zargen hochkannt hin und geb leicht Rauch, dann rennen die Orientierungslosen Weibsleut meist in den Bereich zwischen Rähmchenseitenteil und Zargenstirnseite nach oben wie auch nach unten. Dann kann man die Zarge nehmen und direkt auf die Leerzarge unter der Bienenflucht einmal richtig kräftig aufschlagen und schon sind nur noch 2-3 Bienen da die dann von allein das Weite suchen bis sie verladen sind.
    Hab die Nicot Bienenfluchten.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Zitat

    O-ho! Funktionieren die jetzt richtig? Beschreib doch mal oder isses immernoch streng geheim?

    Als ich die Idee vorstellte, haben die Bedenkenträger sofort ihre Bezweiflungsmaschinen in Betrieb genommen. Da war ich schon ein wenig verschnupft, wenn der Schleim der Besserwisserei über einem ausgegossen wird.
    Ich will mir der Erfindung in die Presse gehen. Nach Auskunft des Bienenzuchtberaters werden die üblichen Kopierer sofort auf den Markt damit kommen. Leider fällt bei dem einfachen Ding der Artikel zu kurz aus und damit das Honorar zu gering.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Da hab ich dann folgenden kleinen Trick,... dann kann man die Zarge nehmen und direkt auf die Leerzarge unter der Bienenflucht einmal richtig kräftig aufschlagen ...


    Respekt! Einen vollen HR "einmal richtig kräftig aufschlagen"? Bei meinen 12 x DN1,0 fehlt mir schon fast die Kraft, den soweit hochzuheben, dass ich ihn einmal richtig kräftig fallen lassen kann ... :wink:


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.