Kehrt ein Singerschwarm zurück?

  • Hallo Imkerfreunde,


    am 26.06. schwärmte eines meiner beiden Waldvölker ab, kehrte aber zurück, weil die Altkö nicht mit an Bord war. Diese wurden am gleichen Tag entfernt und und dazu ca. 6 verdeckelte WZ ausgeschnitten (alle!). Aus einer der Zellen schlüpfte nach dem Ausschneiden direkt eine Jungkö, die sitzt in einer kleinen Begattungseinheit mit ein paar hundert Bienen hier bei mir am Hausstand, genau wie eine weitere Prinzessin, die kurze Zeit später schlüpfte. Eine andere WZ käfigte ich und gab sie zurück ins Volk, in den 2. HR. Dort schlüpfte am 27.06. ebenfalls eine schöne Kö, die hab ich gleich gezeichnet und in den BR einlaufen lassen.


    Sicherheitshalber wollte ich eigentlich gestern nochmal nachschauen, ob alles gut läuft und nicht doch aus den letzten Eiern der Altkö noch neue WZ angelegt wurden, das hab ich mir aber wegen der Hitze erspart. Ja und seit heute früh hängen sie ca. 30 m weiter in der Eiche, über 10 m hoch und unerreichbar. Das sind mind. 2 Kg Bienen, trotzdem ist die Beute noch gut gefüllt.


    Das Restvolk hab ich gerade unter mörderischen Saunavollverschleierungsbedingungen durchgeschaut und dabei mind. 20 verdeckelte WZ auf fast allen Waben verteilt ausgeschnitten. Die haben jetzt also keine unverdeckelte Brut mehr, keine Königin und sind damit hoffnungslos weisellos.


    Die Singerschwarmspürbienen waren heute schon überall mächtig auf Achse, auf der Suche nach einer neuen Behausung, der Schwarm hängt aber nach wie vor in der Eiche.


    Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass die morgen vormittag aufgrund der Weisellosigkeit wieder in die alte Kiste einziehen oder besteht da überhaupt keine Chance?


    Die alten Flugbienen wollten ja offensichtlich unbedingt auf Reisen. Ich hatte eigentlich gedacht, dass die unbegattete Kö dafür sorgt, dass evtl. im Bau befindliche neue SZ ausgefressen werden. War wohl eine Fehleinschätzung.


    Grüße Sven

  • Als erstes hättest Du eine Zelle drin lassen müssen,
    Und zweitens kommt der Singerschwarm nicht zurück, denn da ist eine Königin drinnen, sonst wären sie gleich zurückgekommen. Auf Grund der Weisellosigkeit des Altvolkes kehrt auch kein abgegangener Schwarm zurück.
    Im Singerschwarm sind mitunter auch mehrere Königinnen drinn.
    Gruß Peter

  • Hallo Sven,


    seeehr unwahrscheinlich, aber vielleicht hast Du ja doch Glück.


    Hängen die immer noch in der Eiche? Jetzt ist doch super Wetter, Tracht und die junge Kö wird gut fliegen können...


    Warum schneidest Du die Schwarmzellen aus? Jetzt, so spät in der Saison ist doch vom Restvolk sowieso kein Honig mehr zu erwarten. Ich teile sowas einfach in 2W-Ableger auf und fertig.


    Aber Deine Beschreibungen Deiner Verschleierungen lesen sich immer seeehr lustig! Willst Du dir nicht mal ein paar gute Königinnen besorgen? Ich habe gestern in der Affenhitze auch eine ganze Menge Völker durchgeguckt - in T-Shirt, Turnhose und Sandalen. Den Gesichtsschleier habe ich immer griffbereit und 2...3 Stiche habe ich wohl gekriegt, nicht schlimm.



    Gruß Jörg

  • Dann doch lieber Schleier und Sauna. Wenn ich durch das seichte Gras laufe und die Natur genieße, die ersten Zecken an meinem Bein herumstackseln und die Bremsen in Formation schon um mein Haupt tanzen, dann weiss ich, hier ist Natur und ich ohne bald Blutleer...

  • Dann doch lieber Schleier und Sauna.


    Nä. Nich wenn ich nich muß. Wobei dann mein altes Nokia auf Vibrationsalarm manchmal ziemliche Hektik auslösen kann inne Hose :)


    Sven : ich dachte, die können nix die PSM Bienen dieses Jahr, da war doch was mit 'noch keine HR möglich', und nu hängen sie im Baum?


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo ihr Naturliebhaber,


    nee, niemals unterkriegen lassen! Und schon gar nicht von so ein paar Insekten.


    Völlig OT:
    Am Freitag habe ich bei uns eine velutina Hornisse gesehen...


    Gruss Jörg

  • Hallihallo,


    ich hab dieses Jahr keine bzw. keine deutlich sichtbaren PSM-Bienen. Und die haben 2 HR, die auch gut besetzt sind. Und ein bisserl Flugbetrieb ist bei der rechten Beute immer noch vorhanden, da fehlt nur die Bienenmasse ausm Hochboden. Irgendwie scheinen die aber den Nektar lieber im BR, statt im HR einzulagern.



    Und da oben sitzen sie gerade immer noch:





    Eigentlich wollte ich mit einer 8 m langen Angelrute ein Gewicht übern Ast werfen, um daran dann ein dickes Seil hochzuziehen, woran man dann eine Beute oder Wabe mit Brut hochziehen kann, leider fehlten da 10 m, die hängen doch höher als gedacht, muss ich mir was anderes einfallen lassen, wenn sie nicht freiwillig umziehen.


    Jörg und Peter: Ich habe deshalb alles ausgeschnitten, weil ich hier am Hausstand begattete Königinnen habe, die auch so langsam in Eilage sein müssten, da muss ich aber erst noch nachschauen. Dazu kommen nächste Woche hoffentlich noch ein paar Kö`s per Post aus schwarmträgeren Linien. Bis sich aus den jetzt verdeckelten WZ eine stiftende Kö entwickelt hätte, wären mind 3 Wochen ins Land gegangen, dazu nochmal 3 Wochen bis Jungbienen schlüpfen, da wäre dann tatsächlich nicht mehr viel vom Volk übrig geblieben. Grundsätzlich hätte ich wohl besser am letzten Wochenende einen Flugling mit Altkö gemacht, statt nur die Kö zu entnehmen.


    Grüße Sven

  • Sven,


    mit einem Schwarmfangrohr kriegst du die! Hol dir die Rohre aus dem Baumarkt, lass die Gummis drin und besorge dir noch ein, zwei Helfer. Das sind aber sicher nur 1kg Bienen.


    Ich hatte schon mal 16m. Das ist zwar irre schwer, der Festhalter sieht nix, aber geht....


    Gruss Jörg,


    PS: neue Queens - top!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: Rsq

  • Der große Bien meints gut mit mir. Ich glaub, sie sind wieder da, allerdings eine Etage höher. In der Eiche sind sie jedenfalls nicht mehr.




    Werde heute abend mal reinschauen. Sag bloss nix mehr gegen meine Spezialkisten Jörg :Biene: :daumen: , wenn die da schon freiwillig reinziehen, kanns nicht so übel sein.


    Grüße Sven

  • OT,


    dreh doch bitte die Deckels um ca. 90°, am besten im Uhrzeigersinn, dagegen geht aber auch.


    Dann läuft das Regenwasser nicht auffas Fluchbrett.


    Hatten wir Dir das nicht schon im letzten Jahr empfohlen?


    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Hi Doc,


    ja hatten wir schon, aber nass wirds Flugbrett bei Regen sowieso und bei denen da im Wald hab ich immer die Spanngurte drum. Das lässt sich meiner bescheidenen Meinung nach besser spannen, wenn die Spannratsche und der Gurt da oben übern waagrechten Steg verlaufen, da liegt nämlich auch noch ein kleines Holzbretterl drunter, damits nicht einschneidet.


    Die zwei Honigzargen der rechten Beute sind übrigens etwa zur Hälfte angetragen, aber leider ist noch nix verdeckelt. Was spräche denn dagegen, wenn ich unten eine Kö in Eilage einweisele und die Kollegen oben über Absperrgitter mit ihrer eigenen Jungkö auf die HR aufsetze? Also als 2-Königinnen-Betriebsweise. Die Tracht wird da im Wald schon noch ein paar Wochen weitergehen, wäre schade, wenn da garnix mehr zustande kommt. Könnte das klappen?


    Grüße Sven

  • Jo... Stimmt.


    Die Alufolie-segeberger sehen wirklich... äh designmässig eigenständig aus!


    Wenn ich ein Bien wär, dann würde ich da sofort einziehen... Freiwillig, vielleicht.


    Gruss Jörg, der seine wind schiefen Kisten auch mal mit Glitzerfolie Typen sollte

  • Wenn


    Du den Deckel um 90° drehst, brauchst Du 7,8 cm weniger Gurt.


    Du hast eine bessere Möglichkeit den Restgurt unterzustecken.


    Und ebenda kannste auch die Beute gut dran tragen tun, weil Du die Finger da runter kriegen tust.


    Schwarmgeber wollen keine legende Kö!


    Schwarm auf den Platz des Schwarmgebers, nach 3 Tagen den HR des Schwarmgebers auf den Schwarm, das geht.


    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.