Warnung vor extremer Hitze

  • Für die nächste Woche sind sommerliche Temperaturen bis 30 Grad Celsius angesagt. Gegen Wochenende sind hier am Niederrhein 38 Grad Celsius und mehr angesagt.


    Bienenvölker können sich kaum gegen Hitze wehren, schlechter zumindest als gegen Kälte. Deswegen ist jede Hilfe willkommen.


    • Bienentränken: Wasser in der Nähe der Beuten ist hilfreich. Aber nicht direkt vor dem Flugloch, wo die Bienen abkoten. Gut bewährt haben sich Hühnertränken, die mit Unterdruck arbeiten, mit Steinen und Moos gefüllt.
    • Bei Beuten, die in praller Sonne stehen, hilft eine Schattierung mit Strohmatten oder Zweigen.
    • Es hilft, unter dem obersten Innendeckel links und rechts ein Streichholz zu stecken, so daß ein kleiner Lüftungsschlitz über der obersten Zarge entsteht.
    • Den Gitterboden, wenn vorhanden, ganz öffnen.
  • Boden als Deckel nehmen:wink:


    Schaut mal bitte nach dem Bienenflug Spätabends bis frühmorgens bei Nachttemperaturen über 18°

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“


  • Besser sind mit vielen Drohen geparte Königinnen, um gegen Hitze zu kämpfen.


    Kann man beim Tautz nachlesen.


    Und wenn wenn das nicht so ist?

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)


  • Besser sind mit vielen Drohen geparte Königinnen, um gegen Hitze zu kämpfen.

    Das ich von dir nochmal eine Empfehlung für poolKB lese, hätte ich auch nicht gedacht...:daumen:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Mich interessiert das.


    Kann mal jemand erklären, warum eine mit vielen Drohnen gepaarte Königin etwas Gutes bei großer Hitze ist?
    Und was ist poolKB?


    danke!

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Weil in einem Volk deren Königin sich mit möglichst vielen Drohnen gepaart hat, eine grosse Variabilität an Genen herrscht. (Halbschwestern). Das Genom der Biene ist zu klein als dass eine Biene alle Eigenschaften in sich vereinigen kann. Die verschiedenen Aufgaben (hier: Wasserholen und lüften) erfüllen nur ein Teil der Bienen. Ein anderer Teil kann andere Arbeiten besser.


    Stell dir vor du machst Ein-Drohn-Besamung und erwischst nun einen Drohn der wo das Kühlen nicht vererbt. Dann überhitzt das Volk wie ein warmgelaufener Motor.



    Beschaff dir die Tautzschen Bücher. Der kann das besser erklären.

  • Brauchst einfach nur deine Kö standbegatten lassen ....:roll:


    Der Tautz schadet trotzdem nicht

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • :lol:Keine meiner Kö ist nur von einem DRohn besamt und ich predige seit Jahren, dass jeder Imker selbst auf VT/Resistenz auslesen sollte, da Vielfalt vom Bien bevorzugt wird.
    Mir wird jedenfalls nicht langweilig darauf hinzuweisen, dass nur Fakten und selbermachen einen weiterbringen. Jammern ändert jedenfalls nichts :p

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Danke!


    Ja, so verstehe ich das.
    Hab schon viel Geld ausgegeben, weil Starter, aber Tautz steht schon auf dem Wunschzettel


    Gruß
    Hans


    Hallo Hans,


    Kenne ich, bin auch Anfänger und muß sagen, da kommt schon was zusammen. Aber schau mal hier. Dort Kannst du das Buch "Die Erforschung der Bienenwelt" kostenlos bekommen. Kann zum Inhalt nichts sagen, hab mir aber ein Exemplar geordert.


    http://www.audi-umweltstiftung…chung_der_Bienenwelt.html


    Gruß Andi