Waldhoniganteil möglich?

  • Hallo,


    wir haben ein durch Mäuse im Winter stark dezimiertes Volk mit 2014er Königin in unserem Winterquartier stehen lassen. Dies befindet sich in einem sehr netten Waldstück, das primär aus Nadelbäumen besteht. Nun habe ich vergangene Woche 2 der bereits mit Nektar eingetragenen Waben (mittler Weile stehen sie auf 2 BR-Zargen) entnommen und durch MW ersetzt, um den Bautrieb zu fördern und habe den enthaltenen Honig händisch ausgepresst.
    Geschmacklich ist es sehr interessant, da er irgendwie nach Wald schmeckt.


    Nun interessiert mich, ob es möglich ist, dass es sich hierbei auch um Anteile von Waldhonig handeln könnte, da ich nicht weiss, ob auf den hier bei uns waschsenden Nadelhölzern auch Schildläuse rumdüsen!

  • .... sehr netten Waldstück, das primär aus Nadelbäumen besteht. .... da ich nicht weiss, ob auf den hier bei uns waschsenden Nadelhölzern auch Schildläuse rumdüsen!


    warum sollte es bei dir keine Schildläuse geben?


    schau mal am Waldtrauf von innen gegen das Sonnenlicht (am Besten mit Fernglas) dann wirst du den Honigtau schon sehen


    vorausgesetzt es sind Schildläuse da
    so wie hier z.B.

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von toyotafan () aus folgendem Grund: Foto hat gefehlt

  • warum sollte es bei dir keine Schildläuse geben?
    schau mal am Waldtrauf von innen gegen das Sonnenlicht (am Besten mit Fernglas) dann wirst du den Honigtau schon sehen
    vorausgesetzt es sind Schildläuse da


    Hallo toyotafan,


    mir geht es ähnlich, hier scheint es trotz vieler Nadelgehölze keinen (noch?) Waldhonig zu geben oder er wird einfach nicht angeflogen, vielleicht weil die Bienen Blüten bevorzugen. Wenn ich mich recht erinnere, tun sich die Bienen am Anfang doch immer recht schwer mit dem Finden von Waldhonig, solange es nennenswert blüht, weil die Bienen die Blüten sehen, den Honigtau aber nicht. Für die ist der grüne Wald ein graues Niemandsland ohne sichtbare Blüten, weshalb sie erst mal gar nicht hinauffliegen.


    Mache das schon seit längere so wie du es beschreibst, mit Fernglas hochschauen. Aber alles, was da glänzt ist entweder nur das Harz oder die Bienen fliegen es eben nicht an, denn Bienen sehe ich in den Fichtenkronen bei uns leider nirgends.


    Allerdings ist bei uns auch eine Region, in der es nur alle paar Jahre mal etwas und sehr selten auch etwas mehr Waldhonig geben soll.
    Kann da aber noch nicht mitreden, 2013 gab es jedenfalls vielen und besten Waldhonig, seither nicht mehr und davor weiß ich es nicht.


    Gruß
    hornet

  • 2013 ist 2 Jahre her!


    Die letzte großflächige Lecanientracht hier im Schwarzwald war 2004 und 2005 und etwas abgeschwächt auch noch 2006! Das nur mal so am Rande.


    Ob die Bienen eine Waldtracht finden oder nicht liegt nicht unbedingt an der Trachtquelle


    2004 haben die Bienenvölker aus dem Raps die Lecanientracht nicht gefunden. Selbst nach Wochen nicht und trotz aller alten Hasen Tricks nicht!


    Die Bienenvölker ohne Rapstracht hatten jedoch Tages-Zunahmen von denen ich jetzt besser nicht rede!


    Dank Randolf Menzel wissen wir aber heute, warum sie diese Tracht nicht finden konnten.


    Die gleiche Beobachtung machten im Jahr drauf (also in 2005) die Imkerkameraden, welche meine Rapswanderplätze damals übernommen hatten


    Aber auch im 150km entfernten Schwäbischen Wald gab es 2005 die gleiche Beobachtung!


    Natürlich spielt bei der Fichte auch die Wasserversorgung eine Rolle, wenn die Lecanien nicht honigen wollen. Mir wird ja vorgeworfen ich hätte wegen der PSM eine Sonnenbrille auf


    es gibt viele Gründe warum Bienen das nicht machen was der Imker gerne hätte


    und das ist vielleicht für bestimmte Situationen auch gut so.

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Ob die Bienen eine Waldtracht finden oder nicht liegt nicht unbedingt an der Trachtquelle
    Dank Randolf Menzel wissen wir aber heute, warum sie diese Tracht nicht finden konnten.
    Mir wird ja vorgeworfen ich hätte wegen der PSM eine Sonnenbrille auf


    Hi toyotafan,


    jetzt sei doch bitte nicht so nachtragend nur weil ich mal was von Trauma gesagt habe, habe das doch wirklich nicht böse gemeint. Und ich habe doch schon öfter betont, dass ich grundsätzlich ganz bei dir bin, was PSM betrifft. Dank bisheriger Nichtbetroffenheit und sowieso nur Hobbyimker bin ich halt nur nicht gar so sensibilisiert wie du als einer, der auch noch von der Imkerei leben darf/muss.


    Dass PSM Bienen so verwirren können, dass sie die (Wald-)tracht nicht finden ist wohl jedem hier klar, jedoch glaube ich einfach nicht daran, dass das momentan bei uns (also hier in meiner Gegend) der Grund dafür ist, dass offenbar noch keine Bäume angeflogen werden.
    Denn wenn Bienen verwirrt sind wegen PSM, dann finden sie wohl auch andere Trachten nicht, nicht nur Honigtau. Bei uns finden sie aber sehr wohl andere Trachten.


    Glänzende Fichten habe ich bisher halt noch nicht gesehen, auch keine, wo Wespen drumherum suchen.
    Klebrige Linden dagegen schon, aber auch dort summt noch nix - ich glaube, dass einfach andere Dinge momentan attraktiver sind, denn dort summt es. Und momentan regnet es sowieso alles ab was klebt.
    Und auch zuvor hat es bei uns viel geregnet, an Wassermangel liegt es im Süden Bayerns heuer sicherlich nicht, im Norden Bayerns sieht es da schon ganz anders aus.


    Gruß
    hornet

  • Hi toyotafan,


    jetzt sei doch bitte nicht so nachtragend nur weil ich mal was von Trauma gesagt habe, habe das doch wirklich nicht böse gemeint.


    hab ich auch nicht so aufgefasst

    .. Dank bisheriger Nichtbetroffenheit


    bist du dir da sicher?


    und sowieso nur Hobbyimker


    sind deine Bienen anders als meine?


    bin ich halt nur nicht gar so sensibilisiert wie du


    ja das verstehe ich schon


    als einer, der auch noch von der Imkerei leben darf/muss.


    nicht muss!


    ich darf es! das war bzw ist meine eigene Enscheidung niemand hat nich dazu gezwungen! Keiner!



    ...Denn wenn Bienen verwirrt sind wegen PSM, dann finden sie wohl auch andere Trachten nicht,


    da bin ich mir nicht so sicher


    warum sammeln sie den diesen belasteten Rapshonig?


    ... Bei uns finden sie aber sehr wohl andere Trachten.


    was für welche denn?


    Glänzende Fichten habe ich bisher halt noch nicht gesehen, auch keine, wo Wespen drumherum suchen.


    die Wespennester sind doch noch gar nicht richtig groß
    daher findest du die Wespen jetzt auch nicht in den Fichten



    Klebrige Linden dagegen schon, aber auch dort summt noch nix -


    blühen die Linden bei dir schon?

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Zitat

    .. Dank bisheriger Nichtbetroffenheit


    bist du dir da sicher?

    bist du dir da sicher?


    Nichtbetroffenheit im Sinne größerer Verluste wie bei dir oder auch nur im Sinne, dass ich überhaupt etwas ungewöhnliches bemerkt habe, was auf PSM zurückzuführen sein könnte. ja, da bin ich mir sicher, denn größerer Totenfall wäre mir aufgefallen, ich bin täglich mehrmals bei meinen Bienen.


    Schleichende Schäden, wie sie vermutlich uns alle mehr oder weniger, gelegentlich oder öfter treffen könnten sind natürlich nicht ausgeschlossen, aber eben auch nicht bemerkt worden.


    Zitat

    sind deine Bienen anders als meine?


    Abgesehen davon dass du vermutlich Buckfast hast und ich nicht :wink:, nein, aber es ist doch logisch, dass jemand, der durch solche Ereignisse in seiner Existenz gefährdet war und ist wie du die Sache intensiver erlebt und schon stärker als einer, bei dem es "nur" um's Hobby geht und das auch noch erst seit vergleichsweise kurzer Zeit.
    Ich hatte doch noch gar nicht die Zeit soviel zu erleben wie du, um entsprechend aufgestachelt zu sein. Auch Bienen schaukeln sich erst allmählich auf und lernen dazu, wenn sie einen Imker haben, der sie jedes Mal richtig ärgert und werden immer aggressiver.


    Wenn ich Pech habe, geht es mir mal wie dir, mein Grundmisstrauen gegenüber der Chemieindustrie und überhaupt großen Industrielobbys war eh schon immer groß, auch vor den Bienen. Wie überhaupt ich die Schäden durch Industrielandwirtschaft und Chemieeinsätze abseits der Bienen eigentlich sogar noch höher (=negativer) bewerte und auch das schon bevor ich zu den Bienen kam.


    Vielleicht tun sich auch die Bienenlobbys einen Gefallen, wenn sie nicht nur ihre Bienen als Opfer darstellen würden, denn leider gibt es noch viel mehr Opfer in der Tier- und Pflanzenwelt und am Ende stehen gar wir selbst.


    Wir sind halt nur robuster, daher merkt es noch kaum jemand, dafür ist das Ende irgendwann nur um so schlimmer. Bienen dagegen sind vielen Menschen zu weit weg, das kümmert die meisten nicht so.


    Zitat

    warum sammeln sie den diesen belasteten Rapshonig?


    Weil sie daran gewöhnt sind und blütensteht sind und erst mal das suchen, was bis eben noch so gut geschmeckt hat?
    Weil Rapsfelder näher stehen?
    Weil Rapsfelder auffälliger sind als praktisch unsichtbarer Waldhonig?
    Ja, vielleicht auch, weil Neonics die Bienen süchtig machen....
    ich weiß es nicht, aber ich habe gelernt, Waldhonig erst anwandern, wenn es honigt, weil sonst die Bienen sich an die Blüten gewöhnen und den Waldhonig wegen ihrer Blütenstetigkeit nicht finden, selbst wenn er mehr Menge geben sollte.
    Kannst du das letzte Argument aus deiner Erfahrung denn nicht bestätigen?



    Zitat
    Zitat

    andere Trachten

    was für welche denn?


    Momentan diverse Blüten, Ackerbohne, Weißklee, Brombeere etc.



    Zitat

    blühen die Linden bei dir schon?


    Die Sommerlinde hat Ende letzter Woche begonnen, ja.
    Aber die wird nicht sonderlich beflogen und jetzt regnet es. Aber die Blätter sind schon länger voller Honigtau, wie gesagt aber ohne dass Bienen da was sammeln würden. Eiche übrigens ähnlich.


    Gruß
    hornet