Ableger baut nicht

  • Hallo, bin absoluter Neuling und habe mal gehört, dass es keine dummen Fragen gibt...


    Ich habe vor 2 Wochen vom Imker einen Ableger mit begatteter Königin erhalten, 4 Brutwaben und zwei Futterwaben. Der Imker meinte, dass die Futterwaben für zwei Wochen reichen müssten, dennoch habe ich nach einer Woche auch wegen des miserablen Wetters mit Zuckerwasser angefangen (1Liter 1:1), zu füttern. Eine Mittelwand habe ich zwischen äußere (dem Flugloch ferne) Futterwabe und Futternapf gestellt.


    Nun habe ich nach einer Woche mal geguckt: die Mittelwand ist unangetastet, die Futterwaben leeren sich und das Futter ist noch nicht einmal zur Hälfte geleert. Brut in allen Stadien ist vorhanden, die Königin noch vital. Einzig relativ viel Drohnenbrut neben dem sonst geschlossen wirkenden Brutnest fällt mir als Laie auf.


    Muss ich mir wegen der fehlenden Futterabnahme und Bautätigkeit Sorgen machen oder muss ich einfach geduldiger sein ?


    vielen Dank für Eure Hilfe.

  • Wahrscheinlich reicht die Bienenbelegung nicht aus, um die Mittelwand zu besetzen. Wenig Bienen nehmen auch nur wenig Futter, auch kein Problem. Setze die Mittelwand nicht an den Rand sondern zwischen Futterwabe und 1. Brutwabe. Dann auf die Hände setzen.


    Gruß Ralph

  • Solange der Platz für das bisherige Brutnest ausreicht, gehen die an eine neue MW erst mal nicht ran.
    Liegt halt auch ein wenig an dem eher bescheidenen Wetter. Da sitzen die Bienen enger und bauen nur das notwendigste.
    Wenn Brut in allen Stadien vorhanden ist (wirklich Stifte und Maden?), läuft erst mal alles normal an.
    Ab nächster Woche hast du mehr Bienen, wärmeres Wetter und dann wird auch die Bautätigkeit von alleine ansteigen.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Ich habe in meinen Ablegern ein ganz ähnliches Bild. Aber ich kann am Flugloch sehen, dass alles in bester Ordnung ist, denn es herrscht bei entsprechendem Wetter reger Flugbetrieb von Nektar- und Pollensammlerinnen. Ich habe auch den Eindruck, dass das Futter eher zu den kühleren Tageszeiten abgenommen wird und ansonsten, zumindest bei mir, die Trachtsituation im Moment noch recht gut aussieht, so dass sie sich eher in der Natur bedienen.
    Am Flugbetrieb und an den Geräuschen merke ich, dass alle paar Tage die Populationszahl schön wächst. Ich habe das auch mal in einem Foto einer Brutwabe dokumentiert: https://werstener-biene.de/201…ation-waechst-rasant.html


    Viel Erfolg
    Christoph

  • Hallo,


    heute ist es schön warm und die Bienen fliegen zum ersten Mal wie verrückt. Bin jetzt - auch dank Eurer Hinweise - zuversichtlich, dass es denen gut geht und alles so läuft, wie es soll. Schönen Dank für Eure Hinweise. Und Christoph: schöner Blog. Da ich gleichzeitig mit Dir angefangen habe, habe ich jetzt einen schönen Vergleich im Netz...


    Gruß,


    Jörn