Wabenverteilung

  • Hallo,
    ich beginne gerade mit einem Ableger in Segeberger Beute. Beim Kauf des Ablegers vor einer Woche wurden die drei Brutwaben in die Mitte gesetzt und rechts und links daneben je eine Honigwabe, dann je 3 Mittelwände an den Rand. Ist das so richtig? Oder setzt man die MW zwischen BW und HW? Oder nach und nach? Ich füttere mit 1:1 Zuckerwasser im Glas, wird gut angenommen.
    Waben sehen im Kaltbau.
    Gruß
    Jonas

  • Nach und nach MW zwischen BW und HW (ist in dem Fall aber FW, also Futterwabe).

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Danke Holmi,
    noch eine Frage: ich habe das Flugloch auf 4 cm mit Schaumstoff verkleinert. Sollte der Spalt mittig liegen? Bei mir ist er momentan seitlich.
    Vielen Dank!
    Gruß,
    Jonas

  • Ich hatte das Flugloch auch an der Seite. Die Damen haben dann angefangen von links nach rechts zu bauen, also dort begonnen, wo die Öffnung war. Klingt für mich logisch im Nachhinein. Ob es wirklich daran lag sollen aber lieber andere beurteilen. Bin ebenfalls noch blutigster Anfänger!

  • Kleinen Ablegern gibt man das Flugloch dahin wo die Brutwaben sind oder auch andersherum. Damit haben Sie kurze Wege um ihr Flugloch zu verteidigen.


    Mit der Position des Flugloch es steuert man auch die Bienen, da sie ihr Brutnest gerne Flugloch nah haben wollen. Machst du deren Brutnest an die entgegengesetzte Seite, dann werden sie sich Richtung Flugloch bewegen/ausweiten und die letzten Waben die aktuell Brut haben sind irgendwann zu Futter /Pollen Waben umgewandelt.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • 4 cm ist noch zu groß. Bei mir können bei Ablegern max. 2 Bienen gleichzeitig rein.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi