Ableger duch Mittelwand geteilt

  • Hey,


    ich habe einen Ableger mit fünf Rähmchen,
    ich glaub 4 Brut- und ein Futter- und
    habe die mittig in einer Zarge hängen,
    rechts und links ein Mittelwandrähmchen; in einem haben sie nach 2 Tagen massiv (2/3) angefangen "aufzustocken", im anderen ansatzweise.


    Nun habe ich eine Mittelwand auch mittigs in diesen Ableger gehängt,
    also das achte Rähmchen, um "eine Stärkung" etwas zu beschleunigen.
    Damit habe ich den Ableger ja sozusagen geteilt. Jetzt habe ich "ein schlechtes Gewissen".
    Muss ich das haben? Kommen die bees mit so einer Teilung klar? Was machen die wohl?
    Ich kucke eigentlich erst in 10 Tagen wieder rein (da meine ersten Bienen möchte ich eigentlich ständig mal rausziehen ...) - es sei denn, ihr meint, die "Teilung" wäre das Aus für die bees.
    Das treibt mich momentan ziemlich um. Denn: an und für sich sollte so einer "Beschleunigungs-Teilaktion" mit einer Leerwabe passiern, die ich aber nicht habe.


    Juli

  • Warum machst Du sowas? Zweite Frage, wenn Du gute Gründe hattest, was läßt Dich jetzt daran zweifeln? Darf ich annehmen, Du wußtes, dass so ein Eingriff nur so mittelgut war, und möchtest jetzt Absolution? Ok.


    Der Eingriff war nur so mittelgut, sterben wird der Ableger daran aber nicht. Lies Dich mal ein wenig ein und sei beruhigt, die Bienen vertragen ziemlich viel Unsinn.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Juli im Juli,


    alles OK., kein Problem!


    Das ist zwar nicht die feine englische Art, aber ein Ableger mit 4 Brutwaben sollte damit klarkommen. Besser ist es die MW zwischen Brutnest und eine Randwabe zu stecken.


    Die Rähmchen würde aber ich nicht mittig in die Zarge hängen. Entweder komplett mit MW auffüllen oder die Rähmchen im Block an eine Seite schieben.


    Gruss Jörg

  • rase
    > ... und möchtest jetzt Absolution? Ok.
    Danke! Ein Glück.





    Jörg
    > ... Entweder komplett mit MW auffüllen oder die Rähmchen im Block an eine Seite schieben.
    komplett auffüllen habe ich gelesen, dann "verschmutzen" die noch nicht bebauten.
    mittig ist eigentlich blöd: stimmt. Nächstesmal besser!
    (wobei die bees bei Mittig mehr die Wahl haben: eine Seite haben sie ja verstärkt ausgebaut)



    Danke,
    Juli, mein Monat

  • Entweder komplett mit MW auffüllen oder die Rähmchen im Block an eine Seite schieben.
    komplett auffüllen habe ich gelesen, dann "verschmutzen" die noch nicht bebauten.


    Hä? Hast Du etwa keine Fußmatten vor dem Flugloch!? Schlimmer Fehler. - Wo hast Du das gelesen?
    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin Ralph,


    kann ich bestätigen für untergesetzte Mittelwände oder welche in der unteren Zarge. Hatte hier mal jemand im Verein empfohlen, dann schwärmten sie nicht ab und hätten zu tun.


    Da sitzen sie nachts drauf, da propolisieren sie hin, und und später oder auch nur überhaupt irgend ausbauen tun sie die nicht. Habe ich nach über einem Jahr eingeschmolzen.


    Das gilt aber nicht für auf gleicher Ebene sitzende Rähmchen. Wenn sie die besetzen, bauen sie da auch, und vorher laufen sie höchstens mal drüber.


    Wenn ich dann Anschwung geben will, setze ich wohl mal auf beiden Seiten des Nestes was frisches hin; lieber aber bei den Durchsichten abwechselnd, auch etwas trachtabhängig...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...