Propolis in rot

  • Liebe Experten,


    wusste nicht so recht, ob es hier richtig ist - hat ja etwas mit Tracht zu tun:


    Bei einem meiner Jungvölker findet sich auf den Rähmchen im Brutraum Propolis in lachsrotem (!) Farbton. Alle anderen Völker haben entweder wenig oder die übliche grau/braune Klebemasse.
    Das Volk hat nach seiner Erstellung und Präsenz der begatteten Königin ca. Mitte Juni auffällig viel Propolis aufgelagert - gibt es, muss ja nicht schlimm sein. Anfangs roch das Volk auffallend ... nach ranziger Butter o.ä. (Buttersäure ??). Ansonsten gute Entwicklung (sitzt derz. auf 4,5 vollen Brutwaben DNM 1,5 plus HR, der auch angetragen wird).


    Könnte die rote Färbung auf Johanniskraut (Hypericum perforatum) basieren oder hat jemand eine Erklärung ?


    Vielen Dank für Eure Kommentare.


    Rainer

  • Da auch Pollen im Propolis ist, käme ein roter Pollen in Frage. Es gibt aber auch rote Harze z.B. von der Roßkastanie.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Derzeit bringen sie fast nur kräftig oranges/rotes Propolis. Man sieht laufend Bienen mit Harz an den Beinen. Anfang/Mitte Juni ging es dieses Jahr los, da kamen die Pflanzen mit ihrem Angebot in Gange und die Bienen habens direkt geholt. Gibt halt welche die mehr und andere die weniger propolisieren. Ich mag Propolis, zum bearbeiten ists jedoch manchmal eine Qual.


    Das orange/rote ist nach meiner Meinung von der Pappel.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit