4 Honigraum aufsetzen

  • Hallo ich imkere mit Zander und habe aktuell 2 Wirtschaftsvölker, die ziemlich mit Bienen gefüllt sind. Abgeschleuder habe ich auch schon mal allerdings nicht so viel da ich das mit dem Absperrgitter verpasst habe und noch ziemlich mit Brut gefüllte Waben vorhanden waren. Meine Frage soll ich einen 4 Raum aufsetzen? Und macht man so etwas mit Trennschied? Da ich letztes Jahr angefangen habe müsste ich Mittelwaben verwenden. Danke für Eure geschätzten Vorschläge.
    Gruss Michael

  • Hallo Feldbiene,


    natürlich kannst du eine vierte Zarge als zweiten Honigraum aufsetzten. Wenn bei dir noch Tracht herrscht wäre das schon lange nötig gewesen.


    Sobald mein 1. Honigraum zu 50% angetragen ist, setzte ich den 2. Honigraum auf und lasse sie dann schon mal Mittelwände ausbauen. Das klappt gerade in Trachtzeiten hervorragend. Wenn du dann noch 3 mit Honig gefüllte Waben in den 2. Honigraum umhängst und die dann mit Mittelwänden flankierst, geht das Ausbauen noch schneller.


    Also - wenn noch Tracht herrscht unbedingt aufsetzen.


    Gruß Jürgen

    Nicht jeder, der mir Honig ums Maul schmiert, meint es auch wirklich gut mir mir. :wink:

  • Hallo Jürgen,
    hab das gestern so gemacht wie du mir empfohlen hast. Da ich dies zum ersten Mal mache fehlt mich noch ab und zu das Gefühl das richtige zur richtigen Zeit zu tun. Mein Pate imkert mit Hinterbehandlungsbeuten und kann mir dann auch nicht immer die richtigen Auskünfte erteilen. Ich habe jetzt ca. den halben Honigraum (4. Zarge) mit Waben gefüllt, (Honigwaben und Mittelwände). Müsste da noch ein Schied neben dran damit kein Wildbau entsteht?. Ich denke Tracht müsste noch vorhanden sein, die Damen fliegen noch wie verrückt.
    Gruss Michael

  • Ich würde die Zarge ganz voll machen. Schied macht im HR keinen Sinn.


    Japp, unbedingt voll machen. Notfalls (wenn Mittelwände knapp) Leerrähmchen mit Anfangsstreifen. Aber Schied ist zwecklos, das wirkt nur in Verbindung mit Brut, weil die Königin nicht um das Schied wandert. Bei Platzmangel wird trotz Schied dahinter gebaut.


    Stefan

  • Räum die Bude auf und häng die vollgetragenen Waben mit Honig aus dem Brutraum hoch in den Honigraum. Dafür kannst dann unten im Brutraum das/die Schied(e) setzen und die Honigräume werden voll. Dann kannst auch die Brutwaben auf eine Zanderzarge konzentrieren und darüber das Absperrgitter setzen.
    1 Brutraum reicht gut aus wenn man die Randwaben im Auge behält und ab und an mal eine Brutwabe für die Ablegerbildung entnimmt.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Da ich dies zum ersten Mal mache fehlt mich noch ab und zu das Gefühl das richtige zur richtigen Zeit zu tun.


    Gruss Michael


    Hallo Michael,


    das richtige Gefühl kommt schon mit der Zeit. Ich empfehle dir wie alle meine Vorredner, die aufgesetzte Zarge vollständig mit Rähmchen zu befüllen. Wenn du noch Mittelwände übrig hast, rein damit. Ansonsten gibt das kreativen Wildbau vom feinsten.


    Vielleich noch zum besseren Verständniss "das flankieren der angetragenen Honigwaben" meinte ich wie folgt:


    Mittelwand - angetragene Wabe - Mittelwand - angetragene Wabe - Mittelwand - angetragene Wabe - Mittelwand und links und rechts von den Mittelwänden davon dann die restlichen Mittelwände zum auffüllen. Mittelwände zwischen Honig befüllten Waben werden ruck zuck ausgebaut. Die dann ausgebauten Mittelwände kannst du dann nach außen setzen und wieder Mittelwände zwischen die mit Honig gefüllten Waben geben. Dann ist die Zarge in kürzester Zeit fertig ausgebaut.


    Wünsche dir viel Erfolg, volle Honigeimer, bzw. leckeren Honig (der erste ist immer der beste :wink: ) und weiterhin viel Spaß mit deinen Mädels.


    Gruß Jürgen

    Nicht jeder, der mir Honig ums Maul schmiert, meint es auch wirklich gut mir mir. :wink:

  • Räum die Bude auf und häng die vollgetragenen Waben mit Honig aus dem Brutraum hoch in den Honigraum. Dafür kannst dann unten im Brutraum das/die Schied(e) setzen und die Honigräume werden voll.


    :daumen:


    Ich würd sogar noch einen Schritt weiter gehen und alle Waben mit mehr Honig als Brut ebenfalls (als Block) übers Absperrgitter hängen. Sobald die Brut ausgelaufen ist wird da Honig eingetragen, die Rähmchen schleuderst Du normal mit und danach schmilzt Du die ein. Fertig. Aufpassen, das nicht die Mutti mit übers Gitter gerät!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ich habe gestern die Honigwaben nach oben gehängt und die umgehängten durch MW ersetzt. Somit ist die 4 Zarge jetzt voll bestückt. Ich war überrascht was die Damen in den letzten 2 - 3 Tagen schon alles reingetragen haben. Dies war definitiv die richtigen Maßnahmen. Nachdem mir letztes Jahr mein "Beginner" Wirtschaftsvolk komplett abgeschwirrt ist gefällt mir momentan die Imkerei richtig gut weil es wirklich extrem honigt. Euch allen Danke für die guten Ratschläge. Ich bin wirklich froh das es so ein tolles Forum gibt.
    Gruss Michael