Honig bis Verkauf in Kühlschrank lagern?

  • Hallo miteinander,


    ich habe das Angebot, meinen Honig an einem Verkaufsstand anbieten zu lassen. Allerdings gibt es für die Lagerung des Honigs nur einen Schuppen, der im Sommer sehr warm wird, und in dem Schuppen einen Kühlschrank, in dem ansonsten Getränkeflaschen gelagert werden.


    Eigentlich soll man ja Honig nicht im Kühlschrank lagern. Aber ich denke, dass sich das auf den Endverbraucher und das aktuell in Benutzung befindliche und immer wieder geöffnete Glas bezieht. Schädlich ist wohl eher der häufige Wechsel zwischen warm und kalt, als dauerhaft kalt.


    Ich würde meine Gläser dort in den Kühlschrank stellen und der Verkäufer würde sie auf Nachfrage entnehmen. Also würde der Honig einmal abgekühlt und einmal wieder aufgewärmt, was bei gut verschlossenem Twist-off-Deckel kein Problem darstellen sollte. Spätestens alle zwei Wochen bin ich sowieso dort und kann nachfüllen.


    Da in dem Kühlschrank Wasser und Bierflaschen gelagert werden (und ich nicht glaube, dass der Besitzer eine halbvolle offene Bierflasche wieder in den Kühlschrank zurückstellt), sollte es auch geschmacklich keine Probleme geben.


    Gibt es dazu Erfahrungen oder Hinweise?


    Danke
    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Hallo Kikibee,


    ich selber habe zwar keine Erfahrungen mit einem Kühlschrank, aber ein mir bekannter Imker hat ein kleines Kühlhaus eingerichtet, in dem er seine gesamte Ernte lagert. Er hat damit gute Erfahrungen gemacht.


    Gruß
    Frank

  • Wir lagern unsere Ernte auch im Kühlhaus. Soweit ich weiß, ist das einzige Problem an Kühlschränken/-häusern, dass die Luftfeuchtigkeit dort meist sehr hoch ist und der Honig (wenn er länger dort gelagert wird) ggf. Wasser ziehen könnte. Da wir keine Twist-Off-Deckel verwenden, haben wir zur Sicherheit einen Trockner im Kühlhaus stehen, der dafür sorgt, dass die Raumfeuchte nicht über 60% steigt (was sie sonst sehr schnell tun würde). Der Honig hat dort konstante 15 Grad. Dies wirkt sich nebenbei auch gut auf die Kristallisation aus.

  • Nur eins spricht gegen den Kühlschrank: Der Honig entfaltet sein Aroma nicht, wenn er direkt aus dem Kühlschrank kommt. Dass man Honig nicht so aufbewahren soll, betrifft also nur den Verbraucher. Ansonsten wäre Kühlschranktemperatur die ideale Lagertemperatur.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)