Wo bleiben die Varroen?

  • Hallo,


    ich finde bei keinem einzigen Volk von mir auch nur eine einzige Varroa auf dem Schieber. Auch nach einer Testbedampfung von einigen Völkern mit OS fällt nichts. Ich möchte das gerne auf meine besondere Art der Spätherbstbehandlung zurückführen (hier und hier), aber möglicherweise gibt es auch einen allgemeinen Trend zu extrem wenig Varroen? Wie sieht das bei euch aus?


    Gruß Ralph

  • Ich sehe bei mir so viele wie ich noch nicht gehabt habe.


    Meine einzige Erklärung ist, die haben massiv gebrütet zur Winter-OS


    Versuche dieses Jahr aber auch andere Methoden, hauptsächlich OS-Dampf... Freue mich auf nächstes Jahr :)


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Man muss dazu sagen, es ist eigentlich jedes Jahr das gleiche. Jetzt sollte in "normal" geführten Völkern behandelt werden, aber man sieht noch nicht viel Milben, der Brutumfang ist noch relativ groß nimmt aber jetzt schlagartig ab... Und plötzlich sind sie da in Massen und niemand hat sie gesehen.
    Jedes Jahr begehen viele den Fehler und behandeln zu spät. Viele Verluste sind auf diesen Fehler zurückzuführen.
    Dabei wäre es ja nicht so schwer die Milbe in den Griff zu bekommen.


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Ich verspreche Euch eines: Sie werden kommen.


    Stichwort: Reinvasion von innen!
    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ich habe dieses Jahr sehr früh behandelt, weil ich den ganzen August weg bin. (Mitte Juli)
    Bei 7 Völkern hatte ich den nassenheider Prof. drin. Die Behandlung musste ich nach 4 Tagen wegen Temperaturen über 30Grad abbrechen. Allerdings sind bei mir in keinem Volk mehr als 15 Varroen gefallen. Die Verdunstungsmenge für die Zeit war gut, die Temperaturen auch.
    Bei meinen anderen Völkern behandle ich nun doch erst nach dem August.
    Grüße

  • Ich wollte solches Thread gestern aufmachen ;-) und habe sogar Jörg davon erzählt...


    Es gibt kaum Milben in diesem Jahr, kaum zu glauben!
    Ich habe eine TBE durchgeführt und die Feglinge behandelt, es fallen so gut wei keine Milben runter, also bei einigen Völkern überhaupt keine, bei anderen max 10 Stück! Ich habe immer in der Drohnenbrut geschaut und keine Milben gefunden. Auf Bienen konnte ich nie Milben sehen. Bei meinem Nachbar das gleiche Bild (wir haben zusammen restentmilbt)


    Entweder ist es eine Folge von erfolgreicher Restentmilbung oder die Hitze tat den Milben nicht gut. Meine Beuten stehen wie immer in der prallen Sonne und gestern, wie seit Wochen schon, konnte man die Stirnseite vor lauter Bienenbärte kaum sehen.


    Mal sehen, was die Brutscheunen nach der Behandlung runter schmeißen.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Ich überlege mir deshalb auch, ob ich erst Anf. Sept. die erste Behandlung machen soll:confused:


    wozu soll das gut sein? Dann werden mehr Winterbienen von der Behandlung belastet.


    Bei mir kommt sogar ein Bisschen Tracht rein, wenige aber stetige Zunahmen. Trotzdem habe ich behandelt, damit genug störungsfreie Zeit für die Erzeugung von Winterbienen bleibt. Ich verzichte gerne auf den eventuellen mehr Honig, wenn ich dafür einige Völker mehr auswintern kann.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Bei der Kontrolle von 3 Völkern, war auch nur 1 Milbe/Tag. gefallen. ...


    Vorsicht!


    Ist das der natürliche Milbentotenfall? Der sagt im Moment rein gar nichts über die Milbenzahl im Volk!


    Der Salsero spricht von brutfrei behandelten Völkern! Das ist etwas ganz anderes.


    Ich hatte im letzten Jahr auf einem abgelegenen Stand minimalen Milbentotenfall bis in den Oktober und dann kam das dicke Ende...


    Mein Tipp: Mach am besten eine Kurzzeitbehandlung und schau Dir danach die Windel gründlich an.


    Gruß Jörg, der dieses Jahr 100% TBE durchzieht und keine Rähmchen mehr sehen kann

  • Laßt euch nicht täuschen. So fing es letztes Jahr auch an - ich mußte die Milben suchen und dann kam es dicke. Wenn der August wieder etwas kühler wird, kommt die Reivasion von innen mit Sicherheit und dann rennt ihr, um die Völker halbwegs unbeschadet in den Winter zu bringen.