Königinnen nachziehen

  • Hallo,
    ich möchte für meine Wirtschaftsvölker ( 4 Stück) gerne selber Königinnen nachziehen.
    Welche Methode ist da die beste?
    Einfach 4 Ableger machen und dann die Königin daraus ernten?
    Oder wie arbeitet Ihr ?
    Ich möchte natürlich in meinen Wirtschaftsvölkern keine großartigen Brutpausen haben und würde dann die Königinnen so lange in den Ablegern lassen bis sie in Eilage ist.
    Umweiseln würde ich dann so ca. Mitte September...?

  • Hallo Donnerkai. Die Erneuerung der Königinnen kannst du gestalten wie du möchtest, nur das umweiseln würde ich bis mitte
    Oktober verschieben und dann durch einfaches aufsetzen (vereinigen) mit dem Jungvolk vereinigen. 2 Königinnen erzeugen mehr Bienen als eine.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Kai,


    da gibt es gefühlte 300 verschiedene Möglichkeiten.


    Die einfachste Variante wäre:
    Eine wäre natürlich, dass du jetzt einen 4er Ablegerboden nimmst, hier je eine Wabe mit Brut plus eine Futterwabe hinzu stellst und dann einen Monat wartest. Wie gut oder schlecht solche Königinnen sind, sei dahin gestellt. Wenn du keinen 4er Boden hast, kannst du auch einzelne Beuten nehmen.


    Die nächste Variante wäre (hier kannst du auch das Zuchtvolk auswähle - also das, mit dem du am besten arbeiten konntest)
    Du musst hierbei jedoch umlarven bzw. irgendwie anders den Zuchtstoff bereit halten können.
    - Du nimst den Brutraum weg und stellst ihn für 24 Stunden an einen anderen Platz am Stand. Danach stellst du den Honigraum auf den Platz des alten Brutraumes. Dann noch Bienen (aber nicht die Königin) von einigen Brutwaben mit offener Brut hinzu schütten. In der Mitte eine Lücke für den Zuchtrahmen lassen.
    - Nach zwei Stunden den Rahmen mit dem Zuchtstoff zugeben und 24 Stunden warten.
    - Nach 24 Stunden entweiselst du alle anderen Völker, die du umweiseln willst (vielleicht parkst du die Königinnen zur Sicherheit im Kieler, Ablegerkasten oder sonst wo). Danach kannst du zwischen die Rähmchen die frisch angepflegten Zellen stecken (theoretisch reicht eine, du kannst aber auch mehrere geben).
    - Wenn du mehrere Zellen gegeben hast, verschulst du nach 5 Tagen die überzähligen zellen
    - Nach zehn Tagen entnimmst du alle überzähligen zellen und bildest Begattungseinheiten


    Das Volk zieht sich so selber eine Königin aus dem Startervolk nach. Vorteil ist, dass es keine eigentliche Umweislung gibt. Die Königin wird einfach so neu gezogen. Weiterer Vorteil ist, dass du eine Brutpause im Volk bekommst, die du nach dem Schlupf unbedingt nutzen solltest (hier weiß ich auswendig nicht die Tage) um eine verträgliche Varoabehandlung zu machen (Milchsäure oder Oxalsäure).


    Nachteil ist, dass es sein kann, dass die Begattung nicht klappt. Daher Reserveköniginnen vorhalten um ggf. umweiseln zu können.


    Du kannst auch ganz klassisch züchten. Dann setzt du die angepflegten Zellen von oben nach 24 Stunden wieder in den Brutraum des Pflegevolkes. Diese müssen jedoch mit ASG geschützt werden (wurde hier im Forum von Luffi super beschrieben). Dann hast du aber noch das Problem der Varoabehandlung sowie der vielen Ablegerkästen / Begattungskästen. Außerdem führt eine Langzeitbehandlung mit AS auch dazu, dass ein Volk aus der Brut geht.


    Und du musst schnell sein. Die ersten Völker werden nun in den nächsten zwei Wochen bestimmt anfangen die Drohnen abzutreiben. Also jede Woche die du jetzt wartest führt zu weniger Drohnen zur Begattung.


    Ich kann übrigens empfehlen ggf. Königinnen von einem guten Züchter zu kaufen. Das sollte jeder einmal ausprobiert haben. Dann bestellst du dir jetzt vier Königinnen, die dann fertig geprüft im September zu dir kommen. Da gibt es gute Königinnen schon für um die 30 Euro. Hört sich viel an, aber die machen schnell 10 Kilo mehr als wenn du etwas bei deiner Zucht falsch machst. Am Ende stehst du noch ganz ohne Königin für ein oder mehrere Völker da. Vielleicht fängst du mit der Zucht im nächsten Jahr für die Ableger an. Wenn hier was schief geht, fehlt dir nur der Ableger und nicht die Königin für ein vorhandenes Wirtschaftsvolk.


    Gruß
    Frank


  • Und du musst schnell sein. Die ersten Völker werden nun in den nächsten zwei Wochen bestimmt anfangen die Drohnen abzutreiben. Also jede Woche die du jetzt wartest führt zu weniger Drohnen zur Begattung.


    Wenn man nun weisellose Völker hat, kommen die Drohnen von allein. Aber man kann auch selber steuern ob man seine Drohnen erhält oder nicht. Solange meine Nachbarn ihre Drohnen rauswerfen lassen kann ich mich auf meine konzentrieren und bekomm dann eine Begattung wie ich sie will.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo Markus,


    nach wenn ich die Honigernte durchführe, nehme ich erst mal den Drohnenrahmen raus. Außerdem gebe ich die restlichen Rähmchen (fülle also von 5-7 Brutwaben auf 12 auf) und gebe die ersten 5 Kilo Futter. Das führte in den letzten Jahren zum Abtrieb der Drohnen. Ist mir aber auch egal, da ich dann alle meine Königinnen begattete habe und keine mehr brauche. Wie es bei anderen Imkern so aussieht kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall habe ich keinen direkten Einfluss auf das Abtreiben.


    Gruß
    Frank

  • da ich dann alle meine Königinnen begattete habe und keine mehr brauche.


    Hi Frank, also sowas darfst nie und nimmer sagen. Königinnen braucht man immer und selbst wenn ich mehr als genug auf der Seite habe, kommt immer noch irgendwas dazu und am Ende ist fast nichts mehr übrig um im Frühjahr noch Reserven zu haben.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo Markus,


    ja da gebe ich dir sicher Recht. Auch wollte ich zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich zwei drei Königinnen mehr in Reserve haben und diese auch so überwintern, aber leider ging meine letzte Serie sowas von in die Hose, dass nur zwei Königinnen geschlüpft sind. Daher ist es essig mit großartiger Reserve. Trotzdem schaffe ich es dieses Jahr nicht mehr, noch eine neue Serie anzusetzen um drei / vier Reserveköniginnen zu haben. Hier fehlt mir die Zeit und die bereits besetzten Mini-Plus Kästen. Da ich keine Serie mehr ansetze, alle meine Königinnen schön in Eilage sind bzw. es bald sein werden, habe ich halt gestern angefangen, die Drohnenrahmen raus zu nehmen. Ist ja eigentlich nichts anderes als das Drohnenrahmenschneiden, dass ja gefühlt 90% der Imker in meiner Gegend machen. Daher leben meine Drohnen im Paradies. Sie durften leben. Nur jetzt sollen die Bienen Ihre Kraft in den Ausbau der neuen Rähmchen plus Aufbau der Winterpflegebienen stecken. Frische Drohnen habe ich noch genug für die nächsten zwei / drei Wochen. Danach ist es halt essig denke ich.


    Gruß
    Frank

  • Das, was da so nachgezogen wird, ist und bleibt in hinsicht Qualliät meist fragwürdig.
    Besonders bei Leuten mit 3 Völkern......
    Stecher, schwärmer, umweiseler nach wenigen Tagen Eilage sind vorprogramiert.
    Aufzuchtschäden, schlechte Abstammiung etc. können/werden Ursachen sein.
    Die Folge sind bestenfalls schlechte Völker, die nix und niemand etwas entgegen zu setzen haben wenn Varroa und ko zuschlagen, und die werden.....
    Ansonnsten Tote....!
    Viel Liebe und Hoffnung reingesteckt und am Ende ein totes/schlechtes/krankes Volk! (alles zusammen ist auch möglich)
    Darum 7 Euros investieren, macht weniger Arbeit und die Warscheinlichkeit das die Genetik stimmt und die Qeen körperlich OK ist, wird viel größer.
    Ich führe die hohe Anzahl toter Volker zum Teil auch auf fragwürdige Nachzuchten zurück.
    Ähh, ich verkaufe NIX!


    Gruß
    Dieter