Honigschleuder für 2 - 5 Völker

  • Hallo liebes Forum,


    Wir sind 2 Jungimker (dieses Jahr jeder mit einem Volk begonnen) und haben großen Spaß an der Imkerei. Mehr wie 5 Völker möchten wir in den nächsten Jahren nicht haben. In unseren beiden Völkern sind schon ein paar Honigwaben verdeckelt und bereit zum Schleudern.


    Natürlich stellt sich uns jetzt die Frage welche Schleuder.


    Wir haben hier ein sehr sehr günstiges Produkt gefunden und fragen uns ob das für unseren Zweck reichen würden.


    http://imkereibedarfshop.de/sb-2-waben-schleuder


    Über eure Informationen und Tipps würden wir uns sehr freuen.


    Anne und Gregor

  • Reichen würde das klar.


    Bei 5 Völkern hätte man im Schnitt 100Honigrähmchen je Schleuderung zu bearbeiten. Da kann man sich schon etwas beschäftigen mit der von dir genannten Schleuder.


    macht also 50 mal:
    [
    Waben einlegen,
    1. Seiten Anschleudern (Kurbeln, kurbeln, abbremsen)
    Waben Wenden,
    2. Seite Schleudern (Kurbeln, kurbeln, abbremsen)
    Waben Wenden
    1. Seite leer Schleudern (Kurbeln, kurbeln, abbremsen)
    Waben entnehmen
    ]


    Wenn man dann noch bedenkt, dass die Anordnung der Waben in der von dir genannten Schleuder ungünstig ist (kaum Abstand zur Mittelachse), kann ich mir die Arbeit schon etwa vorstellen.


    Ich jedenfalls würde zu einer 3-4 Waben Tangentialschleuder raten. Kostenpunkt um die 500€. Bei 5 Völkern (jeder Imker 5 völker oder beide zusammen?) können auch mal 100kg Honig je Schleudergang fällig werden. Da macht sich gute Ausrüstung bezahlt (im übertragenen und wörtlichen Sinn).


    Stefan

  • Hallo Anne und Gregor,


    ich ziehe die Honigernte dieses Jahr mit einer geliehenen 3 Waben Handschleuder durch.


    Die Frühjahrsernte habe ich schon hinter mir. Das waren aus 3 Völkern 90 Waben.
    Die Sommerernte kommt jetzt die Tage. Das werden dann ~80 Waben.


    Bin mir nicht sicher ob ich es mit der Schleuder nächstes Jahr noch einmal versuche.
    Denn wie Stefan schon geschrieben hat kann man sich da ganz gut beschäftigen. So richtig laaaaaange kann man sich da beschäftigen.
    Bis der Arm abfällt .... :lol:


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • Bei Beeketal gibt es eine 4W Schleuder mit Motor für knapp unter 300 Euro. Für die Zahl an Rähmchen die Ihr zu schleudern habt ist die Schleuder gut. Alles aus Edelstahl, der Preis ist ok und Sie funktioniert gut wenn man sie am Boden festgeschraubt hat. Der einzige nachteil ist der Erhöhte Auslauf. Das ist aber nur am Ende ein "Problem" - da stellt man die Schleuder einfach schrägt und es bleibt kaum Honig in der Schleuder. Der Motor ist sein Geld absolut wert...


  • wenn schon Tangentialschleuder dann eine für 4 Waben! Bei nur 3 Waben ist die Unwucht gleich eingebaut!


    Genau! Und wenn Du am Ende nur noch 2 Waben auszuschleudern hast, geht das mit der 4er auch ohne Unwucht. Bei der 3er brauchtst Du immer 3 etwa gleich schwere Waben, sonst schleuderst nicht Du mit ihr, sondern sie mit Dir.

  • Genau! Und wenn Du am Ende nur noch 2 Waben auszuschleudern hast, geht das mit der 4er auch ohne Unwucht. Bei der 3er brauchtst Du immer 3 etwa gleich schwere Waben, sonst schleuderst nicht Du mit ihr, sondern sie mit Dir.


    Legs du 1 oda 2 Bretta in die leere Körbä, grad so schwer wie a Honigwabn. Scho hat die Unwucht ausgewuchtet.


    Stefan

  • Ich kann mir die abgebildete Schleuder gar nicht vorstellen. Die steht auf dem Tisch (keine Füße) und die Anordnung der Kurbel sorgt dafür, dass sie sich beim Kurbeln dauernd hinweg bewegt?


    Mein Tipp: Gehe zu Imkern und Händlern, und probiere vor Ort aus, unterhalte Dich dabei über die praktische Erfahrungen der anderen.


    Eine gute (natürlich 4-Waben)-Schleuder ist etwas teurer, aber die Geräte von traditionellen Imkergeräte-Herstellern (die über lange eigene Imker-Erfahrung verfügen) halten ewig und bleiben werttbeständig. Das bezweifle ich bei den billigen Angeboten, egal ob Chinazeug oder die immer mehr auftauchenden Angebote von Geräte-Herstellern, die uns Imker als zu eroberndes Marktsegment betrachten und einfach durch schlecht den Preis unterbieten.


    Ich musste mich leider auch durch Erfahrung belehren lassen...

  • Hallo,


    ich habe dieses Jahr mit sechs Wirtschaftsvölkern gearbeitet. Leider konnte ich bei dir nicht sehen, welches Format du zum Imkern nutzt. Also ich habe halbe Honigraumrähmchen mit Dadant. Das Frühjahr ging noch. Da hatte ich, wenn ich mich recht erinnere, 8 oder neun Honigräume mit je 11 Rähmchen zum schleudern. Zur Sommertracht waren das dann 17 Honigräume mit je 11 Rähmchen. Also 187 Rähmchen. Gut, mit Zander oder DN wären das dann weniger gewesen. Etwas mehr als die hälfte denke ich. Das ganze habe ich letztmalig mit der 4 Waben Tangialschleuder (mit Motor) bei meiner Imkerpatin gemacht. Weniger hätte ich hier nicht haben wollen - also ohne Motor oder gar nur zwei Waben. Auch so hat die Honigernte schon nen langen Tag gedauert bzw. vier Räume hatte ich einen Abend vorher durchlaufen lassen. Den Rest dann von 9 bis 20 Uhr.


    Also für 5 Völker würde ich immer ne 4 Waben Tangialschleuder kaufen. Mit oder ohne Motor hängt auch vom Geldbeutel ab. Ich imkere jetzt seit drei Jahren und setze den Gewinn von diesem Jahr für die neue Schleuder im kommenden Jahr um. Da ich im kommenden Jahr mit 10 Völkern arbeiten werde und in Zukunft ggf. auf 15 hoch gehe, werde ich mir (nach vielen Gesprächen mit den Imkerkollegen) wohl eine 4 Waben-Selbstwendeschleuder mit elektronischer Steuerung kaufen.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Steffen,


    das stimmt wohl, aber mir wurde gesagt (wie gesagt, ich keinne keinen mit einer Radialschleuder), dass Radialschleudern nur in großen Ausführen funktionieren würden. Auch bekommen sie gerade die recht feste Frühtracht nicht gut aus den Waben. Daher setzen alle auf die Selbstwendeschleuder mit automatik.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank,


    ich hatte noch nie mit Frühtracht oder Raps Probleme. Bei mir gehen 10 Waben DNM rein.
    Der Motor hat 6 Geschwindigkeitstufen und wärend der Schleuderung entdeckele ich die nächsten 10 Waben.


    Bei der Selbstwendegeschichte könnte zu viel kaputt gehen.


    Die Automatik bin ich!


    Steffen

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde