Warnung vor extremer Hitze

  • Am Sonntag wollte ich eigentlich schleudern und dazu Samstag Fluchten einlegen, könnte ich damit in Temperaturprobleme laufen, da ja für Samstag die höchsten Temperaturen (bis 37°C) angesagt sind?

  • Hier 2 Bilder von meiner Bienentränke am Südbienenstand:

    Mulde gegraben, mit Teichfolie ausgelegt, mit Wasser gefüllt, Rand mit Rindenmulch bestreut. Die Bienen lieben diese Tränke:


    Gruß Ralph

  • Danke Bernhard die Frage steht somit nicht mehr im Raum...:daumen:


    Jetzt muss ich nur meine Wäsche in de Beute hängen oder wie war das.....:lol:


    Na dann werd ich das mal Testen und vergleichen....


    MfG

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • An einem Standort habe ich keine Tränke aufgestellt. Prompt klingelt das Telefon: im Pool des Nachbarn gab es einen Bienenfest. Also dort auch noch Tränken aufgestellt. :Biene:

  • Hallo Bernhard!


    Das wird schwer, die wieder weg zu locken.
    Musst du mit altem abgestandenen und salzigem Wasser machen!
    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ich hab gestern zu Testzwecken eine Wabe mit eingelöteter MW zum Anpassen an meinen neuen Trichter für den Dampfwachsschmelzer auf meiner Terrasse auf einer Plastik-Box vergessen.
    Ist eine Ecke, wo die Sonne voll drauf ballert und sich die Wärme auch gut staut.
    Gestern abend das Maleur, die Wabe war halb geschmolzen :eek:
    Ist ärgerlich um die Arbeit und meine Frau war sauer, weil das Wachs jetzt schön auf der Box verteilt ist, sonst Mist:oops:

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hab auch noch eine Frage zu dem Thema:


    Ich habe jetzt überall Streichhölzer drin, mit Bastmatten und großen Kartonplatten die Mittagssonne verschattet und Tränken aufgestellt.


    Allerdings muss ich die nächsten Tage nochmal an die Völker ran, teilweise sind die schwarmtechnisch noch nicht durch und ziehen noch einzelne WZ an, die ich natürlich gern brechen möchte/muss.
    Wie mache ich das am Besten?


    Natürlich nicht mittags um 14 Uhr, aber was wäre am besten? In den frühen Morgenstunden?
    Was passiert, wenn man ein Volk bei zu großer Hitze öffnet? Ähnliche Aggressivität wie bei "zu kalt"?

  • In den frühen Morgenstunden.


    Ansonsten wird die Tränke in dieser heißen Zeit gern angenommen.


    Und auch die Belüftung zeigt Wirkung. Anstatt in riesigen Bienenbärten an und vor der Beute zu hängen, können die Bienen die Tracht anfliegen. Auch bei 36 Grad Celsius in der Mittagshitze wird fleißig geflogen - der Gewitterregen gestern in der Nacht hat die Nektarproduktion wieder angeregt.


    https://www.youtube.com/watch?v=cC_HgbThM3Y

  • Bringt es etwas wenn man die Folie unterm Deckel wegnimmt ?
    Der Luftstrom kann so ja evtl auch über den Rähmchen zirkulieren. Habe keine HR oben drauf.

  • 39 Grad Celsius am (schattigen) Bienenstand. Trotzdem keine einzige Biene an der Tränke. Liefert die Linde, die hier gerade in Vollblüte ist, genug Feuchtigkeit zum Kühlen?


    Wolfgangh

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo,


    mir sind vorgestern von 7 Begattungsvölkern ( Kieler und Apidea ) 6 legende Kö. mit der Dienerschar auf Nimmerwiedersehen ausgezogen, denen war es offensichtlich zu heiss.


    so kanns gehen.



    Salve, Peter

  • Seit ca. 1 Woche, die Kö. waren ca. 1 bis 2 Tage am Legen. Sie haben zuerst stark vorgelagert. Dann hab ich kontrolliert, und überall Stifte festgesellt. Tags darauf abends warenn 6 von 7 perdu. ( frz.- heisst verschwunden), leider!
    Aber die HR. der anderen sind binnen einer woche schon wieder voll, da kommt trotzdem Freude auf.
    Salve, Peter

  • Also bei Waben reicht schon 10 Minuten in die Sonne an die Beuten gelehnt.
    Ging mir bei Mittelwänden im letztem Sommer (nicht so affig wie jetzt) schon sehr nahe, dass die Wände innerhalb so kurzer Zeit weich werden können.


    Seitdem passe ich mit Rähmchen ausserhalb der Beute gut auf.


    Stefan