Sirup verdünnen?

  • Wenn ich Ableger dünn füttern will, kann ich anstatt selber Zucker:Wasser 1:1 zu mischen auch fertigen Sirup verdünnen? Bei Produkten auf Stärkebasis hab ich im Kopf (Quelle unbekannt) daß das schlecht wäre. Ich hab hier aber noch ein paar Kanister Apisuc auf Fruktose-/Glukosebasis, da sollte das doch kein Problem sein, oder? Und dann auch 1:1?
     
    Danke & Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf,


    ich meine (bei van den Bongard) gelesen zu haben, dass bei Verdünnung solcher Sirupe die Gefahr des Auskristallisierens im Winter besteht. Bei der Ablegerfütterung sollte das Futter ja eigentlich schnell verbraucht werden. Wie sich Apisuc verhält, ...?


    ich löse bei Bedarf einfach ein paar Kilo Zucker auf.
    Gruß
    Ludger

  • Hab ich grade aber nicht hier. Der Sirup steht rum. Egal, sollen die Viecher heute eben Kuchen fressen.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Weizensirupe regen den Bautrieb an oder unterstützen ihn zumindest. Unverdünnt. Kann so wie er ist zum Füttern bauender Bienen verwendet werden.

  • Ich hatte vor 2 Jahren große Probleme mit Murksbau nach der TBE und habe die Schuld auf den Sirup geschoben. Mit Zuckerwasser bauen sie m.E. besser. Es kann aber auch mit den Futterportionen zusammenhängen.


    Gruß Jörg

  • Ich hatte vor 2 Jahren große Probleme mit Murksbau nach der TBE und habe die Schuld auf den Sirup geschoben. Mit Zuckerwasser bauen sie m.E. besser. Es kann aber auch mit den Futterportionen zusammenhängen.


    Gruß Jörg


    Hallo Jörg!


    War der Sirup von Kellmann?
    Könnte dann nämlich auch Maispampe oder sonst was gewesen sein...


    Ich hatte nämlich genau mit diesem Sirup von Kellmann so meine Erfahrungen.
    Und dann ist es noch über den Winter kristallisiert.


    Sirup verdünne ich nie. Funktioniert auch so mit dem bauen.
    Zucker 1:1 funktioniert noch besser!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hab grade 25kg Zucker aufgelöst. Beim Geller grade 16€ pro Sack, fand ich ok. Die kleinen Päckchen aufreißen und alles vollkrümeln mit dem Zucker, der in den den Ecken sitzt und erst rauskommt, wenn man die Tüte wohinlegt bin ich leid.


    Danke für Eure Antworten!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich probiere dieses Jahr zum ersten Mal Apiinvert bei der Einfütterung aus. Bisher immer Zucker 1:1, hat wunderbar funktioniert. Sirup macht weniger Arbeit, aber ich will ihn eigentlich nur nutzen, wenn man ihn verdünnen kann.
    Angenommen, ich nehme für den ersten Schub verdünnten Sirup und für den Rest dann Zuckerwasser, ginge das?
    Ich nehme an, kristallisiertes Futter im Winter macht deshalb Probleme, weil die Bienen Wasser für die Aufnahme benötigen?


    Danke und Gruß,
    Janina