Schwarm evtl. Drohnenbrütig aber mit Nachschaffungszelle

  • Hallo Zusammen,


    momentan befinde ich mich ja noch im ersten Imkerjahr.
    Dass da nicht unbedingt alles Lehrbuchmäßig funktioniert, liegt da wohl auch nahe. ;o)
    Die Bienen lesen ja auch leider keine Bücher...


    Nun zu meinem Nachschwarm, der leider vor ca. 1 Monat angefallen ist.
    Dieser war meines erachtens ziemlich stark unf füllte anfangs auch eine ganze Zarge (Zander) aus.
    Diesem habe ich dann auch den Honigraum des abgeschwärmten Volkes aufgesetzt, in welchen dann auch noch gut eingetragen wurde.
    Jetzt habe ich am Wochenende mal hineingeschaut, um die Königin zu zeichnen.
    Aber sieh da, keine Königin zu finden. Bienenmasse war schon merklich weniger.
    Die wenige Brut, die noch da war, waren allesamt Drohnen und vom Brutnest her sehr lückenhaft.
    Dann dachte ich mir schon, oje wird doch wohl nicht die Königin verloren haben.
    Als ich dann die letzte Wabe zog, sah ich jedoch eine Nachschaffungszelle mitten auf einer Wabe.
    Diese enthielt schon eine dicke Made und war kurz vorm verdeckeln.


    Kann man so etwas erklären?
    Mich verwundert, dass überhaupt keine Arbeiterinnenbrut vorhanden ist, aber eine Nachschaffungzelle.
    Also befanden sich vorher lauter unbefruchtete Eier in der Beute, bis auf genau ein Ei, aus dem dann die Nachschaffungszelle gezogen wurde?
    Das finde ich sehr fragwürdig.


    Sollte ich noch eine Weiselprobe hinzugeben oder lieber abkehren?
    Hatte jemand schon mal einen ähnlichen Fall?
    Die eine Woche bis zum Schlupf werde ich aber dennoch noch warten.
    Mich interessiert dann schon brennend, was aus der Nachschaffungszelle wird...


    Ich wünsche noch eine reichhaltige Honigernte und einen wunderschönen Tag.


    Gruß Florian

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ [Albert Einstein]

  • In ihrer Not versuchen sie auch schon mal aus Drohnenbrut nachzuschaffen. Da werden sie Drohnenzellen dann länger ausgezogen. Da die aber nicht
    so perfekt aussehen, wie eine nomale Weiselzelle, werden die auch "Drohnen-Flöten" genannt. Weiselprobe bringt nichts mehr, wnn du nicht eine
    bereits begattete Kö. dazusetzen könntest. Ich würde abkehren.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Gruß Florian

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ [Albert Einstein]

  • Hallo Zusammen,


    nachdem ich gestern nun das erste Mal ein Volk abgekehrt hatte, ergibt sich nun folgendes Bild.
    Die Bienenchen, welche zurück kamen, fanden natürlich keine Beute mehr...
    Aber anstatt sich in ein anderes Volk einzubetteln, bevorzugten sie die benachbarte Rose.
    In dieser hängen sie seit gestern Vormittag rum.
    Ich dachte immer, nach dem Abkehren betteln sie sich irgendwo ein.
    Habe ich da etwas falsch verstanden?


    Gruß Florian

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ [Albert Einstein]

  • Aber anstatt sich in ein anderes Volk einzubetteln, bevorzugten sie die benachbarte Rose.
    .....
    Ich dachte immer, nach dem Abkehren betteln sie sich irgendwo ein.
    Habe ich da etwas falsch verstanden?


    ..nix falsch verstanden. Bienen lesen keine Bienenlehrbücher :wink: und reagieren mal so und mal so ..... :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Da war halt doch 'ne Königin dabei, allerdings eine drohnenbrütige. Wie einen normalen Schwarm einfangen und durch ein Absperrgitter in die andere Beute einlaufen lassen. Falls Sie noch da sind.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife