Versandkäfig befüllen

  • Guten Morgen!


    Bislang hab ich die Nicot-Versandkäfige immer mit Königin erhalten, aber gestern wollte jemand von mir Königinnen haben und ich hab mir einen abgebrochen, die Versandkäfige zu befüllen! Erst die Königin, dann die Begleitbienen, und ich hatte mir schon extra so ganz junge Dinger ausgeguckt. Nütze aber nix, eine rein, zwei raus, dazwischen die Mutti und als Extra der pampige Futterteigverschluß. Grausam war das. Dumm sterben will ich aber nicht, also:


    Wie füllt der Profi?


    Danke und beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich öffne den Nicot fast komplett, visiere die Königin an, stülpe es über die Königin und schiebe dann gaaaanz langsam zu bis die Königin auf dem Schieber oben ist, dann schnell hoch und zu.
    Funktioniert bei mir bis jetzt 100% hab noch nie eine Kö dabei gequetscht.


    Viele Grüße,


    Max

  • Hab verschiedenes versucht, aber bin ja auch kein Profi.
    jedoch mach ichs mittlerweile so, dass ich die leeren Nicots direkt am Volk befülle. Hierzu den großen Kammerteil auf schieben und auf der Wabe Bienen abfangen und direkt zuschieben -halt acht geben keine zu zerdrücken. Danach kommt von der anderen oder gleichen Seite der Daumen rein. Einfach etwas aufschieben, Daumen rein und Bienen wegdrängen bis genug Platz ist. Dann Königin rein, Daumen übers Loch und zuschieben.
    Futterteig mach ich erst am Schluss rein, sonst verschmiert man den ganzen Käfig beim befüllen und auf/zu schieben.
    Beim Futterteig ist nur wichtig, dass er nicht zu flüssig ist und beim Zuschieben nach dem Befüllen muss man immer das herausquellende Material leicht nachdrücken damit keine Hohlräume entstehen, da geht sonst gern die Königin rein und verklebt/ertrinkt.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ich halte auch mit dem Daumen zu und schiebe zuerst die Königin rein.
    Dann halte ich das Ganze hochkant - die KÖ läuft nach oben.
    Dann fasse ich die Bienen an den Flügeln und schiebe sie dazu.
    Sie rennen direkt nach oben zur KÖ.
    Zuletzt kommt der Futterteig oder ein kleines Stück Honigwabe dazu - fertig

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Funktioniert bei mir bis jetzt 100% hab noch nie eine Kö dabei gequetscht.


    Die Sorge hatte ich garnicht, aber immer, wenn die Königin drin war, kamen die Begleitbienen raus und umgekehrt. Den Schieber dann nochmal etwas aufmachen um den Zuckerteig einzufüllen war auch doof, aber umgekehrt (also erst den Zuckerteig, dann befallen) war auch Sauerei. Das ganze natürlich unter Zeitdruck und mit Zuschauern ;)


    DAS MUß SO!


    Ich schau mir gleich das Video mal an, jetzt verteil ich erstmal Zellen auf die Einheiten. Wenn zu wenige angezogen werden, ist man enttäuscht, aber bei der Serie geht mir das Material aus. Dreißig Näpfchen, 29 Zellen O_o


    Danke für Eure Tipps!


    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Miteinander,


    wie bekommt man die Begleitbienen zu einer Königin in den Zusetzkäfig hinein ? Gibt es da einen Trick ? Scheint ein ziemliches Geschicklichkeitsspiel zu sein.


    Freue mich auf die Tips der erfahrenen Imker.


    Viele Grüsse von Benjabien

  • Hallo,


    Anfangs habe ich auch kunstgriffe gemacht. Jetzt nehme ich den leeren Käfig und schließe diesen bis auf einen kleinen Spalt. Dann stelle ich ein Rähmchen mit Bienen auf einen Tisch oder Beute bzw. lege diesen auf die Seite. Danach nehme ich die Bienen mit den Fingern an den Flügeln und stecke die schnell in den Käfig. Diesen verschließe ich dann mit dem Finger wieder. Mit der Anzahl der Bienen wächst auch die Anzahl der Bienen, die wieder aus dem Kasten wollen, wenn man den Spalt freigibt. Daher stoße ich den leicht auf die untere Kante auf. Dann hat man kurz Zeit um oben die nächste Biene rein zu stecken. Zum Schluss kommt die Königin hinein. Kann man auch anders herum machen. Ich bilde mir nur ein, dass ich dann die Königin am wenigsten störe, wenn die als letztes rein kommt.


    Gruß
    Frank

  • Schublade am Käfig auf, Käfig auf die Wabe, Schublade sachte zuschieben fertig.
    Oder was am Rähmchenholz so herumlungert genauso aufnehmen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ich öffne den Nicot fast komplett, visiere die Königin an, stülpe es über die Königin und schiebe dann gaaaanz langsam zu bis die Königin auf dem Schieber oben ist, dann schnell hoch und zu.
    Funktioniert bei mir bis jetzt 100% hab noch nie eine Kö dabei gequetscht.


    Geht gut mit den alten Nicots, aber die neuen haben einen zweigeteilten Ausgang. Ich hab zwei Begleitbienen dabei geköpft und dann hatte ich es satt und hab die Biester mit der Hand in den Ausgang gestopft. Manchmal muß man von einer Tätigkeit einfach mal einen Haufen Durchgänge machen und dann klärt sich so einiges. Wie immer im Leben. Allerdings finde ich das Befüllen noch immer als Geschicklichkeitsspiel und als nervig. Der Holzkäfig aus dem Video scheint mir deutlich eleganter. Weil so mußte ich nachher immernoch den Futterteig einlegen, ohne Bienen zu beerdigen und da der Ausgang bis das Futter drin war keinerlei Verschluß besitzt, muß man höllisch aufpassen, das schlußendlich die Queen nicht von außen in den Käfig guckt :oops:


    20x hintereinander, und es war geschafft. Wieder eine Lektion in Demut.


    Danke für die Tipps!
    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife