Was tun, wenn's Kunden besser wissen ...

  • Moin,


    gestern erlebt: Kundin möchte Propolis und erzählt mir, was sie damit machen will und warum. Sie erzählt mir was von Energie und Metamaterie. Sie sagt, daß die Bienen die Harze für's Propolis nach Strahlungsbäumen auswählen und so die Abwehrenergie bündeln und einsammeln. Mir graut. Die Zehennägel bohren Löcher durch Socken und Schuhleder. Der Nacken krampft.


    Was soll ich nun tun? Ihr erklären, daß meine Bienen keinerlei feinstofflichen Kontakt zur Natur pflegen und ihnen die Esoterik - durch mich - abgezüchtet wurde? Oder soll ich die Schnauze halten und einfach Kohle gegen Rohpropolis tauschen und mit einer energischen Linksdrehung einstreichen? Sie will auch Bienengift und tote Bienen. Zum Veraschen. (Tatsächlich: Nicht zum Vera*rschen.)


    Sie will damit übrigens Tiere behandeln. Komerziell. Und ich weiß, daß mit so Propolishoffungstinktur und aufkonzentrierten verschwenkten Energieen allerhand Probleme verschleppt und damit erst zum Leiden werden.


    Gewissenskonflikt!


    Komme mir vor wie ein Dealer der bis auf 0 gestreckten Stoff zu Junkiepreisen abgibt, bloß weil der heiß drauf ist und's unbedingt will.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ist sie über 18 Jahre alt und mündig? Dann einfach machen! Alles andere ist Selbstzerfleischung!


    "In Wirklichkeit sind Gewissen und Feigheit ein und dasselbe. Gewissen lautet nur die eingetragene Firma. Weiter gar nichts."


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • hallo,
    wenn du nix hergibst, hast du keine Ahnung in ihren Augen, die tut das dann in ihren Kreisen kund. ( solche Leute kaufen bei mir viel Honig)
    Gibst du was her, hadert nur dein Gewissen, und im Beutel klingelt es.
    Sei dir sicher, anderswo bekommt die was sie will, und die anderen gehen mit.
    Ich hab mir abgewöhnt die Welt retten zu müßen.
    db

  • Ameisensäure 85% - zur Desinfektion.


    entsprechend könntest du 'draufschreiben. Rohpropolis technische Qualität - für Möbelpolitur und Beutenfarbe


    Der Gewissenskonflikt bleibt, denn sie wird es dennoch anders anwenden. Aber vielleicht kommt sie in Erklärungsnot, wenn ihre Patienten die Flasche sehen?
    Wenn du nicht schon Bienengift produzierst, würde ich an deiner Stelle nicht in die Produktion einsteigen.


    Gruß
    Ludger

  • Hallo Henry,
    im Verkauf gilt
    - der Kunde hat immer Recht!
    - 1 verärgerter Kunde bringt mehr Verlust (Geld) als 10 neu hinzugewonnene
    ich bin seit 30 Jahren im Einzelhandel, also darf ich solche Sachen sagen/schreiben


    Deshalb, spring über deinen Schatten und verkauf der netten Dame was sie möchte, und das mit einem Lächeln, denn es füllt deinen Geldbeutel.
    Verzichte darauf deinen Kunden deine Lebensanschauung zu zeigen, es führt zu oft zu unnützen Diskussionen, die nicht gut für deinen Geldbeutel sind.


    VG Martin

  • Ich sag dann immer recht frei und ehrlich, das ich mich sowas schwer tu, aber es gibt soviel Dinge zwischen Himmel und Erde, was weiß ich schon. Homöopathie ist doch auch nix anderes als Dein auf Null verdünnter Stoff. Und? Wenn's wem hilft, wer heilt hat Recht.


    Ich persönlich werd dann auch immer ganz wuschig, ich bin ja Schreiner, und 'Holz' eignet sich auch prima, um vom gleichen Klientel mit Zivilsationssehnsüchten aufgeladen zu werden. Egal, ich bin Dienstleister.


    Beste (mitfühlende) Grüße,
    Ralf


    Edit: Hast Du keinen 'wesensgemäßen' Imker in Deiner Nähe? Das wären zwei Fliegen mit einer Klappe, da würde einiges an Energie der beiden Vögel gebunden, das Propolis aus der Bienenkiste zu popeln und Dein Image als Mann von Welt (kennt alle! Super Tipp!) wär aufpoliert. Kannst Ihr dann ja Wolle für die Menstruationsgruppe verkaufen :daumen:

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ...der Kunde hat immer Recht!...


    Genau! Und dabei immer freundlich lächeln...


    Ich habe zwar nur minimale Erfahrungen als Verkäufer, aber das lernt man doch recht schnell. Jede Diskussion ist zwecklos. Besser sind milde Fragen, um den Kunden in die gerwünschte Richtung zu lenken.


    Gruß Jörg, der schlechte Verkäufer

  • Viele Worte, einfache Antwort - lass sie oder sag ihr, du unterstützt das nicht, Punkt. Das würde aber wahrscheinlich in viele Worte münden. Deshalb, lass sie doch damit glücklich werden. Du leistest ja keine Beihilfe zu einer Straftat o.ä. nur zu Dummfug vielleicht.


    Gruß
    Reiner


    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Solche Anfragen rechtfertigen einen kräftigen Preisaufschlag. Verschreckt das den Kunden, ist das ja durchaus in Deinem Sinn. Kauft er dennoch, hast Du immerhin ein Schmerzensgeld.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • die ja auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist.


    Oder hast du diesen Anspruch?


    Den Anspruch habe ich nicht, nur wenn ich daran denke wie ich manchmal reagiere, dann muß ich mich selbst daran erinnern, dem Kunden nicht zu sagen wie ich denke.
    Die Beobachtung von Kollegen/Kolleginen beim Verkauf zeigt, daß einem das ab und zu passiert und daher der Hinweis.


    VG Martin

  • Guck an Henry, der alte Heisenberg. Gewissen oder Geld. Du darfst das nicht missverstehen, die sieht in Dir ein Wesen (auch wenn Du das anders siehst), welches kosmisch gesehen passt.


    Du kannst ja nach dem Geldeingang Dich noch immer auf`s Bett werfen und ins Kissen schreien. Bekommt sie ja nicht mit und bleibt Dir sehr verbunden.


    Moralisch gesehen brauchst Du Cojones, um nein zu sagen.


    https://www.youtube.com/watch?v=GMnBOQAxe4c