Versteh einer die Immen

  • Folgende Fakten
    Ein Volk auf DNM 1,5
    -am 31.5. Entnahme der Königinnen für einen Kunstschwarm ; Volk sollte sich eine neue Königin nachziehen (hatte auch schon Näpfe , teilweise verdeckelt)


    -am 4.6. brechen der Wz dabei Schlupf einer Königin. Diese war blöderweise aufgeflogen so das deren Verbleib fraglich war (zurück ins Volk geflogen oder in den benachbart stehenden Honigraum oder verloren gegangen)


    -am 12.6. Honigernte dabei Nachschauen im Brutraum ;Stifte waren zu sehen also in Ruhe gelassen.


    -am 25.6 Nachschauen dabei keine jüngste Brut und keine Stifte dafür viel verdeckelte Brut und welche die kurz davor stand


    -am 27. 6. Erneutes schauen nach Stiften dabei Suche nach der Königin. Es wurden keine Stifte gesehen und auch keine Königin (aber große Flächen mit verdeckelter Brut), deshalb Weiselprobe mit einer Wabe mit jüngster Brut und Stiften


    -06.07. Weiselprobe war negativ, keine Weiselzellen angesetzt. Erneutes sehr gründliches Suchen nach Stiften und Königin war negativ, nochmal Weiselprobe. Die Bienen schlüpfen jetzt alle, so das mittlerweile viele leere Zellen da sind


    Die Bienen verhalten sich als wäre eine Weisel da: sie heulen nicht, sie Bauen, sie tragen Nektar ein, sie sind ruhig und nicht aggresiv (und ziehen ja auch nicht nach).
    Das Volk ist relativ voll.


    In der Annahme das auch die zweite Weiselprobe nichts bringen wird, werde ich diese Woche sobald Zeit ist die Bienen einmal durch ein Absperrgitter kehren. Wenn ich die Königin dabei nicht finde bin ich echt ratlos.
    Mir ist schleierhaft was die da gerade abziehen.


    Gedankenhilfe dringend erbeten.

  • Hallo Jirka,


    wenn du die Bienen schon durchs Absperrgitter gehen lässt, würde ich mir eine legende Königin besorgen und in die Beute einhängen!
    Da rennt sicher eine, nicht legende, Weisel im Volk rum.


    Aber Vorsicht! Wenn keine Tracht mehr ist, kann so eine Aktion schnell in einer riesen Räuberei ausarten!!!
    Habe ich selbst schon erlebt!


    Vg Steffen

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Hallo,


    ich hatte letztes Jahr auch so ein Phänomen. Erst Brut da, dann nur verdeckelte Brut, dann wieder neue Brut. Immer nur auf zwei Wabenseiten. Volk nicht klein, aber auch nicht groß. Konnte nie eine Königin finden. So ging das fast zwei Monate. Dann hatte ich die Faxen dicke, habe das Volk durch ein ASG laufen lassen und mir parallel eine neue Königin besorgt. War eine super entscheidung. Mini-Königin gefunden und danach ging das Volk so richtig ab. Habe dieses Jahr rund 60 Kilo von dem Volk geerntet, welches als fast mein schwächstes in den Winter ging (neue Königin erst mitte / ende September zugesetzt).


    Gruß
    Frank

  • Mal davon abgesehen das man immer paar Queens in der Hosentasche haben sollte, würde ich persönlich bissle Ruhe bewaren. Wenn mir ständig einer de Tür auf macht kanni ch auch nich in Ruhe n Ei legen:lol:


    Meine Erfahrung: sind de Zellen geputzt und das Volk ruhig is alles paletti...


    Bei vielen unserer Völker war dieses Jahr ne extrem lange Brutpause, das mir bissl Angst geworden ist. Mittlerweile sind sie nicht wieder zu erkennen. Die Räume sind wieder brechend voll (HR sowie BR)


    Meiner Meinung nach sollte man manchmal die Bienchen einfach in Ruhe lassen.

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Hallo Jirka


    da ich auch mit 1,5 DNM in Segeberger arbeite, kenne ich auch beide Probleme. Wie Bienenbock schreibt würde ich auch erst noch mal beobachten, ob die Bienen ein Brutnest vorbereiten, das fällt einem auf, weil dann die Zellen geputzt sind. Meistens fängt eine junge Königin erst zu legen an wenn die alte Brut ausgelaufen ist.
    Ist aber eine unbegattete Königin im Volk so findet man kein vorbereitetes Brutnest, dann ist es besser zu sieben und eine begattete Königin zusetzen. Aber auch hier Vorsicht, denn kleine Königinnen schlüpfen auch manchmal durchs Gitter, dann ist es um die neue Königin geschehen.


    Also dann viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Das mit der Brutpause dachte ich ja auch anfänglich. Was mich stutzig macht ist das die herangezogene Königin ja schon einmal die komplette Zarge zugestifftet hat. Klar möglicherweise haben sie ganz still und leise noch einmal umgeweiselt , diesbezüglich aufgefallen ist mir aber nichts (was ja nicht zwingend etwas heißen muss).


    Zellen sind alle blitzblank und schreien förmlich nach Stiften.


    Das mit nicht im Volk rumwühlen ist natürlich vollkommen richtig nur unter der Annahme einer Weißel die nicht legen kann (warum auch immer) bin ich da etwas in Zeitdruck.

  • Ich kann nur berichten wie es bei mir bis jetzt immer war.... wie gesagt wenn das Volk ruhig ist und der Zellboden glänzt wie Opas Glatze, dann war bei mir bis jetzt immer alles i.O.


    Am besten beobachten konnte ich das dieses Jahr an unserem Schaukasten... da war dieses Jahr totaler Fasching. Schlupfreife Zelle rein, die wurde auf einen Schlag einfach ignoriert und nicht mehr gewärmt-> also kein Schlupf.... na da haben sie eine Weisel ausm Miniplus bekommen, die haben se gleich umsorgt und bemuddelt alles Paletti.... Irgendwann schau ich nachmittag rein Tote Bienen am Boden alle knäulen die Queen ein, ich dachte OK das wars, denn an der Stelle wurde auch die Scheibe brutal warm. Am nächsten Tag alles wieder gut. Madame schleicht durch die Gegend. 14 Tage kein Ei nix....


    Ok die hat bestimmt was abbekommen...... Zellen glänzen aber wie verrückt......und siehe da plötzlich legt sie wie der Teufel.....


    Ruhe bewaren, Kräfte sparen....


    Ich hab anfangs aufgrund solcher Bedenken mal ne Top Weisel versaut, weil ich panisch gesucht habe (war gezeichnet) tausend mal durch gesehen und nicht gefunden...keine Stifte nix. Was war das ende vom Lied? Versehendlich in meiner Panik gequetscht .... sie hatte nur ihr Plättchen verloren und hatte ne Brutpause eingelegt...

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5