Pollen im Honigraum

  • Hallo,



    ein Volk trägt mir ziemlich viel Pollen in den Honigraum! Warum?
    Ist das eine normale Erscheinung? Die brüten ja im HR nicht (ASG), warum tun die das?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Ich hänge mich mal mit einer Frage dran.
    Bei mir hat ein Volk letztes jahr auch im Honigraum in ein paar Honigwaben Pollen eingetragen.
    Kann man die Waben einfach im nächsten Jahr wieder benutzen?
    Sollte man den Pollen vorsichtig ausschneiden?
    Oder am besten die Wabe ausschmelzen?

    Wir seh'n die Menschen um uns herum, viele krank und furchtbar dumm. Reden viel von Intellekt, doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt. [XIV Dark Centuries]

  • Hi zusammen,


    das mit dem pollen passiert manchmal. Das nervt, ist aber nicht dramatisch.


    Es könnte mit zu starken Pressing oder verhonigten Brutnest zusammenhängen. Ich versuche solche Bereiche auszuscheiden. Die Wachsmotten würden sowas auch fressen...


    Gruss Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: Scheiss Autokorrektur

  • Nee, das ist das Natürlichste der Welt. In jedem Honig ist Pollen enthalten. Der Pollen in den Zellen ist Bienen Brot, eingestampfter und angesäuerter Pollen Brei. Der geht durch kein Sieb. Wenn du alles aus sieben würdest, dann müsstest du auch langnese er aufschreiben....

  • Hallo,


    das zeugt m. E. von einer guten Veranlagung der Kö. Die Bienen machn das im BR ( Brutraum) was sich gehört - Bienenbrut. Die Pollen- und Honigstapelung erfolgt neben bzw. über der Brut. Kein Imker will ein verhonigtes Brutnest. Mir sind die paar Pollen im HR ( Honigraum) wesentlich lieber als ein guter Teil meines Honigs im BR. In der untersten HR-Zarge ist dieser Pollen eingelagert, hier sind die Waben auch nur teilweise gefüllt, - in der Imkersprache heisst sowas " virtuelles Brutnest", glaube ich mal gelesen zu haben; kommt bei mir auch vor, ich hab nichts dagegen, sondern bewerte es positiv.


    Salve in eine warme Nacht,



    Peter



    PS: die Forumsuhr geht zwei Stunden nach :lol:

  • Guten Morgen.


    Ich schleudere Waben mit Pollen drin grundsätzlich nicht, da sie den Pollenanteil im Honig unnötig erhöhen und damit den natürlichen Eiweißgehalt des Honigs. Zuviel Pollen kann problematisch werden, weil Eiweiß schneller gammelt und der Honig dann in Gärung gerät. Daneben sind Pollen auch stets mit einem Gemisch aus Hefen behaftet.


    Außerdem bieten Pollen wie Wachskrümel bei der Kristallisation Ansatzpunkte und der Honig kann grob auskristallisieren.


    Pollen im Honigraum gibt es, soweit ich das erlebt habe, wenn man:


    • Brutwaben in den Honigraum hängt.
    • Keine Tracht herrscht und nur ausgebaute Waben gegeben werden. (Im Frühjahr.)
    • Wenn die Königin versagt oder geschwärmt ist.
    • Zu viel Raum beim Anpassen des Brutraumes.
    • Wenn der Honigraum ein Flugloch hat. Dann wird auch mehr Pollen im Honigraum eingelagert.


    In den allermeisten Fällen, die mir so begegnet sind, wurden Brutwaben nach oben gehangen, um die Bienen dorthin zu "locken". Die Waben sind aber geruchlich markiert und hier wird dann Pollen eingelagert. Stattdessen ist es besser, Randwaben aus dem Brutraum hochzuhängen, mit nur Honig drauf, kein Pollen! Das geht genauso gut wie mit Brutwaben.


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Pollen im Honigraum gibt es, soweit ich das erlebt habe, wenn man:


    • Brutwaben in den Honigraum hängt.
    • Keine Tracht herrscht und nur ausgebaute Waben gegeben werden. (Im Frühjahr.)
    • Wenn die Königin versagt oder geschwärmt ist.
    • Zu viel Raum beim Anpassen des Brutraumes.
    • Wenn der Honigraum ein Flugloch hat. Dann wird auch mehr Pollen im Honigraum eingelagert.


    Bei diesem Volk hatte ich einen Fluglig gemacht, also da war eine Wabe mit offener Brut drinnen, die ich allerdings beim Rückvereinigen wieder rausgegeben habe!


    Warum lagern sie pollen im HR ein, wenn man zuviel Brutraum gibt?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • die Königin kann ja pro Tag nur eine begrenzte Anzahl von Eier legen


    Oder?


    Wenn du nun mehr Waben und somit mehr leere Zellen gibst als die Königin bestiften kann, gibt es zu viel leere Zellen rund um das Brutnest herum. Das veranlasst die Bienen verstärkt Pollen zu sammeln. Wenn dann auch noch die Nektartracht nicht ergiebig genug ist oder sogar versiegt verstärkt das den Effekt noch mal.


    In deinem Fall denke ich, dass es das ausbleiben von Nektar ist, bei gleichzeitigem Raumgeben und guter Pollenversorgung im Umfeld.


    Ich kenne das vor allem von Löwenzahn und Edelkastanie aber auch wenn Gräser oder Gerste/Weizen blühen.


    Ratsam ist daher eben immer die neuen Honigräume aufzusetzen statt dazwischen zu schieben, wenn man den Pollen da nicht im Honigraum haben will. Es hat aber auch noch andere Vorteile! Vor allem wenn die Tracht abrupt abbricht, z.B. am Tag nach der Erweiterung.


    Meine Erfahrung nach reicht Kühle Lagerung der Honigraumwaben (auch mit Pollen) es bringt dann keine Mottenprobleme

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Wenn leere Zellen im Bienenstock sind, werden die Bienen nervös: sie müssen gefüllt werden. Das ist kein subjektiver Eindruck sondern wurde in Studien untersucht: Die Präsenz von leeren Zellen im Volk führt zu erhöhtem Sammeleifer.


    Wenn draußen nun aber keine Nektartracht herrscht, fangen die Bienen an, die leeren Zellen mit Pollen zu stopfen.


    Sind die Bienen erstmal auf Pollensammeln trainiert, sammeln sie auch weiter Pollen obwohl Nektar verfügbar wäre. Das kann so extrem werden, daß die ganze Bude komplett voll mit Pollenbrettern ist. Vor allem bei legeschwacher Königin.


    In einem zu groß dimensionierten Brutraum mit zu vielen Waben, wird die Strecke des Legegangs der Königin vergrößert. Die Königin braucht dann länger um auf ihrem spiralenförmigen Weg durch das Brutnest vom Anfang bis zum Ende zu gelangen.


    In einem angepassten Brutraum gelangt die Königin nach 21 Tagen (Zeit vom Ei bis um Schlupf) genau dann wieder zum Anfang ihres Legegang, wenn die jungen Bienen schlüpfen und die Zellen wieder frei werden. Die freigewordenen Zellen bestiftet sie dann sofort wieder. Die Zellen sind immer voll.


    Wenn der Weg des Legegangs der Königin aber lang ist, eben bei zuvoel Platz, kommt sie eben nicht nach 21 Tagen zurück auf Start. Sondern erst später. Die Zellen bleiben frei. Freie Zellen animieren die Bienen dazu, etwas einzulagern. Entweder Nektar oder eben Pollen. Die Königin kommt dann zurück und findet: besetzte Zellen. Sie kann dort keine Eier ablegen. Das Brutnest wird immer unharmonischer dadurch. Die Spiralform des Legegangs löst sich auf. Die ganze Stimmung im Stock kippt sofort. Die Bienen machen die Königin verantwortlich, und interpretieren die lose verteilte Brut als Fehlleistung oder Unvermögen der Königin, und beginnen mit Vorbereitungen zum Austausch derselben.


    Jedenfalls können die Bienen auf diese Weise - durch nicht auf die Leistung der Königin angepaßte Brutnestordnung - auf Pollensammeln trainiert werden.


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Aha, super! Ist wirklich sehr interessant, beunruhigt mich aber auch ein bischen, wenn ich bedenke was ich viellicht alles durch Unwissenheit noch alles falsch mache.


    Auf jeden Fall, vielen Dank an euch!

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Ich habe einen Brutraum von 10 Waben 1,5 Zander, darüber ein Absperrgitter, darüber teilweise 4 Zargen Zander 2/3 (16 cm) als Honigraum. Die 4 Honigräume waren bei der 2 Schleuderung proppenvoll. Lediglich die Zarge über dem Absperrgitter wies in den mittleren Rahmen viel Leerraum auf, der teilweise mit Pollen gefüllt war. Die für mich einzig einleuchtende Begründung hierfür ist " Virtueller Brutraum". Die Waben im Brutraum sind bis ans Absperrgitter voller Brut - über die Mitte, ca. 6 Waben kein Honigkranz, darüber im Honigraum die Leerzellen, bzw Pollen.


    Wer was besseres weis, soll mich aufklären. Selbst bei Tageszunahmen von 4 und mehr Kilo finde ich diese Lerrräume. Und sie sind mir sehr recht, da ich weis, dass meine Bienen den Honig gerne brutnerstfern lagern !!!!


    Salve, Peter