Nachschaffung oder Schwarmlust

  • Liebe Imkers,


    momentan bin ich etwas im Zweifel und benötige mal Eure Expertise:


    Ein schönes Buckfastvolk mit einer "roten" Kö aus 2013 sitzt auf 1,5 DNM mit gefüllten Honigräumen und beschäftigt mich. Das Volk ist gut entwickelt, unauffällig und hat im letzten und dieses Jahr ordentlich Honig eingebracht. Im Mai habe ich das Volk erfolgreich geteilt, um Schwärmerei vorzubeugen. Der Teil mit der alten Kö sitzt momentan auf 4,5 gut gefüllten Brutwaben. Insofern möchte ich da gar nichts ändern.


    Aber die Bienen wollen es offensichtlich. Letzte Woche eine WZ am unteren Rahmenrand gefunden; umweiseln oder Schwarmgedanken ? Kaum Stifte deuten auf Schwarmstimmung hin - ich habe die WZ weggenommen. Gestern wieder Stifte gesehen, aber auch 1 Spielnäpfchen. Schwärmerei mit einer (!) WZ habe ich noch nicht gesehen - nur Nachschaffung. Diese Zellen sitzen nach meiner Erfahrung auf den Waben, nicht am Rand ...


    Wie würdet Ihr das beurteilen und was könnt Ihr mir raten ?


    Danke für Eure Kommentare


    Rainer

  • @ Maxikaner, Jörg, danke für Eure Antworten. Ich schätze es ähnlich ein, war mir aber unsicher. Und wenn sie dann im Baum hängen, ist es schade um die Bienen. Ich bin auch leider nur einmal pro Woche vor Ort...


    Ich lass' sie einfach machen, werde am WE den Honig abräumen, damit nicht noch die Provianttaschen gefüllt werden.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Ich tippe, die sind auf Umweiselung aus. Die Kö. hat jetzt die 3. Saison hinter sich. Und die können auch mit wenig Proviant schwärmen und auch
    noch im September. Alles gehabt, deshalb habe ich die roten Kö.s dieses Jahr selbst entfernt.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • @ holmi: Ja, wäre die Möglichkeit zur Risikoreduktion.


    Ich warte z.Z. noch auf 3 Kö's aus der sog. Toleranzzucht. Wäre es eine Option, das Volk vollständig aufzuteilen und die Teile mit neuen Kö's zu versehen - quasi aus 1 mach 3 ?


    Bei den vielen Bienen wäre das m.E. machbar. Bliebe nur das Risiko beim Umweiseln, was beherrschbar sein sollte.


    Danke für Eure Meinung


    Rainer

  • also 4,5 Brutwaben Dadant sind jetzt nicht besonders dolle. D.h. pro Kö. könntest du nur ein oder zwei Brutwaben mitgeben in ein neues Volk. Das ist jetzt zuwenig!! Meine Völker haben derzeit 6-7 Brutwaben voll mit Brut, teilweise 8, da kann ich dann von stark reden, da sie die Bruttätigkeit ja schon einschränken, ist ja jetzt nicht mehr der Höhepunkt..

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • holmi : da stimme ich dir zu. Nun hat mir der Züchter auch noch 1 Kö gestrichen. Damit hat sich das Thema in die Richtung erledigt: Teilen und mit 2 neuen Kö's beweiseln. Dann bekommt jedes Volk zum Start 2 oder 3 BW plus Bienen. Ich denke, das reicht noch, oder ?


    Beste Grüße


    Rainer

  • Meiner Meinung nach sollten es jetzt mindestens 3 Brutwaben sein, eher sogar 4. 2 sind zuwenig!!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo,


    bei nur einer Zelle um diese Zeit hatte ich noch nie was anderes als stille Umweiselungsversuche.
    Wenn Du die immer wieder vereitelst, ist die alte irgendwann weg und es gibt eine unnötige Brutlücke und das Thema Begatztung iwrd auch immer brenzliger.
    Königinnen aus stiller Umweiselung sind hochwertig.


    Sie müssen nicht im Baum hängen, wenn die Königin nicht fliegen kann z.B. :wink:


    Lass sie doch mal.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ... vielen Dank für die Argumente.


    Ich lasse sie machen - die Teilung würde zu wenig Startmasse liefern; da hat holmi schon recht. Und zudem habe ich bisher um diese Zeit auch bei einer WZ nur Umweiseln erlebt. Den Start für die neuen Kö's kann ich anderweitig gut unterstützen.


    Wie so oft führt hektisches Agieren nur zu Problemen. Schönen Dank, dass Ihr mitgedacht habt.


    Rainer