Erwachsene Ableger behandeln?

  • Hallo alle!


    Ich habe zwei Ableger von Mitte Mai, die bei der Erstellung nicht behandelt wurden.


    Beide sind jetzt so weit gediehen, dass sie auf 10 Waben Zander bzw. 8 neuen Waben Dadant sitzen.
    Das Brutnest ist in den letzten drei Wochen endlich richtig schön herangewachsen auf etwa 5-6 Waben.


    Ich überprüfe zwar stets die Windel, finde aber in keinem der beiden Völker natürlichen Varroa-Fall.
    Ich habe seit einer Woche allerdings Ameisen auf den Windeln...


    Eine TBE kommt für beide jetzt nicht in Frage. Der eine hat gerade neu auf Dadant ausgebaut, der andere sitzt noch in der geliehenen Zander-Beute. Für eine TBE habe ich einerseits nicht das Material und auch nicht den wirklichen Bedarf.


    Ich würde gerne mit dem Liebig-Dispenser eine AS-Behandlung machen, da mir diese Behandlungsmethode an sich sinnvoll erscheint und wohl auch gute Ergebnisse bringt.


    Das führt wohl zu einer Brutunterbrechung – ist das sicher? Ist eine eventuelle Brutunterbrechung zu diesem Zeitpunkt vertretbar?
    Ist das zu diesem Zeitpunkt zu schädlich?


    Ist eine AS-Behandlung überhaupt nötig?
    Ich möchte nicht riskieren, dass ein jetzt eventuell kleiner Varroa-Befall die Brut der Winterbienen stört. Deswegen frage ich.


    Danke für Eure Gedanken


    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)


  • Das führt wohl zu einer Brutunterbrechung – ist das sicher? Ist eine eventuelle Brutunterbrechung zu diesem Zeitpunkt vertretbar?
    Ist das zu diesem Zeitpunkt zu schädlich?


    Milben sind schädlicher, als die Behandlung mit Ameisensäure.
    Eine Brutunterbrechung ist vertretbar.



    Ist eine AS-Behandlung überhaupt nötig?


    ...das kann man nur mit Auswaschen von Milben oder Puderzuckermethode erfahren.
    (Erklärung und Anweisung hier)

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Weil die Milben jetzt alle in der Brut sitzen.


    Schon wieder so ein Nonsens! Warum soll denn jetzt im Juli alles in der Brut sitzen?? Vielleicht im Frühjahr wenn die wenigen Milben nach dem (brutfreien) Winter das neue Brutnest aufsuchen. Jetzt ist "normales" Brut/Varroa-Geschäft. Die Ableger sind 2 Monate alt.


    Ansonsten hilft ein Blick ins dbj 06/2015, da gibt es ab S. 18 einen Artikel von Radtke, Hohen Neuendorf: "Vermehrung der Varroa", dort steht:


    Zitat

    Dadurch halten sich im Sommer etwa zwei Drittel der Varroen in der Brut auf. Das restliche Drittel sitzt auf den Bienen.